Formel 1

Lewis Hamilton nur 4.: Mercedes blufft in Kanada

Von - 08.06.2018 22:35

​Für die Red Bull Racing-Piloten Max Verstappen (1.) und Daniel Ricciardo (3.) ist Kanada-Serientäter Lewis Hamilton der grosse Favorit. Aber was sagt der sechsfache Montreal-Sieger selber?

Für die beiden Red Bull Racing-Fahrer Daniel Ricciardo und Max Verstappen steht fest: Wer an den Sieg in Kanada denken will, der muss erst mal einen Weg vorbei an Lewis Hamilton finden. Der Brite war in den letzten drei Jahren in Montreal nicht zu schlagen, und Vieles deutet darauf hin, dass Hamilton am Sonntag dank eines siebten Triumphs in Kanada mit Michael Schumacher gleichziehen wird.

Aber wieso ist der hochgelobte Hamilton dann am Freitag nicht Schnellster gewesen, sondern Max Verstappen? Der Niederländer glaubt: «Mercedes wird für Samstag und Sonntag Leistung aufdrehen.» Das ist der erste Bluff von Mercedes, auf den keiner hereinfällt. Es fiel ebenfalls auf: Bislang waren die Silberpfeile mit dem weichsten Pirelli noch gar nicht unterwegs.

Lewis Hamilton sagt: «Ein wundervoller Tag auf einer grandiosen Rennstrecke, die Piste fühlt sich besser denn je an. Wir hatten keine Probleme, ich habe den Tag in vollen Zügen geniessen können.»

«Früher hast du bei der Abstimmung hier immer Kompromisse eingehen müssen. Du hast die Flügel verhältnismässig flach getrimmt, um auf den Geraden schnell genug zu sein. Das machte die Kurvenfahrt tückisch. Dieses Mal haben wir eine DRS-Zone mehr, will heissen, wir können es uns erlauben, mit mehr Abtrieb zu fahren. Daher sind wir in den Kurven schneller. Ich war von Anfang an mit der Fahrzeugbalance zufrieden, das ist nicht immer so.»

«Wir haben uns nicht so viele hyperweiche Reifen zur Seite legen lassen wie unsere Gegner, also fahren wir die erst morgen. Aber wir wissen, dass der Reifen einen stattlichen Zeitgewinn bietet. Wir werden morgen ein erstes Gefühl für diese Walzen erhalten, aber ich gehe davon aus, dass sie sich ähnlich anfühlen wie die superweichen und ultraweichen Pirelli. Wir werden genügend Zeit im dritten freien Training haben, um daraus etwas zu lernen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Lewis Hamilton: Der Engländer kann noch erheblich schneller fahren © LAT Lewis Hamilton: Der Engländer kann noch erheblich schneller fahren

siehe auch

Formel 1

Daniel Ricciardo (Red Bull/3.): Wieder Motor-Ärger

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull/1.): Kritikern Mund gestopft

Formel 1

2. Training Kanada: Verstappen 1., Unfall von Sainz

Formel 1

Lewis Hamilton: «Wir leben noch in der Steinzeit»

Formel 1

Christian Horner: Honda? Renault? Entscheidung naht

Formel 1

Regeländerung: Heckflügel flach trotz gelber Flaggen!

Formel 1

Kanada: Mehr Power für Vettel, Verstappen, Ricciardo

Formel 1

FP1 Kanada: Rote Flagge wegen Renault, Verstappen top

Formel 1

Daniel Ricciardo: So wird auf Verstappen herumgehackt

Formel 1

Training Kanada-GP: Auf der Jagd nach Murmeltieren

Formel 1

Brendon Hartley: «Weiss, was in meinem Vertrag steht»

Formel 1

Mercedes-Star Valtteri Bottas: «Das ignoriere ich»

Formel 1

Stoffel Vandoorne: «Komme Fernando Alonso sehr nahe»

Formel 1

Ferrari-Star Kimi Räikkönen: «Eine grossartige Idee»

Formel 1

Kevin Magnussen und Romain Grosjean: Bloss kein Crash

Formel 1

Formel-1-Stars in Kanada: Neue Mauern in Montreal

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): Seine Taktik für Kanada

Formel 1

Fernando Alonso: «Ich weiss nicht, ob ich ’19 da bin»

Formel 1

Kanada: Jacques Villeneuve im Ferrari von Papa Gilles

Formel 1

Daniel Ricciardo: Keine Motorenstrafe in Kanada!

Formel 1

Nico Hülkenberg: Stärken und Schwächen von Renault

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): «Langweiliger GP? Gerne!»

Formel 1

Max Verstappen: «Ich habe langsam die Nase voll»

Formel 1

Lewis Hamilton: «Vettel und Ferrari sind im Vorteil»

Formel 1

Sex-Skandal um Kimi Räikkönen: Das sagt die Polizei

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Austin - Go West mit Daniel Ricciardo und Max Verstappen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mi. 24.10., 06:00, SPORT1+


Micky und die flinken Flitzer

Mi. 24.10., 06:50, Disney Junior


Nordschleife

Mi. 24.10., 07:15, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 24.10., 08:00, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 24.10., 09:50, SPORT1+


Freestyle Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 24.10., 10:00, Eurosport 2


car port

Mi. 24.10., 10:15, Hamburg 1


Die Nordreportage: Nostalgie auf vier Rädern

Mi. 24.10., 11:30, NDR Fernsehen


High Octane

Mi. 24.10., 11:45, Motorvision TV


GP Confidential - Das Formel 1 Magazin

Mi. 24.10., 12:25, ORF Sport+


Zum TV Programm
18