FIA WEC

Neuer Audi R18: Mehr Power, bessere Aero

Von - 19.03.2015 15:32

Audi hat den Look des neuen R18 e-tron für Saison 2015 gezeigt. Der weiterentwickelte R18 bekommt deutlich mehr Hybridpower.

Audi hat bei einem Presseevent im neuen Motorsportcenter in Neuburg an der Donau am Donnerstag erstmals das Design der 2015er Variante des R18 e-tron quattro gezeigt und Details zu dem LMP1-Sportwagen veröffentlicht. Der neue R18, der in einem ähnlichen Design wie sein Vorgänger daherkommt, ist eine Evolution des letztjährigen Le-Mans-Siegerautos und baut auf dessen Chassis auf, wurde aber in den westlichsten Punkten überarbeitet. Eine ganz neue Aerodynamik prägt die Front und gibt der vierten R18-Generation optisch mit anders positionierten Matrix-LED- und Laserlicht-Scheinwerfer sowie umgestalteten Lufteineinlässen einen ganz anderen Look.

Auch die Seitenkästen hat Audi überarbeitet, dort verbergen sich nun neue Kühlerpaket. Das Heck blieb nicht unangetastet, der Heckflügel schliesst nun bündig mit dem Heck ab. «Wir sehen vor allem bei der Aerodynamik weiteres Potenzial. Deshalb haben wir die Außenhaut des Sportwagens in einem großen Schritt weiterentwickelt», so LMP1-Projektleiter Chris Reinke.

Nachdem Audi im vergangenen Jahr oft einen Nachteil aufgrund des kleinen Hybridsystems gegenüber der Konkurrenz von Porsche und Toyota hatte, haben die Ingolstädter nun nachgelegt. Das System ist nun leistungsfähiger, Audi steigt aus der kleinsten Hybridkklasse, der zwei Megajoule-Klasse, in die Vier-Megajoule-Klasse auf. Porsche und Toyota waren im vergangenen Jahr in der Sechs-Megajoule-Klasse unterwegs. Es wird erwartete das die beiden engsten Audi-Kontrahenten nun in die höchste Hybridklasse, die acht Megajoule-Klasse aufsteigen. 

Im Klartext heisst die neue Hybridklasse für Audi: Die Audi-Piloten können die nun höhere Power durch das leistungsfähigere Hybridsystem im R18 länger nutzen. Audi setzt die Hybridenergie weiterhin an der Vorderachse ein, die Elektromaschine an der Vorderachse steigt nun in der Leistung von rund 230 PS (2014) auf 272 PS. Gespeichert wird die Hybridenergie weiterhin in einem Schwungmassenspeicher.

In der kommenden Woche trifft der überarbeitete R18 beim offiziellen Vorsaisontest der FIA WEC in Le Castellet/Frankreich am Freitag und Samstag erstmals auf den neuen Porsche 919 und den neuen Toyota TS040.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Loic Duval drehte einige Demorunden in Neuburg © Audi Loic Duval drehte einige Demorunden in Neuburg Beim neuen R18 wurde die Aero überarbeitet und das Hybridestem verbessert © Audi Beim neuen R18 wurde die Aero überarbeitet und das Hybridestem verbessert Der R18 auf dem Audi Testgelände in Neuburg © Audi Der R18 auf dem Audi Testgelände in Neuburg Neuer Look: Die vierte Generation des R18 setzt sich optisch von seinen Vorgängern ab © Audi Neuer Look: Die vierte Generation des R18 setzt sich optisch von seinen Vorgängern ab
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Le Mans Cup

Le Mans Cup 2018 - 26 Minuten Saisonrückblick

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 13.12., 05:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Do. 13.12., 06:50, SPORT1+


Nordschleife

Do. 13.12., 07:10, Motorvision TV


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Do. 13.12., 08:05, Spiegel Geschichte


High Octane

Do. 13.12., 08:35, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 13.12., 09:00, Eurosport 2


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 13.12., 09:30, Eurosport 2


Formel E

Do. 13.12., 10:00, Eurosport


car port

Do. 13.12., 10:15, Hamburg 1


SPORT1 News

Do. 13.12., 10:35, SPORT1+


Zum TV Programm
79