Formel 1

Ricciardo: Teamkollege von Hamilton «wäre ein Spaß»

Von - 10.02.2018 15:00

Daniel Ricciardo ist es relativ egal, mit wem er im Team zusammen fährt. Einen Wunsch hätte er aber: Ein Teamkollegen-Duell mit Lewis Hamilton.

Der Teamkollege ist immer der erste Gegner, heißt es. Daniel Ricciardo weiß, wie man starke Teamkollegen schlägt. 2014 fuhr er Sebastian Vettel bei Red Bull Racing davon, der Heppenheimer ging daraufhin zu Ferrari. In der vergangenen Saison behielt er im Duell mit Max Verstappen ebenfalls die Oberhand, auch wenn der Niederländer oft vom Pech verfolgt war.

Aber ob nun Vettel oder Verstappen oder sonstwer: Dem Australier ist es herzlich egal, wer auf der anderen Seite der Garage ist.

«Ich war nie wirklich nervös, was meinen Teamkollegen betrifft. Die Leute werden mich möglicherweise einen Lügner nennen, aber ich mag einen schnellen Teamkollegen», sagte Ricciardo «Racer».

Und zwar aus zwei Gründen: «Man holt so immer mehr aus sich selbst heraus. Und es ist eine bessere Bewertung, wie gut du bist und wo du stehst.»

Ricciardo: «Ich bin in diesem Sport um zu gewinnen, aber als Bester zu gewinnen, nicht durch Glück oder so. Wenn ich einen Titel gewinne, will ich wissen, dass ich der Beste da draußen war. Um der Beste zu sein, muss man gegen den Besten antreten. Und im Moment habe ich mit Max einen sehr guten Fahrer an meiner Seite.»

Fragt sich nur, wie lange noch. Denn Ricciardos Vertrag läuft nach der anstehenden Saison aus. Er lässt sich mit seiner Entscheidung Zeit.

Er verrät allerdings einen Wunsch: «Irgendwann würde ich gerne gegen Lewis fahren, ohne Rücksicht auf die Teamsituation. Das wäre ein Spaß», so der Australier. Nicht auszuschließen, dass diese Aussage wieder die Gerüchteköche auf den Plan ruft. Immerhin läuft der Vertrag von Hamiltons Teamkollegen Valtteri Bottas auch 2018 aus.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Singapur - Mercedes Chef-Stratege James Vowles analysiert das Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Márquez-Attacke: Muss man Mitleid mit Lorenzo haben?

Ganz harmlos war die Attacke von Marc Márquez in der Startkurve beim Aragón-GP gegen Jorge Lorenzo nicht. Eine Strafe wäre nicht unangebracht gewesen.

» weiterlesen

 

tv programm

Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden

Mi. 26.09., 08:50, Sky Junior


High Octane

Mi. 26.09., 08:55, Motorvision TV


The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Mi. 26.09., 09:00, Motors TV


Rallye

Mi. 26.09., 09:15, Eurosport 2


car port

Mi. 26.09., 10:15, Hamburg 1


Auto Mundial

Mi. 26.09., 10:30, Motors TV


SPORT1 News

Mi. 26.09., 10:40, SPORT1+


LMP3 Cup Championship

Mi. 26.09., 11:00, Motors TV


Rallye

Mi. 26.09., 11:00, Eurosport


Rallye

Mi. 26.09., 11:25, Eurosport


Zum TV Programm
17