Formel 1

Ennstal-Classic ehrt Porsche: Star-Gast Hans Stuck

Von - 11.07.2018 15:05

​Die Oldtimer-Veranstaltung Ennstal-Classic (18.–21. Juli) steht ganz im Zeichen von «70 Jahren Porsche 356». Ehrengast ist der frühere GP-Fahrer und Le-Mans-Sieger Hans-Joachim Stuck.

238, 17 und 52 – das sind die Schlüsselzahlen der 26. Ennstal-Classic: 238 Teilnehmer am Start aus 17 Nationen, 52 verschiedene Marken und eine Menge Prominenz machen diese Dreitages-Veranstaltung für Oldtimer bis Baujahr 1972 zu einem der renommiertesten Events für klassische Autos europaweit. Die Ennstal feiert «70 Jahre Porsche 356», wo doch der Ur-Typ im kärntnerischen Gmünd entstanden ist.

Der Schwerpunkt liegt – wie könnte es anders sein – auf den gefeierten 356 Modellen. Dr.Wolfgang Porsche, Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG, führt die Armada von 356-Modellen an, die das Werks-Museum an den Start schickt. Sein Navigator im privaten 356 Carrrera 2 Coupé (Baujahr 1964) ist Günther Horvath, der kürzlich in den Aufsichtsrat der Porsche Holding SE berufen wurde. Dr. Wolfgang Porsche wird im ältesten 356 aus dem Jahre 1948 den Zenith-Grand Prix am 21. Juli in Gröbming eröffnen.

Der frühere Grand-Prix-Fahrer und Le-Mans-Sieger Hans-Joachim Stuck bekommt das stärkste Auto, einen 180 PS starken 356 Carrera GT aus dem Jahre 1961. Fritz Enzinger, der für das WEC Sportwagen-Projekt verantwortlich war, wurde im VW-Konzern Leiter des Motorsports. Er fährt einen 356 Speedster und Porsche Kommunikationschef Josef Arweck ein 356 Coupe aus dem Jahre 1954. Helmut Eggert, Porsche Markenleiter von Österreich, steuert einen 356 Speedster 1600 S, Baujahr 1958, aus dem Salzburger Familiensilber.

Die Teilnehmer müssen am ersten Fahrtag 370 km unter die Räder nehmen, Höhepunkt ist die Sonderprüfung auf dem Salzburgring. Zieleinlauf ist ab 18 Uhr in Schladming. Am zweiten Fahrtag stehen 411 km im Roadbook, Zuschauer-Hotspot ist Steyr, insgesamt sind 21 Sonderprüfungen an beiden Tagen zu absolvieren. Philosophie der Veranstalter: «Die Ennstal ist kein Blumenkorso, es geht um sportliches Autofahren.»

Legenden, Stars und Top-Manager machen Gröbming auch in diesem Jahr wieder zur Radnabe der Classic-Car Szene: Derek Bell, Hans-Joachim Stuck, David Brabham, Dr. Wolfgang Porsche, Daniele Audetto, Jo Ramirez, Mario Illien, Dieter Quester, Franz Wurz, Fritz Enzinger, Gregor Bloeb, Nina Proll, Christian Clerici, Rudi Roubinek, Siegfried Wolf und Ex-Justizminister Dr.,Wolfgang Brandstetter werden am Start stehen.

Bevor am Freitag die Ennstal-Classic zum Flugplatz Niederöblarn kommt (ab 19.20 Uhr), wird um 17.00 Uhr ein zwei Mal 15 Minuten dauernder Show-Run gestartet, an dem unter Anderen teinehmen: Egon Hofer auf einem Cooper-Maserati, sein Sohn Michael zündet einen Abarth-1000 SP, Peter Schleifer bringt einen Ford GT40, Franz Steinbacher einen Abarth 2000 sowie Arturo Merzario, der Lebensretter von Niki Lauda bei dessen Feuerunfall 1976 am Nürburgring. Der Italiener sitzt in einem Abarth 2000-Rennsportwagen, mit dem er einst die Europa-Bergmeisterschaft gewann.

