Formel 1

Räikkönen-Petition: Mehr als 76.000 fordern Kimi!

Von - 10.09.2018 16:19

Im Grunde wartet die Formel-1-Welt stündlich auf die Verkündung, dass Charles Leclerc 2019 im Ferrari sitzen wird. Die Fans von Kimi Räikkönen wehren sich allerdings – und wie!

Kimi Räikkönen muss bei Ferrari gehen, Nachwuchsstar Charles Leclerc kommt: Diese Bestätigung scheint nur noch Formsache zu sein.

Für viele Formel-1-Anhänger ist es unverständlich, dass der schweigsame, aber ungemein beliebte Finne bei Ferrari ausgerechnet jetzt gehen soll. Keiner stand in den letzten Rennen so oft auf dem Siegerpodest wie Räikkönen, auch nicht die WM-Anwärter Sebastian Vettel und Lewis Hamilton.

Seinen Teamkollegen muss man eh nicht fragen: Vettel würde am liebsten bis ans Ende seiner Formel-1-Tage mit dem Iceman fahren. Und auch die Formel-1-Bosse werden nach Fernando Alonso nicht auch den nächsten Superstar verlieren wollen.

Was hinter den Kulissen noch fehlt für die Bestätigung, ist unklar. Klar ist: Die Fans machen mobil! Auf der Plattform change.org hat Christy John vor vier Tagen eine Petition ins Leben gerufen.

Der Kimi-Anhänger schreibt: «Es ist ungerechtfertigt, Kimi Räikkönen zu ersetzen, nur wegen eines Vertrags, der vom früheren Ferrari-Präsidenten ausgehandelt worden ist. Die derzeitige Ferrari-Führung und Sebastian Vettel brauchen Kimi, um die Ausgeglichenheit im Team zu bewahren. Kimi hat überdies Vettel einige Male hinter sich gelassen und so bewiesen, dass er zur Bestform zurückgefunden hat. Seine Fahrt in Monza macht das nur glaubwürdiger.»

Jane Mitchell schreibt zur Petition: «Kimi Räikkönen hat mehr als genug getan, um eine weitere Saison im Ferrari zu verdienen. Wenn Ferrari glaubt, dass wir eine der schlechtesten Entscheidungen unterstützen, die sie je gefällt haben, dann haben sie sich geschnitten. Kein Kimi, keine Formel 1.»

Das sehen sehr viele Menschen so. Innerhalb von vier Tagen haben mehr als 76.000 Menschen diese Petition unterschrieben. Tendenz: Stark steigend. Das nächste Ziel sind 150.000. Geht es so weiter, ist die Zahl bis zum Rennen in Singapur am Wochenende erreicht.

Ob das etwas an den Ferrari-Plänen ändert oder an Verträgen, die angeblich bereits unterschrieben wurden, ist unwahrscheinlich. Es zeigt aber, wie die Fans Räikkönen lieben. Ob Lewis Hamilton so viele Unterschriften bekommen würde?

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Shanghai - Mercedes Strategie-Analyse mit Andrew Shovlin

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 21.04., 12:15, Hamburg 1


ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland

So. 21.04., 13:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 13:45, Motorvision TV


Formula Drift Championship

So. 21.04., 14:35, Motorvision TV


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

So. 21.04., 15:30, Motorvision TV


Formel 1

So. 21.04., 16:15, ORF Sport+


FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


car port

So. 21.04., 18:45, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

So. 21.04., 19:00, ORF Sport+


Zum TV Programm
13