Formel 1

Sebastian Vettel: Fast 3000 Testkilometer im Ferrari

Von - 10.03.2018 14:00

Sebastian Vettel war beim Barcelona-Vorsaisontest nicht nur der Schnellste, sondern auch der Fleissigste: Der vierfache Formel-1-Champion drehte an den acht Testtagen 643 Runden.

Nachdem Kälte, Regen und sogar Schnee die erste Testwoche von Barcelona schmerzlich verkürzt hatten, konnten die Teams und Fahrer in den letzten vier Testtagen wieder mehr Erfahrungskilometer in ihren 2018er-Rennern sammeln. Die längste Distanz schaffte Sebastian Vettel, der in seinem Ferrari SF71H beinahe 3000 km schaffte. 643 Mal umrundete der vierfache Weltmeister die 4,655 km lange Strecke.

Damit war er deutlich länger auf der Bahn als die silberne Konkurrenz: Valtteri Bottas, der den zweiten Platz auf der Fleiss-Liste belegt, kam 584 Runden und 2718,5 km weit. Gleich hinter dem Finnen reihte sich dessen Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton ein. Der Weltmeister von 2017 kreuzte die Start-Ziel-Linie 456 Mal und legte dabei 2122,6 km zurück. Nur vier Umläufe weniger schaffte Toro Rosso-Aufsteiger Pierre Gasly, der damit auf 2104 Erfahrungskilometer kommt.

Die geringste Distanz schaffte Force India-Testfahrer Nikita Mazepin. Der 19-Jährige aus Moskau wurde ein Opfer des schlechten Wetters und schaffte nur bescheidene 22 Umläufe bzw. 102,4 km. 100 Runden mehr drehte Williams-Reservist Robert Kubica, der damit knapp 568 km schaffte. Von den Stammpiloten war Fernando Alonso der Fahrer, der sich am wenigsten auf der Piste blicken liess. Der Weltmeister von 2005 und 2006 schaffte es, die 4,655 km 263 Mal abzuspulen.

Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen begnügte sich mit 286 Runden und 1331,3 Erfahrungskilometer. Der Iceman, der mit der Scuderia 2007 den Titel geholt hat, reihte sich auf der Distanz-Tabelle auf dem 19. Platz ein. Das Red Bull Racing-Duo Max Verstappen und Daniel Ricciardo schaffte zusammen 783 Runden, wobei der Niederländer 55 Runden mehr als sein Teamkollege aus Australien drehte.

Fahrer

1. Sebastian Vettel, Ferrari, 643 Runden, 2993,1 km
2. Valtteri Bottas, Mercedes, 584 Runden, 2718,5 km
3. Lewis Hamilton, Mercedes, 456 Runden, 2122,6 km
4. Pierre Gasly, Toro Rosso, 452 Runden, 2104 km
5. Carlos Sainz, Renault, 444 Runden, 2066,8 km
6. Max Verstappen, Red Bull Racing, 419 Runden, 1950,4 km
7. Marcus Ericsson, Alfa Romeo Sauber, 411 Runden, 1913,2 km
8. Kevin Magnussen, Haas, 381 Runden, 1773,5 km
9. Charles Leclerc, Alfa Romeo Sauber, 375 Runden, 1745,6 km
10. Esteban Ocon, Force India, 372 Runden, 1731,6 km
11. Brendon Hartley, Toro Rosso, 370 Runden, 1722,3 km
12. Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, 364 Runden, 1694,4 km
13. Sergey Sirotkin, Williams, 354 Runden, 1647,8 km
14. Nico Hülkenberg, Renault, 351 Runden, 1633,9 km
15. Lance Stroll, Williams, 343 Runden, 1596,6 km
16. Stoffel Vandoorne, McLaren, 336 Runden, 1564 km
17. Sergio Pérez, Force India, 317 Runden, 1475,6 km
18. Romain Grosjean, Haas, 314 Runden, 1461,6 km
19. Kimi Räikkönen, Ferrari, 286 Runden, 1331,3 km
20. Fernando Alonso, McLaren, 263 Runden, 1224,2 km
21. Robert Kubica, Williams, 122 Runden, 567,9 km
22. Nikita Mazepin, Force India, 22 Runden, 102,4 km

Teams

1. Mercedes: 1040 Runden, 4841,1 km
2. Ferrari: 929 Runden, 4324,4 km
3. Toro Rosso: 822 Runden, 3826,3 km
4. Williams: 819 Runden, 3812,4 km
5. Renault: 795 Runden, 3700,6 km
6. Sauber: 786 Runden, 3658,8 km
7. Red Bull Racing: 783 Runden, 3644,8 km
8. Force India: 711 Runden, 3309,6 km
9. Haas: 695 Runden, 3235,2 km
10. McLaren: 599 Runden, 2788,3 km

Motorenhersteller

1. Mercedes: 2570 Runden, 11963,1 km
2. Ferrari: 2410 Runden, 11218,3 km
3. Renault: 2177 Runden, 10133,7 km
4. Honda: 822 Runden, 3826,3 km

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sebastian Vettel war beim Barcelona-Test nicht nur der Schnellste, er drehte auch die meisten Runden © LAT Sebastian Vettel war beim Barcelona-Test nicht nur der Schnellste, er drehte auch die meisten Runden Mercedes hatte bei der Fleiss-Wertung der Teams die Nase vorn © LAT Mercedes hatte bei der Fleiss-Wertung der Teams die Nase vorn
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Melbourne - Strategie Analyse mit James Vowles

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Sa. 23.03., 07:15, Eurosport


car port

Sa. 23.03., 07:45, Hamburg 1


Motorsport

Sa. 23.03., 07:45, Eurosport


Motorsport

Sa. 23.03., 07:45, Eurosport


Dakar Series Merzouga Rally 2018

Sa. 23.03., 07:50, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Australien

Sa. 23.03., 09:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Australien

Sa. 23.03., 09:00, Sky Sport HD


Car Legends

Sa. 23.03., 13:35, Spiegel Geschichte


History in the Making - Geschichte handgemacht

Sa. 23.03., 14:15, DMAX


car port

Sa. 23.03., 16:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
16