Formel 1

Max Verstappen (Red Bull/3.): «So wird das nichts»

Von - 14.09.2018 16:30

​Platz 2 im ersten freien Training zum Grand Prix von Singapur, Drittschnellster im zweiten Training: Max Verstappen müsste eigentlich recht zufrieden sein – ist der Niederländer aber nicht.

Die meisten Formel-1-Insider gingen davon aus: Wenn es eine Piste gibt, wo das Red Bull Racing-Duo den favorisierten Piloten von Ferrari und Mercedes auf den Wecker gehen kann, dann in Singapur. Und auf dem Papier sehen die Trainingsränge 2 und 3 für RBR-Fahrer Max Verstappen nicht so übel aus. Aber der vierfache GP-Sieger ist in der ersten Trainingsnacht von Singapur noch nicht zufrieden.

«Das war okay, aber um wirklich siegfähig zu sein, muss da noch mehr kommen. Mit dem Stand von heute wird das nichts mit der Pole-Position, da sind wir einfach nicht schnell genug. Wir müssen versuchen, mehr aus dem Wagen zu holen.»

Gibt es bei RBR bereits Überlegungen, das Glück vielleicht in einer anderen Reifenstrategie als Mercedes und Ferrari zu suchen? Max: «Darüber habe ich mir den Kopf noch nicht zerbrochen.»

«Auf eine schnelle Runde hat der Wagen am Nachmittag für meinen Geschmack zu viel über die Vorderachse geschoben. Das müssen wir besser auf die Reihe bekommen. Es wird ein hartes Stück Arbeit, in die erste Startreihe vorzudringen.»

«Singapur ist vom Chassis her eine Red-Bull-Strecke, aber nicht vom Motor her. Wir haben hier mehr Geraden als in Monaco, da verlieren wir einfach Zeit. Wir können uns gewiss noch verbessern, aber der Erfahrung nach drehen die Anderen am Samstag die Leistung hoch. Dann wird es für uns ganz schwierig.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 - Alfa Romeo Racing präsentiert den C38

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

FIM Superbike World Championship

Sa. 23.02., 13:40, ServusTV


FIM Superbike World Championship

Sa. 23.02., 13:40, ServusTV Österreich


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 15:40, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Sa. 23.02., 16:10, Motorvision TV


car port

Sa. 23.02., 16:15, Hamburg 1


sportarena

Sa. 23.02., 17:30, SWR Fernsehen


Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Sa. 23.02., 17:35, Spiegel Geschichte


Sportschau

Sa. 23.02., 18:00, Das Erste


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 18:20, SPORT1+


Sportschau

Sa. 23.02., 18:30, Das Erste


Zum TV Programm
13