Formel 1

Alonso kontert Vettel: «Das kennen wir ja schon»

Von - 01.10.2017 13:45

Sebastian Vettel fühlte sich bei seiner Aufholjagd von Fernando Alonso behindert. Der Spanier reagiert mit einem Gag.

Sebastian Vettel hatte Daniel Ricciardo vor sich, als plötzlich Fernando Alonso auftauchte. Der McLaren-Honda-Pilot hatte mit diesem Duell nichts zu tun, nicht mal in den Punkten war der Spanier nach einem für ihn schwierigen Rennen. Ricciardo ließ der zweimalige Weltmeister problemlos passieren, Vettel hing dann allerdings für eine kurze Zeit hinter Alonso fest.

Zu lange für Vettel, der sich am Funk beschwerte («Komm schon, Alonso. Ich dachte, du bist besser als das») und dann, als er endlich vorbeikam, den Spanier mit erhobener Hand «grüßte». Am Ende scheiterte Vettel mit seinen Angriffen auf den Australier. Red-Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko räumte nach dem Rennen ein, dass das kurze Duell zwischen Alonso und Vettel durchaus geholfen habe, dass Ricciardo es auf das Podium schaffte.

Auf das Gemotze am Funk angesprochen, musste Alonso schmunzeln. «"Blaue Flaggen, blaue Flaggen“, oder?», scherzte Alonso mit Verweise auf frühere, wütende Funksprüche des Deutschen. «Im Ernst: Ich habe es noch nicht im TV gesehen, aber aus dem Auto heraus sah es für mich okay aus. Aber dieses „blaue Flaggen, blaue Flaggen“ kennen wir ja schon, das haben wir bereits oft von ihm gehört. Wahrscheinlich war es wieder so etwas», sagte der Spanier.

Mit seinem eigenen Rennen war Alonso überhaupt nicht zufrieden, er wurde am Ende Elfter und schrammte knapp an einem Punkt vorbei.

«Es war sehr hart, von Anfang an. In der zweiten Kurve haben sich die beiden Williams gegenseitig bekämpft, direkt vor uns. Sie haben uns dadurch eingebremst, weshalb wir einige Plätze verloren haben. Danach hingen wir hinter den Konkurrenten fest und waren so immer etwas langsamer, als wir eigentlich konnten, weil wir nicht überholen konnten. Das hat uns das Rennen versaut. Wir hatten schon bessere Tage, hoffentlich sind wir in Suzuka zurück in einer guten Form», sagte Alonso.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 - Alfa Romeo Racing präsentiert den C38

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 19.02., 23:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 01:20, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 02:00, SPORT1+


Formula E Street Racers

Mi. 20.02., 02:15, ORF Sport+


Bundesliga Aktuell

Mi. 20.02., 02:55, SPORT1+


High Octane

Mi. 20.02., 05:10, Motorvision TV


car port

Mi. 20.02., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 20.02., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 20.02., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 20.02., 06:00, Sat.1


Zum TV Programm
16