Formel 1

Max Verstappen: «Mir fehlen gefühlt 70 bis 80 PS»

Von - 08.07.2018 14:50

​Die Red-Bull-Rennställe Red Bull Racing und Toro Rosso stehen vor dem Silverstone-GP mit dem Rücken zur Wand: Die Motoren von Renault und Honda sind gegen Ferrari und Mercedes ohne Kraft und Saft.

Toro-Rosso-Pechvogel Brendon Hartley startet zum britischen Grand Prix aus der Boxengasse: Nach dem Crash wegen Aufhängungsbruchs im Training hat Honda die Gelegenheit benutzt und im Wagen des Neuseeländers einen neuen Motor eingebaut. Die Aussichten auf WM-Punkte sind verschwindend gering. Ebenso pessimistisch ist Pierre Gasly (Startplatz 14). Der Franzose meint: «Die Balance unseres Autos ist gut, aber wir verlieren auf den Geraden zu viel Zeit.»

Was weh tut: Abschnittsmessungen zeigen, dass Toro Rosso gegen die direkten Gegner Sauber und Force India in den Kurven Boden gutmacht, das geht aber alles auf den Geraden verloren. Gasly muss es gar nicht sagen: Das Power-Defizit wegen Honda ist der Klotz am Bein. Das geht Red Bull Racing mit dem 1,6-Liter-V6-Turbomotor von Renault genau gleich.

Max Verstappen büsste im Abschlusstraining rund sieben Zehntelsekunden ein auf Lewis Hamilton (Mercedes) und Sebastian Vettel (Ferrari). Österreich-GP-Sieger Verstappen: «Wenn dir gefühlt 70 oder 80 PS fehlen, dann weisst du, dass du Mühe haben wirst.»

Die neue Modellgeneration der Formel 1 hilft dabei nichts. Denn Max weiss: «Die Autos bauen so viel Abtrieb auf, dass einige Kurven hier in Silverstone fast oder ganz mit Vollgas gehen. Vollgaspassagen sind aus bekannten Gründen nicht unsere Stärke. Wenn du eine flüssige Passage beinahe mit durchgetretenem Gaspedal nehmen kannst, dann kommt bei uns auf der folgenden Geraden einfach zu wenig. Wir haben einfach zu wenig Leistung.»

«Über den Wagen kann ich mich nicht beklagen, das Auto liegt gut. Aber wir verlieren auf der Geraden eine Sekunde. Inzwischen habe ich mich schon fast daran gewöhnt. Ich gehe nicht davon aus, dass wir wie auf dem Red Bull Ring gewinnen können. Auf der anderen Seite – vor dem Rennen in Österreich hatte ich gewiss nicht mit dem Sieg gerechnet. Es soll am Sonntagnachmittag wieder recht warm werden, vielleicht eröffnet das für uns ja eine Chance.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Red Bull Racing - Max Verstappen und Daniel Ricciardo blicken zurück

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

Di. 11.12., 19:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 20:30, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 11.12., 20:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 11.12., 21:00, SPORT1+


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 11.12., 22:10, Motorvision TV


car port

Di. 11.12., 23:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Di. 11.12., 23:45, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 12.12., 00:35, SPORT1+


Zum TV Programm
12