Am Samstag sehen wir beim Zenith-Grand Prix von Gröbming all diese Autos und auch noch den legendären Porsche 908/3 Rennsportwagen, der bei der Targa Florio 1970 mit Pedro Rodríguez/Leo Kinnunen Platz 2 belegte. Pilotiert wird er von Hans-Joachim Stuck.

Die Ennstal-Classic bietet Motorsport wie früher: ohne elektronische Drehkreuze und bei freiem Eintritt – mit Autos, die in der Geschichte technische Meilensteine setzten.

Alle Informationen finden Sie unter www.ennstal-classic.at

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Hans Stuck © LAT Hans Stuck Einmalige Atmosphäre bei der Ennstal © Ennstal-Classic Einmalige Atmosphäre bei der Ennstal

siehe auch

Formel 1

Ferrari: Vettel 1. dank Technik-Kniffs? Mercedes baff

Formel 1

Fernando Alonso findet: Neue Punkteregel ist Quark

Formel 1

Lewis Hamilton: Respektlos, verwöhnt, unsportlich?

Formel 1

Villeneuve über Hamilton–Räikkönen: Strafe fragwürdig

Formel 1

Nico Rosberg: «Räikkönen fährt nicht für Vettel»

Formel 1

Silverstone: Ross Brawn verteidigt Kimi Räikkönen

Formel 1

Motorenhersteller: Wenig Interesse an F1-Einstieg

Formel 1

Jenson Button rät Ricciardo: «Bleib bei Red Bull»

Formel 1

Silverstone-Eklat: Trump-Anhänger Ferrucci reumütig

Formel 1

Formel 1 im Fernsehen: Quote zieht wieder an

Formel 1

Max Verstappen: «Fühlte sich wie die Formel 2 an»

Formel 1

Abiteboul: Kein 1-Jahres-Vertrag für Fernando Alonso

Formel 1

Ferrari schießt zurück: «Dann sollte er sich schämen»

Formel 1

Vettel: «Schade, dass ich Kimi verloren habe»

Formel 1

Ferrari-Sieg: Tödlicher Streich im Hause des Gegners

Formel 1

Böser Eklat um Haas-Nachwuchs: Streit eskaliert

Formel 1

Lewis Hamilton: «Manchmal sagen wir dummen Scheiß»

Formel 1

Niki Lauda: «Ferrari unfair und nicht mehr lustig»

Formel 1

Vettel (Ferrari) zu Mercedes-Vorwürfen: «Dämlich!»

Formel 1

Jenson Button: «Sicher keine Absicht von Ferrari»

Formel 1

Arrivabene: «Sebastian Vettel kämpfte wie ein Löwe»

Formel 1

Toto Wolff (Mercedes): «Absicht oder Unvermögen?»

Formel 1

Kimi Räikkönen (3.): Das sagt er zum Hamilton-Crash

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes) 2.: «Den Arsch abgefahren»

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): Nackenschmerz vergessen

Formel 1

Silverstone: Sebastian Vettel gewinnt Crash-Festival!

Formel 1

Mark Webber: «Vettel trägt Ferrari auf den Schultern»

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Hockenheim - Scuderia Ferrari Preview mit Sebastian Vettel

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

South African GTC Championship

Sa. 21.07., 11:00, Motors TV


Motocross

Sa. 21.07., 11:45, Eurosport 2


Auto Mundial

Sa. 21.07., 12:00, Motors TV


Rallye Weiz - der Shakedown, Highlights

Sa. 21.07., 12:00, ORF Sport+


Motocross

Sa. 21.07., 12:30, Eurosport 2


TCR Magazine

Sa. 21.07., 12:30, Motors TV


Formel 1

Sa. 21.07., 12:45, ORF Sport+


Belgian Rally Championship

Sa. 21.07., 13:00, Motors TV


Formel E in New York (USA)

Sa. 21.07., 13:15, Eurosport 2


Flat Out

Sa. 21.07., 13:30, Motors TV


Zum TV Programm
15