Formel 1

Sensationelle Bilder: Formel 1 aus der Fahrer-Sicht

Von - 13.06.2018 17:58

​Was sehen die Formel-1-Fahrer genau? Bordkamera-Aufnahmen konnten das bisher nur ungenügend einfangen. Mit der Kamera-Brille wird sich das ändern, wie Aufnahmen von Gasly und Grosjean beweisen.

Wie sieht der Formel-1-Fan künftig fern? Wenn es nach Liberty Media geht: Mit mehr Kamera-Perspektiven, mit mehr Informationen, viel besser ins Geschehen eingeschlossen. Ein Schritt dazu sind Versuche mit einer Kamera-Brille, die bisher von Pierre Gasly in Monaco und von Romain Grosjean in Montreal getragen wurde.

In die Brille ist eine kleine Kamera eingearbeitet – Liberty Media will den Zuschauer gewissermassen mit auf die Piste nehmen. Der Fan solle sehen, was der Fahrer sieht. Und diese Bilder sind sensationell. Romain Grosjean fand das Brillengestell unbequem, er war froh, dass er nicht länger als eine Installationsrunde damit fahren musste. «Aber ich finde die Idee fabelhaft, daher habe ich mich gerne für den Versuch zur Verfügung gestellt. Ich liebe meinen Sport, und wenn ich dazu beitragen kann, ihn attraktiver zu gestalten, dann mach ich das gerne.»

Der Genfer ist von den Aufnahmen der Kamera überaus beeindruckt: «Du bekommst einen echten Eindruck für unseren Speed, wie wir am Lenkrad arbeiten, du erkennst die ganzen Vibrationen, der Zuschauer hat wirklich das Gefühl, mit mir Bord zu sitzen. Ich hoffe, diese Arbeit wird fortgeführt, weil das einen einmaligen Einblick in unseren Job erlaubt. Vielleicht können wir auch eine Kamera in den Helm einpassen.»
 
Aus rechtlichen Gründen dürfen wir Ihnen diese Bilder nicht zeigen. Aber wer könnte es Ihnen verbieten, sich im Internet ein wenig umzusehen, und dabei über gewisse Seiten zu stolpern?

Bei den Aufnahmen aus dem Haas-Renner von Grosjean fällt auf: Der Halo wirkt wie ein Dach. Und der Kamerafokus ist auf die Ferne gerichtet, das Lenkrad ist unscharf. Bei Aufnahmen von Gasly in Monaco war es beinahe umgekehrt – Cockpit mehr oder weniger klar, Fernsicht naja. Das System braucht dringend einen Autofokus.

Die Aufnahmen von Gasly zeigen, wie unfassbar eng die Pistenverhältnisse in Monaco sind. Auch der Toro-Rosso-Fahrer legt lediglich eine Installationsrunde zurück, aber auch hier erhalten wir einen guten Eindruck.

Williams hat bei privaten Tests in Aragon mit einer TV-Kamera experimentiert, aber auch hier ist die Perspektive nicht ideal:



In der IndyCar-Serie wird länger mit Kameras experimentiert, die freilich oben am Helm des Piloten angebracht sind. Diese Bilder sind spektakulär, wenn auch nicht aus der exakten Sicht des Fahrers, wie das in der Formel 1 derzeit versucht wird. Wie das in den USA aussieht, sehen Sie bei Graham Rahal hier:



Die IndyCar-Macher haben ihr Kamerasystem selber präsentiert. Wie das genau aussieht, sehen Sie hier:

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Williams hat diese Bilder von Testfahrten in Aragon veröffentlicht © Williams Williams hat diese Bilder von Testfahrten in Aragon veröffentlicht

siehe auch

Formel 1

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton: Gleiche Schwäche

Formel 1

Neues Rätsel Racing-Raritäten: Prächtige Aussicht

Formel 1

Kanada-GP fad: Formel 1 muss unberechenbarer sein

Formel 1

History: Jody Scheckter siegt 1976 mit 6-Rad-Tyrrell

Formel 1

Villeneuve: Freude über Ferrari, Ärger wegen Lauda

Formel 1

Red Bull: Renault oder Honda? Franzosen machen Druck

Formel 1

Nico Rosberg: «Max Verstappen ist wie Lewis Hamilton»

Formel 1

Kanada-GP: Sebastian Vettel lässt die Muskeln spielen

Formel 1

Fernando Alonso in Le Mans: «Ein Toyota muss siegen»

Formel 1

Verstappen: Nach Absprache mit Team alleine unterwegs

Formel 1

Guy Martin: Rennen gegen Jenson Button im F1-Auto!

Formel 1

Maurizio Arrivabene: Loblied für Ferrari und Vettel

Formel 1

Nico Rosberg: «Kein Top-Team will Fernando Alonso»

Formel 1

Jacques Villeneuve: «Max Verstappen wird überschätzt»

Formel 1

Spielberg: Legenden-Parade mit Lauda, Stuck & Berger

Formel 1

Sebastian Vettel: Ferrari-Sieg wie Villeneuve – Magie

Formel 1

Toto Wolff (Mercedes): «Das ist ein Scheiss-Resultat»

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes/5.): Ferrari wird schwächeln

Formel 1

Kimi Räikkönen (Ferrari) hinter Hamilton: «Ist egal»

Formel 1

Daniel Ricciardo (Red Bull/4.): «Max hatte Vorteil»

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull/3.): Ein Motor als Mühlstein

Formel 1

Valtteri Bottas (Mercedes): Kollision mit Verstappen!

Formel 1

Brendon Hartley: Nach Crash mit Stroll im Spital!

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): Ich dachte an Schumacher

Formel 1

Kanada-GP: Sebastian Vettel feiert seinen 50. Sieg

Formel 1

Fernando Alonso 2019: McLaren ja, Formel 1 nein?

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Paul Ricard - Scuderia Ferrari Preview mit Kimi Raikkonen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Motorsport Live - FIA Formula 2 Championship

So. 24.06., 11:55, SPORT1+


Silk Way Rally

So. 24.06., 12:45, Motors TV


Formel 1: Großer Preis von Frankreich 2018

So. 24.06., 12:45, ORF 1


Motorsport

So. 24.06., 12:55, SPORT1+


FIM Sidecarcross World Championship

So. 24.06., 13:00, Motors TV


Superbike

So. 24.06., 13:00, Eurosport


Motorsport - FIA WEC

So. 24.06., 13:10, SPORT1+


ADAC MX Masters - Mölln, Deutschland

So. 24.06., 13:25, Motorvision TV


TCR Magazine

So. 24.06., 13:30, Motors TV


Motorsport

So. 24.06., 13:45, Eurosport


Zum TV Programm
13