Formel 1

Lichtblick für Fernando Alonso: Stärkerer Honda-Motor

Von - 28.06.2017 12:30

​Fernando Alonso hat in Baku mit Rang 9 die ersten 2017er Punkte von McLaren-Honda eingefahren. Honda-Rennchef Yusuke Hasegawa kündigt für den Österreich-GP einen verbesserten Motor an.

Wo stünde McLaren-Honda ohne Fernando Alonso? Im verrückten Aserbaidschan-GP fuhr der Asturier vom zweitletzten Startplatz zu Rang 9. Lange Zeit segelte der zweifache Formel-1-Champion sogar auf Podestkurs, wie er überzeugt ist: «Unter normalen Umständen müsste McLaren einen solch verrückten Grand Prix gewinnen! Als das erste Safety-Car rauskam, balgte ich mich mit dem späteren Sieger Daniel Ricciardo. Es ist so viel passiert – Hamilton, der seinen Kopfschutz im Cockpit verliert. Die Strafe für Vettel. Die beiden Force India, die sich selber aus dem Rennen nehmen. Kimi Räikkönen, der aufgeben muss. Da musst du es doch mindestens aufs Siegerpodest schaffen!»

«Leider konnten wir uns nicht in diese Position bringen. Aber heute ist alles für uns gelaufen, um endlich die ersten Punkte des Jahres zu erringen. Ich habe es geschafft, den Mauern fernzubleiben. Ein paar Mauerküsse gab es dennoch. In solchen WM-Läufen bekommst du reichliche Plätze geschenkt, aber wir konnten dieses Geschenk nicht auspacken – wegen der bekannten Defizite, die wir haben.»

Dieses Defizit heisst Honda.

Honda-Rennchef Yusuke Hasegawa verspricht Besserung: «Zunächst einmal sind wir erleichtert, dass wir endlich die ersten Punkte einfahren konnten. Damit war nicht zu rechnen, weil die Rennstrecke von Baku ein Power-Kurs ist. Zudem wussten wir ja, dass auf unsere Fahrer Strafversetzungen zukommen würden.»

«Für den kommenden Grossen Preis von Österreich bringen wir die dritte Spezifikation unseres Verbrennungsmotors, nachdem wir diese Version hier in Baku erfolgreich im Training ausprobiert haben.»

Das bedeutet auch: Auf dem Red Bull Ring wird es keine neuen Strafen für Fernando Alonso geben. 40 Ränge zurück sind bereits in Aserbaidschan abgesessen worden. Hasegawa bestätigt, dass nur Fernando in Spielberg das verbesserte Triebwerk haben wird.

Hasegawa: «Wir dachten vor dem Baku-GP – hier wird so von so weit hinten und wegen der Pistencharakteristik sowieso schwierig, Punkte zu fahren. Also haben wir im Rennen Ausbaustufe 2 des Motors verwendet und die neue Version von Alonso für Österreich geschont.»

Der Japaner ist sicher: «Es geht aufwärts bei Honda. Wir werden 2018 stärker sein.»

Die dritte Ausbaustufe des 1,6-Liter-V6-Motors soll (je nach Pistenart) rund eine halbe Sekunde pro Runde bringen. Hasegawa weiss: «Das geht in die richtige Richtung. Aber es wird nicht genug sein, um auf das gleiche Niveau der anderen Motorhersteller zu gelangen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Hockenheim - Scuderia Toro Rosso Preview mit Daniil Kvyat

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Dream Cars

Mo. 22.07., 22:15, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.07., 23:00, ORF Sport+


X-Bow Battle

Mo. 22.07., 23:15, ORF Sport+


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Mo. 22.07., 23:30, SPORT1+


NASCAR University

Di. 23.07., 02:05, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 23.07., 02:35, Motorvision TV


Mission Mobility

Di. 23.07., 04:40, Motorvision TV


High Octane

Di. 23.07., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 23.07., 05:30, Puls 4


Zum TV Programm
71