Formel 1

Mick Schumacher in der Formel 1: Großartige Story

Von - 07.08.2018 10:24

Mick Schumacher hat aus seinem großen Ziel nie einen Hehl gemacht. Natürlich will der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher in die Formel 1. Seinem Vater nacheifern. Das wollte er von Anfang an.

Für Formel-1-Boss Chase Carey wäre das «natürlich eine großartige Story. Michael Schumacher spielt als Rekordweltmeister immer noch eine einzigartige Rolle in der Formel 1. Er ist eine Ikone unseres Sports und wird das auch immer bleiben», so Carey in der Bild am Sonntag.

Der Weg in die Königsklasse ist aber alles andere als ein Selbstläufer. Mick absolviert aktuell seine zweite Saison in der Formel 3. Nach 15 von 30 Rennen belegt der 19-Jährige mit 101 Punkten Gesamtplatz acht. Spitzenreiter ist Ferrari-Junior Marcus Armstrong, bei Prema der Teamkollege von Schumacher.

Zuletzt in Spa feierte Schumacher aber seinen ersten Sieg in der Nachwuchsklasse. Passenderweise im «Wohnzimmer» seines Vaters, und das nach einem atemraubenden Rennen: Kurz nach dem Start war er mit seinem Prema-Stallgefährten Guanyu Zhou kollidiert, Schumi konnte weiterfahren, der Chinese fiel zurück.

Schumacher, von Startplatz 6 ins Rennen gegangen, überholte dann seine weiteren Prema-Stallgefährten Robert Shwartzman und Marcus Armstrong, dies in der 10. Runde von insgesamt 16.

Carey betont, dass es natürlich nicht nur Nachwuchsfahrer mit großen Namen gibt. «Unabhängig davon wollen wir versuchen, guten Nachwuchsfahrern den Weg in die Formel 1 zu erleichtern.» Aber: «Michaels Sohn Mick in der Formel 1 wäre natürlich speziell. Er würde die Herzen vieler Fans auf eine ganz einzigartige Weise berühren.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Austin - Mit Max Verstappen von den Rocky Mountains nach Miami

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Superbike

Di. 16.10., 01:05, Eurosport


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:00, DMAX


SPORT1 News

Di. 16.10., 02:20, SPORT1+


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:55, DMAX


High Octane

Di. 16.10., 05:10, Motorvision TV


car port

Di. 16.10., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
11