Formel 1

Rätsel Racing-Raritäten: Das ist nicht euer Fahrer

Von - 17.05.2018 16:26

​​​​Das neue Rätsel «Racing-Raritäten» zeigt einen Mann, der in der Formel 1 weit unter Wert geschlagen worden ist. Wer ist hier zu sehen? Wo und wann ist das Bild entstanden? Machen auch Sie mit!

Aus dem Archiv unserer Partner der britischen Foto-Agentur LAT stellen wir bekanntlich jede Woche ein kleines Stück Motorsporthistorie vor. Das Vorgehen ist kinderleicht – sagen Sie uns, wer zu erkennen ist, wo und wann das Bild entstand (Beispiel: Jo Siffert, Monza, 1970) und gewinnen Sie mit etwas Glück einen kleinen Preis. Bitte Namen, Adresse, Geburtsjahr und Telefonnummer nicht vergessen. Schicken Sie Ihre Lösung an: mathias.brunner@speedweek.com. Einsendeschluss ist jeweils Sonntag der laufenden Woche, 24.00 Uhr.

Die richtige Lösung vom letzten Mal: David Coulthard mit seinem McLaren-Mercedes im Chaos-GP von Monaco 1996, der Schotte wurde Zweiter. Der einzige Grund, wieso wir dieses Bild gewählt haben – Coulthard fuhr mit einem Helm von Michael Schumacher! Und das kam so: Vor rund zwanzig Jahren hatten wir am Sonntagmorgen noch ein Aufwärmtraining, das so genannte Warm-Up. Schon dabei schüttete es wie aus Kübeln. Der markante Helm von Coulthard mit den schottischen Farben – weisses Kreuz auf blauem Grund – saugte sich mit Wasser voll. Das führt zu ständigem Beschlagen des Helmvisiers.

Die besten Helmvisiere mit Doppelbeschichtung hatte Coulthard aber nicht zur Verfügung, also lieh er sich von Michael Schumacher den Kopfschutz aus. In Sachen Sponsoren passte das. McLaren fuhr damals in Farben von Marlboro, und auch Ferrari trug Werbung der Zigarettenmarke.

David erinnert sich: «Das Visier beschlug im Warm-Up so schlimm, dass ich nicht normal fahren konnte. Ich konnte die Piste kaum mehr erkennen. So willst du in Monte Carlo nicht mal auf trockener Bahn fahren, geschweige denn auf nasser Piste. Mein Stallgefährte Mika Häkkinen hat sein Auto prompt zerlegt, die Verhältnisse waren wirklich tückisch. Ich wusste, dass Helmhersteller Bell mit einem neuen Visier experimentierte, das doppelbeschichtet ist. Aber mir stand diese Version noch nicht zur Verfügung. Also habe ich Michael gefragt, ob ich einen seiner Helme haben könne. Ich probierte ihn kurz aus – passt!»

Eigentlich hätte Coulthard mit dem Schumi-Helm sogar gewinnen müssen. «Aber wir haben einen strategischen Fehler beim Boxenstopp gemacht, so konnte Ligier-Fahrer Olivier Panis an mir vorbeischlüpfen.»

Es wurde der einzige GP-Triumph des Franzosen in einem einzigartigen WM-Lauf: Nur drei Fahrer beendeten offiziell das Rennen – Sieger Panis, dann Coulthard, 48 Sekunden dahinter, sowie Sauber-Pilot Johnny Herbert als Dritter. Heinz-Harald Frentzen (Vierter), Mika Salo, Mika Häkkinen und Eddie Irvine wurden alle gewertet, waren aber beim Fallen der karierten Flagge nicht mehr auf der Bahn. Frentzen fuhr zur Box, weil er wusste, er würde ohnehin Vierter. Salo, Häkkinen und Irvine fielen durch Kollision aus.

Frankreich wartet seit Panis 1996 auf einen weiteren GP-Sieger.

