Formel 1

Lucas Auer: Formel-1-Chance im Force India?

Von - 20.06.2017 20:29

Erfüllt sich für Lucas Auer schon bald der große Traum von der Formel 1? In den vergangenen Wochen war das Thema durch den starken DTM-Saisonstart des 22-Jährigen immer heißer geworden.

Während der 22-Jährige verständlicherweise mauerte und sich komplett auf die DTM konzentrieren will, sagte sein Onkel, der neue DTM-Chef Gerhard Berger vor wenigen Wochen der Krone: «Es wird Zeit für einen neuen österreichischen Formel-1-Star. Und ich glaube, dass wir nicht mehr lange darauf warten müssen. Wenn der Luki in der DTM eine Saison mit konstanten Spitzenleistungen abliefert, glaube ich, dass er die Chance bekommt.»

Der 57-Jährige verriet, dass Mercedes-Pilot Auer bereits in den vergangenen Monaten ganz knapp an der Formel 1 dran war. Und Auer ist es nach wie vor: «Die Weichen sind gestellt», so Berger.

Dazu passt, dass die Kollegen von Auto Bild Motorsport nun berichten, dass Auer nach dem Formel-1-Rennen in Ungarn bei den Young Driver Tests auf dem Hungaroring angeblich in einem Force India sitzen darf.

Passend sind auch die Rahmenbedingungen, immerhin sitzt Auer in der DTM im «Pink Panther» von Sponsor BWT. Das Wassertechnologie-Unternehmen ist bekanntlich auch Sponsor von Force India.

Und passend sind auch die konstanten Leistungen, die Berger gefordert hatte. Auer belegt in der Gesamtwertung nach sechs von 18 Saisonrennen Platz zwei, mit 69 Punkten liegt er einen Zähler hinter Spitzenreiter René Rast.

Zuletzt in Ungarn ging Auer zwar komplett leer aus, war nach dem Qualifying zu den beiden Läufen aber beide Male bester Mercedes-Mann. In Rennen eins wurde er gedreht, im zweiten Lauf verpatzte er seinen Boxenstopp selbst. «Ich habe mich beim Boxenstopp etwas verbremst, aber so läuft es eben manchmal im Motorsport. Wir haben noch sechs Rennwochenenden und da ist noch alles drin», sagte Auer.

Nach zwei schwierigen Jahren kämpft der Tiroler in seinem dritten Jahr um den Titel. Und viele seiner Konkurrenten sind davon überzeugt, dass er den Sprung in die Königsklasse schaffen kann.

Zuletzt sang Audi-Konkurrent Mattias Ekström ein Loblied auf Auer. «Wenn er keine Formel 1 fährt, fährt kein DTM-Fahrer mehr Formel 1. Anstelle von Mercedes würde ich überlegen, ob ich ihn in die Formel 1 hole.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Red Bull Racing - Max Verstappen und Daniel Ricciardo blicken zurück

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 10.12., 00:40, SPORT1+


Goldrush Rally 2013

Mo. 10.12., 01:10, Motorvision TV


Shifting Gears mit Aaron Kaufman

Mo. 10.12., 01:15, DMAX


car port

Mo. 10.12., 01:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Mo. 10.12., 02:20, SPORT1+


SPORT1 News

Mo. 10.12., 03:50, SPORT1+


SPORT1 News

Mo. 10.12., 06:30, SPORT1+


Nordschleife

Mo. 10.12., 07:10, Motorvision TV


NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway OV

Mo. 10.12., 07:40, Motorvision TV


High Octane

Mo. 10.12., 08:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
14