Formel 1

Manager bestätigt: Carlos Sainz kurz vor Renault-Deal

Von - 15.09.2017 08:46

Geht es nach Carlos Sainz' Manager, befindet sich der Toro Rosso-Pilot kurz vor der Vertragsunterzeichnung mit Renault. Der Spanier steht schon seit langem auf der Wunschliste der Franzosen.

Bereits im vergangenen Jahr liess die Teamführung von Renault nichts unversucht, um Red Bull-Eigengewächs Carlos Sainz zu verpflichten. Die Franzosen lobten die Fahrkünste des Toro Rosso-Piloten sogar öffentlich – und sorgten damit für den Abgang von Kevin Magnussen, der die offenen Abwerbungsversuche nach seinem Wechsel zu Haas offen kritisierte.

Doch Red Bull war schlau genug, die vertragliche Option auf den schnellen 23-Jährigen aus Madrid zu ziehen. Schliesslich hatte man den Nachwuchspiloten nicht jahrelang gefördert, um ihn an die Konkurrenz abzugeben.

In diesem Jahr scheinen die Renault-Verantwortlichen mehr Glück zu haben. Denn Sainz soll im Zuge des Motorenpartner-Tauschs von Toro Rosso und McLaren zu Renault wechseln. Dies machte der aktuelle Motoren-Lieferant der Red Bull-Nachwuchsschmiede zur Bedingung für die Beendigung des Ausrüster-Vertrags mit dem Team aus Faenza. Toro Rosso soll demnach bald mit Honda-Power unterwegs sein, während McLaren auf die Antriebseinheiten aus Viry-Châtillon setzen will.

Sainz selbst erklärte: «Mir ist natürlich klar, welche Gerüchte seit einiger Zeit herumschwirren. Ich bleibe dabei, dass ich mich ganz auf mein Rennwochenende konzentriere. Zu meiner Zukunft sage ich nur: kein Kommentar. Ich will hier für Toro Rosso mein Bestes geben und üppig punkten. Singapur ist ein Rennen, das ich liebe, also trage ich das ganze Wochenende lang ein Lächeln auf den Lippen.»

Weitaus redseliger gibt sich sein Manager und gleichnamiger Cousin Carlos Oñoro Sainz im Gespräch mit den Kollegen von GPUpdate.net. Er verrät, dass sein Schützling kurz vor einem Vertragsabschluss steht, das Ganze aber noch nicht abgesegnet ist. «Ich kann bestätigen, dass wir kurz vor einem Deal mit Renault stehen, aber derzeit ist noch nichts unterschrieben. Es geht um Details, deshalb hoffen wir, dass wir sehr bald zu einer Übereinkunft für 2018 kommen werden.»

Dass Sainz bereits in Malaysia im Renault von Jolyon Palmer sitzen wird, wie es mancherorts heisst, mag der Manager hingegen nicht bestätigen: «Ich habe die Story gelesen, dass er bereits diese Saison für Renault antreten wird, doch das ist mir Neu. Wir haben das noch nicht diskutiert. Vielleicht ist das etwas zwischen Red Bull und Renault, doch ich habe nichts von einem Team-Wechsel in diesem Jahr gehört.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Melbourne - Strategie Analyse mit James Vowles

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mo. 25.03., 10:15, Hamburg 1


High Octane

Mo. 25.03., 11:55, Motorvision TV


car port

Mo. 25.03., 12:45, Hamburg 1


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 25.03., 14:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 25.03., 14:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 25.03., 15:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 25.03., 15:30, Eurosport 2


High Octane

Mo. 25.03., 15:55, Motorvision TV


car port

Mo. 25.03., 16:45, Hamburg 1


Motorsport - FIA WEC

Mo. 25.03., 16:50, SPORT1+


Zum TV Programm
14