Formel 1

Rätsel Racing Raritäten: Auf dem falschen Dampfer

Von - 04.09.2018 13:48

​​​​​​«Racing-Raritäten» zeigt einen Fahrer, der sich auf dem falschen Dampfer befand. Finden Sie heraus, wer das ist, wo und wann das Bild entstand – und gewinnen sie vielleicht einen kleinen Preis.

Aus dem Archiv unserer Partner der britischen Foto-Agentur LAT stellen wir bekanntlich jede Woche ein kleines Stück Motorsporthistorie vor. Das Vorgehen ist kinderleicht – sagen Sie uns, wer zu erkennen ist, wo und wann das Bild entstand (Beispiel: Jo Siffert, Monza, 1970) und gewinnen Sie mit etwas Glück einen kleinen Preis. Bitte Namen, Adresse, Geburtsjahr und Telefonnummer nicht vergessen. Schicken Sie Ihre Lösung an: mathias.brunner@speedweek.com. Einsendeschluss ist jeweils Sonntag der laufenden Woche, 24.00 Uhr.

Die richtige Lösung vom letzten Mal: Der Italiener Giorgio Scarlatti mit seinem Maserati 250F bei der Anfahrt zur Parabolica von Monza, wir sind im Grossen Preis von Italien des Jahres 1957, in welchem Scarlatti zusammen mit Harry Schell Fünfter wurde.

Der am 2. Oktober 1921 in Rom geborene Scarlatti kam in der Formel 1 auf zwölf Starts, er war der klassische Privatfahrer aus gutem Hause, dessen Hobby nun mal der Rennsport war. Der Römer hatte sich als Sportwagenfahrer einen Namen gemacht, so wurde Maserati auf ihn aufmerksam.

Ein Defekt war der Grund, wieso sich Scarlatti damals in Monza mit Harry Schell den Wagen teilte. Am Maserati des US-Amerikaners Harry Schell gab es ein Ölleck, also orderte die Team-Führung Scarlatti an die Box, um Schell die Chance auf Punkte zu geben. Monza blieb Scarlattis einzige Punktefahrt. Bei weiteren Einsätzen wurde er auf gutem Weg zu weiteren Punkten von Defekten gebremst. Ende 1957 zog sich Maserati als Werk aus dem Motorsport zurück.

1958 wurde Scarlatti an der Seite des Franzosen Jean Behra hervorragender Zweiter bei der Targa Florio. Die beiden teilten sich einen Porsche 718 RSK. Aber Behra war überzeugt: Mit einem schnelleren Stallgefährten hätte er die Ferrari-Piloten Luigi Musso und Olivier Gendebien hinter sich lassen können. Scarlatti war tief enttäuscht über die Kollegenschelte.

Der Privatfahrer bestritt weitere Rennen für kleinere Rennställe, erfolgslos, dafür gewann er 1961 zusammen mit Lorenzo Bandini das Vierstundenrennen von Pescara, mit einem Ferrari 250TR. Ende 1963 hängte er seinen Helm an den Nagel.

Das neue Rätsel zeigt einen Piloten, der sich auf dem falschen Dampfer befindet. Was durchaus wörtlich zu verstehen sein darf.

Wer ist es?

Wo und wann ist das Bild entstanden?

Machen auch Sie mit – viel Spass beim Rätseln und viel Glück!

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Wer ist es? Wo und wann ist das Bild entstanden? © LAT Wer ist es? Wo und wann ist das Bild entstanden? Giorgio Scarlatti 1957 in Monza © LAT Giorgio Scarlatti 1957 in Monza

siehe auch

Formel 1

Ex-Ferrari-Chef Luca Montezemolo: «Das ist widerlich»

Formel 1

Sebastian Vettel: Zu viele Fehler, um Titel zu holen

Formel 1

Kimi Räikkönen: Vettel an Hamilton ausgeliefert

Formel 1

Helmut Marko: «Red Bull 2021 mit Honda oder Ausstieg»

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): Scheitert er am Druck?

Formel 1

Arrivabene (Ferrari): «Haben Piloten, keine Butler»

Formel 1

RTL-Höhenflug: Monza-Drama bringt starke Quote

Formel 1

«Ferraris Eigentor: Maranello macht alles falsch»

Formel 1

Hamilton und Bottas ausgebuht: Wirkung verfehlt

Formel 1

McLaren setzt Vandoorne vor die Tür, Norris kommt

Formel 1

Kimi Räikkönen vor Aus: «Es gibt immer Optionen»

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): «Erwarte keine Geschenke»

Formel 1

Williams bestätigt: Robert Kubica für Lance Stroll

Formel 1

Daniel Ricciardo: «Dann fahre ich in Singapur nicht»

Formel 1

Renault-Einspruch: Romain Grosjean disqualifiziert!

Formel 1

Max Verstappen zur Strafe: «Sie killen unseren Sport»

Formel 1

Bottas: Plan gegen Räikkönen, Vorwürfe an Verstappen

Formel 1

Sebastian Vettel: «Bin generell kein Fan von Strafen»

Formel 1

Kimi Räikkönen (Ferrari) 2.: Tut mir leid, liebe Fans

Formel 1

Nico Rosberg: «Crash war Sebastian Vettels Schuld»

Formel 1

Lewis Hamilton von Ferrari-Fans ausgebuht: «Mir egal»

Formel 1

Monza: Lewis Hamilton siegt nach Crash mit Vettel!

Formel 1

Italien-GP: Startcrash wirft Sebastian Vettel zurück!

Formel 1

Kimi Räikkönen: Ferrari-Aus wegen Charles Leclec?

Formel 1

Kimi Räikkönen (Ferrari) bricht 45 Jahre alten Rekord

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

video

Formel 1

F1 2019 Monza - Charles Leclerc nach dem Ferrari Heimsieg

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 19.09., 03:45, Hamburg 1


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Do. 19.09., 04:30, SPORT1+


High Octane

Do. 19.09., 05:10, Motorvision TV


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 19.09., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 19.09., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Do. 19.09., 06:00, Sat.1


Sturm der Liebe

Do. 19.09., 06:20, MDR


Nordschleife

Do. 19.09., 07:20, Motorvision TV


High Octane

Do. 19.09., 08:40, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Do. 19.09., 10:25, Anixe HD


Zum TV Programm