Formel 1

Fernando Alonso: McLaren hat Renault, Haas eingeholt

Von - 18.05.2018 09:21

​McLaren-Superstar Fernando Alonso ist davon überzeugt – dank der jüngsten Verbesserungen kämpft der englische Rennstall nun auf Augenhöhe mit Renault und Haas um Rang 4 in der WM.

Zum ersten Mal in der Saison 2018 hat Fernando Alonso im Qualifying die Top-Ten geknackt. Der Asturier war im Abschlusstraining zum Grossen Preis von Spanien auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya Achtschnellster, nur 45 Tausendstelsekunden hinter dem Haas-Fahrer Kevin Magnussen und 69 Tausendstel vor seinem Landsmann Carlos Sainz im Renault. Im Rennen musste er sich jedoch dem Dänen und dem Madrilenen geschlagen geben – Magnussen wurde Sechster, Sainz Siebter, Alonso Achter.

Dennoch hält Fernando fest: «Wir wussten, dass uns die ganzen Verbesserungen im Mittelfeld besser positionieren würden, das Ziel bestand darin, im Training unter die besten Zehn zu fahren. Wir haben einen guten Schritt gemacht, darauf lässt sich aufbauen. In China lagen wir fast eine Sekunde hinter Renault, in Aserbaidschan waren es noch acht Zehntel. Nun kämpfen wir auf Augenhöhe.»

«Wir sind nun in allen Rennen unter die besten Zehn gekommen. Wir liegen in der WM weiter gut im Rennen, im direkten Duell mit Gegnern wie Renault und Haas. Nun wollen wir von GP zu GP mit Entwicklungen zulegen. Wir kennen die Schwächen, die wir am McLaren ausmerzen müssen, und da setzen wir den Hebel an. Wir waren in Baku acht Zehntel hinter Renault, heute fahren wir auf Augenhöhe. Wir müssen die Schlagzahl bei den neuen Teilen hoch halten und müssen Renault wieder hinter uns zwingen.»

McLaren muss auch das umfassende Evo-Paket von Spanien besser kennenlernen. Und Fernando Alonso ist überzeugt: Die Vorteile dadurch werden sich auf dem langsamen Kurs von Monaco eher zeigen als in Katalonien.

In der WM sind die Franzosen dank Carlos Sainz’ siebtem Platz an McLaren vorbeigezogen – Renault ist nun in der Zwischenwertung Vierter mit 41 Punkten, McLaren liegt auf Rang 5 mit 40 Zählern.

In der Fahrer-WM hat Alonso einen Rang verloren, weil Max Verstappen Dritter geworden ist. Alonso belegt mit 32 Punkten den siebten Rang, damit ist er bester Fahrer ausserhalb der drei Top-Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull Racing.

Was Alonso bedauert: «Wir haben einen guten Schritt nach vorne gemacht, aber so wie es aussieht, ist der Abstand zur Spitze noch immer beträchtlich.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

siehe auch

Formel 1

Jean Todt (FIA) zu Kostendeckel: Wegwerf-Gesellschaft

Formel 1

Daniel Ricciardo (Red Bull): Bessere GP? So geht das!

Formel 1

James Key (Toro Rosso): «Honda-Flitterwochen vorbei»

Formel 1

Spanien-Sieger Lewis Hamilton (Mercedes) als Rätsel

Formel 1

Rätsel Racing-Raritäten: Das ist nicht euer Fahrer

Formel 1

Vorwürfe von Renault: Ist das noch echte Formel 1?

Formel 1

Mika Häkkinen: Verrücktes Comeback beim Monaco-GP

Formel 1

Rücktritt Fernando Alonso: Lando Norris übt bereits

Formel 1

Hohn von Sebastian Vettel (Ferrari): Jean Todt baff

Formel 1

1000. Grand Prix: In Shanghai 2019 statt Silverstone

Formel 1

Ferrari: FIA bremst Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen

Formel 1

Barcelona: Mercedes vor Ferrari, neuer Technik-Kniff

Formel 1

Pirelli: Formel 1 ja gerne, aber nicht um jeden Preis

Formel 1

Renault-Teamchef Cyril Abiteboul: «Das muss ändern»

Formel 1

Sebastian Vettel, Ferrari: «Dann wär alles schlimmer»

Formel 1

Räikkönen 2017 mit Thomas, Alonso 2018 mit Joaquín

Formel 1

Karl Wendlinger: «Ferrari hatte in Barcelona Angst»

Formel 1

Barcelona-Test: Verstappen (Red Bull) vorn, Vettel 3.

Formel 1

Jos Verstappen: Lob für Sohn Max, Kritik an Renault

Formel 1

Entwarnung bei Ferrari: Kimi Räikkönen-Motor okay

Formel 1

Barcelona-Test: Mercedes neu mit Rücklichtern

Formel 1

Romain Grosjean: Frust bei Haas, Ferrari-Zug ist weg

Formel 1

Sebastian Vettel: Ferrari-Express stottert, 4 Gründe

Formel 1

Sebastian Vettel: «Dann sind wir mehr als blind»

Formel 1

Crash-Fahrer Grosjean jammert, dennoch Strafe der FIA

Formel 1

Max Verstappen (3.): «Soll ich Räikkönen überfahren?»

Formel 1

Spanien-GP: Lewis Hamilton feiert 64. GP-Sieg!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Sommerpause - Von der Pole in den Pool mit Mercedes

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Sa. 18.08., 23:30, Motors TV


SPORT1 News

Sa. 18.08., 23:50, SPORT1+


TCR Europe

So. 19.08., 00:00, Motors TV


FIA World Rally Championship

So. 19.08., 00:00, Motors TV


Irish Rallying

So. 19.08., 00:30, Motors TV


SPORT1 News

So. 19.08., 00:50, SPORT1+


Motorsport - FIA World Rally Championship

So. 19.08., 00:55, SPORT1+


Best of Havoc!

So. 19.08., 01:00, Motors TV


Motorsport - ADAC TCR Germany

So. 19.08., 01:40, SPORT1+


Stop and Go

So. 19.08., 02:00, Motors TV


Zum TV Programm
13