Zum neuen Rätsel: Ein Pilot mit Orange-farbenem Helm in einem dunkelblauen Rennwagen. Die Gegner dieses Rennstalls hätten mit Fug und Recht behaupten können: «Das ist nicht euer Fahrer.» Und sie hätten aus zwei Gründen Recht gehabt.

Wer ist es?

Wo und wann ist das Bild entstanden?

Machen auch Sie mit!

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Wer ist das? Wo und wann ist das Bild entstanden? © LAT Wer ist das? Wo und wann ist das Bild entstanden? David Coulthard 1996 in Monaco – mit dem Helm von Michael Schumacher © LAT David Coulthard 1996 in Monaco – mit dem Helm von Michael Schumacher

siehe auch

Formel 1

Vorwürfe von Renault: Ist das noch echte Formel 1?

Formel 1

Mika Häkkinen: Verrücktes Comeback beim Monaco-GP

Formel 1

Hohn von Sebastian Vettel (Ferrari): Jean Todt baff

Formel 1

Rücktritt Fernando Alonso: Lando Norris übt bereits

Formel 1

1000. Grand Prix: In Shanghai 2019 statt Silverstone

Formel 1

Ferrari: FIA bremst Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen

Formel 1

Red Bull Racing: Gutes Test-Debüt von Jake Dennis

Formel 1

Barcelona: Mercedes vor Ferrari, neuer Technik-Kniff

Formel 1

Mercedes-Strategie Spanien: Fast Doppelsieg verpatzt

Formel 1

Pirelli: Formel 1 ja gerne, aber nicht um jeden Preis

Formel 1

Renault-Teamchef Cyril Abiteboul: «Das muss ändern»

Formel 1

Barcelona, Tag 2: Bottas 1., Giovinazzi (Ferrari) 2.

Formel 1

Sebastian Vettel, Ferrari: «Dann wär alles schlimmer»

Formel 1

Räikkönen 2017 mit Thomas, Alonso 2018 mit Joaquín

Formel 1

Karl Wendlinger: «Ferrari hatte in Barcelona Angst»

Formel 1

Barcelona-Test: Verstappen (Red Bull) vorn, Vettel 3.

Formel 1

Jos Verstappen: Lob für Sohn Max, Kritik an Renault

Formel 1

Entwarnung bei Ferrari: Kimi Räikkönen-Motor okay

Formel 1

Barcelona-Test: Mercedes neu mit Rücklichtern

Formel 1

Romain Grosjean: Frust bei Haas, Ferrari-Zug ist weg

Formel 1

Sebastian Vettel: Ferrari-Express stottert, 4 Gründe

Formel 1

Sebastian Vettel: «Dann sind wir mehr als blind»

Formel 1

Spanien-GP: Alarm! Ferrari ist vom Radar verschwunden

Formel 1

Crash-Kid Grosjean unter Beschuss: Tritt ins Gesicht

Formel 1

Crash-Fahrer Grosjean jammert, dennoch Strafe der FIA

Formel 1

Max Verstappen (3.): «Soll ich Räikkönen überfahren?»

Formel 1

Spanien-GP: Lewis Hamilton feiert 64. GP-Sieg!

Formel 1

Sebastian Vettel, Lewis Hamilton: Spott für die FIA

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

video

Formel 1

F1 2018 Sommerpause - Von der Pole in den Pool mit Mercedes

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Sa. 18.08., 23:30, Motors TV


SPORT1 News

Sa. 18.08., 23:50, SPORT1+


TCR Europe

So. 19.08., 00:00, Motors TV


FIA World Rally Championship

So. 19.08., 00:00, Motors TV


Irish Rallying

So. 19.08., 00:30, Motors TV


SPORT1 News

So. 19.08., 00:50, SPORT1+


Motorsport - FIA World Rally Championship

So. 19.08., 00:55, SPORT1+


Best of Havoc!

So. 19.08., 01:00, Motors TV


Motorsport - ADAC TCR Germany

So. 19.08., 01:40, SPORT1+


Stop and Go

So. 19.08., 02:00, Motors TV


Zum TV Programm
12