Formel 1

Daniel Ricciardo: Wieso er an Singapur-Sieg glaubt

Von - 14.09.2018 18:30

​Der siebenfache GP-Sieger Daniel Ricciardo glaubt fest an die Chance, in Singapur endlich zu gewinnen: «Am Nachmittag war ich mit dem Wagen nicht so happy, aber wir können das packen.»

Am Donnerstag hatte Daniel Ricciardo in einer Medienrunde deponiert: «Ich bin hier ein paar Mal Zweiter geworden, jetzt wird es Zeit, dass ich dieses Ding endlich mal gewinne.» Hat der Australier das Gefühl, dass er da nach dem ersten Trainingstag auf einem guten Weg ist? Daniel: «Am Nachmittag war ich mit dem Wagen nicht so happy wie im ersten Training, die Balance könnte besser sein, aber ich bin immer noch überzeugt – wir können das packen.»

«Ich sehe drei Teams hier auf Augenhöhe, das wird ein heisser Tanz im Abschlusstraining. Ich glaube aber fest daran, dass wir gewinnen können. Derzeit haben wir noch nicht das beste Auto, aber wir wissen, was wir zu tun haben. Im ersten Training war der Wagen auf Anhieb gut, das ist seltsam, wo die Bahn doch noch sehr schmutzig war. Die gute Balance hat sich dann ein wenig verflüchtigt, aber das werden wir verbessern.»

«Abgesehen von der Balance war ich auch mit mir selber nicht zufrieden, ich hatte keine freie Runde, da liegt gewiss noch eine halbe Sekunde drin. Die Abstände machen mir keine Sorgen, wir können das fürs Qualifying hinbekommen. Wir werden aus heute etwas lernen. Alles wird gut.»

«Im Dauerlauf sind wir mindestens so gut wie die Gegner. Aber wir müssen uns schon auf den Rängen 1 bis 3 qualifizieren, um das auch nutzen zu können. Die Pole-Position ist hier mindestens so wichtig wie in Monaco. Auf eine schnelle Runde müssen wir zulegen, mit der Renn-Pace bin ich schon sehr zufrieden. Ich bin bereit, um mich in die erste Startreihe zu ellbögeln.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Red Bull Racing - Ein Frontflügel geht auf Reisen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorrad

Sa. 17.11., 12:30, Eurosport


Top Speed Classic

Sa. 17.11., 12:55, Motorvision TV


Sportschau

Sa. 17.11., 13:00, Das Erste


Motorrad

Sa. 17.11., 13:15, Eurosport


MotoGP World Championship

Sa. 17.11., 13:20, ServusTV Österreich


Top Speed Classic

Sa. 17.11., 13:25, Motorvision TV


MotoGP World Championship

Sa. 17.11., 14:10, ServusTV Österreich


Motorrad

Sa. 17.11., 15:00, Eurosport


Formel 1

Sa. 17.11., 15:55, ORF Sport+


Monster Jam Championship Series

Sa. 17.11., 16:30, Motorvision TV


Zum TV Programm
16