Formel 1

Max Verstappen (Red Bull/1.): Kritikern Mund gestopft

Von - 08.06.2018 22:00

​Der Niederländer Max Verstappen hat auf die reiche Kritik zu seinem stürmischen ersten Saisondrittel in Kanada eine passende Antwort gegeben: Bestzeit im ersten Montreal-Training, Schnellster auch am Nachmittag.

Natürlich gehört es zum Rüstzeug eines Formel-1-Rennfahrers, geschickt auf dem Medienklavier zu klimpern. Politisches Geschick gehörte immer schon zum Repertoire eines Spitzenpiloten. Aber es gibt auch Fahrer, die irgendwann das Reden satthaben und eine Antwort lieber auf der Rennstrecke geben. So wie Max Verstappen.

Nach reichlich Kritik an seiner temperamentvollen ist etwas überoptimistischen Fahrweise hat Max hier in Montreal tadellose Arbeit abgeliefert: Bestzeit im ersten Training zum Grossen Preis von Kanada, Bestzeit auch am Nachmittag auf dem Circuit Gilles Villeneuve. Damit hat er seinen Kritikern erstmal den Mund gestopft.

«Ein guter Tag», strahlte der dreifache GP-Sieger danach. «Das Auto funktioniert gut, auch wenn wir auf den Geraden nicht schnell genug sind. Besonders Mercedes macht einen ganz starken Eindruck.»

«Die erste Abstimmung hat so gut gepasst, dass wir kaum etwas ändern mussten. Wir konnten alle Punkte abhaken, die auf unserer Liste standen. Und da kommt noch mehr.»

«Im Dauerlauf fahren wir derzeit auf Augenhöhe mit Lewis Hamilton, aber jeder weiss, dass Mercedes am Samstag und Sonntag Leistung aufdreht. Daher ist Mercedes für mich der Favorit auf die Pole-Position in Kanada.»

Pistenbeobachter Martin Brundle ist aufgefallen: «Es gibt nur zwei Fahrer, die sich am Eingang zu Start und Ziel ganz nahe an die Mauer wagen – Sebastian Vettel und Max Verstappen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Austin - Scuderia Toro Rosso Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series Rattlesnake 400, Texas Motor Speedway

Do. 18.10., 00:15, Motorvision TV


Motorrad

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


car port

Do. 18.10., 01:45, Hamburg 1


Motorrad

Do. 18.10., 02:00, Eurosport


Motorrad

Do. 18.10., 02:45, Eurosport


Motorrad

Do. 18.10., 03:00, Eurosport


car port

Do. 18.10., 03:45, Hamburg 1


Motorrad

Do. 18.10., 03:45, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 04:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
15