Formel 1

F1-Teams: Keine Einigung auf neues Punkte-System

Von - 10.10.2018 15:57

Formel-1-Renndirektor Charlie Whiting bestätigt, dass die Vertreter der GP-Teams über die Einführung eines neuen Punkte-Systems diskutiert haben. Allerdings konnte man sich nicht auf eine neue Regelung für 2019 einigen.

Die Formel-1-Entscheidungsträger haben unlängst darüber diskutiert, die Punkte-Verteilung dahingehend zu ändern, dass künftig über den zehnten Platz hinaus WM-Zähler gesammelt werden können. Doch die entsprechende Einstimmigkeit, die es für eine Einführung eines neuen Punkte-Systems aufs nächste Jahr hin braucht, kam nicht zustande.

Dies bestätigte Charlie Whiting in seiner Pressekonferenz am Suzuka Circuit: «Es wurde besprochen, und zwar nicht als Regel für 2021. Hätte jeder zugestimmt, dann hätte man es bereits für 2019 eingeführt, aber es konnte keine Einigung gefunden werden.»

Einer der Streitpunkte ist die Frage, wie gross die Punkte-Abstände zwischen den Positionen ausfallen sollen, speziell zwischen den tieferen Punkterängen. Im aktuellen System ist der zehnte Platz einen Zähler wert. Würde man den 15. Platz als letzten Punkte-Rang bestimmen, würde der Zehnte mindestens sechs Zähler bekommen.

Bereits vor acht Jahren wurden die Punkteränge erweitert und die Ausbeute des Siegers von 10 auf 25 Zähler erhöht, 2015 fand mit der Abschaffung der doppelten Punkte fürs WM-Finale die vorerst letzte Anpassung in diesem Bereich statt. Sollte es erneut zu einer Änderung kommen, streben die neuen Machthaber im GP-Zirkus eine langfristige Lösung an, wie F1-Sportchef Ross Brawn betont hat: «Es wäre eine wichtige Entscheidung, und wenn wir es ändern, dann soll es für die nächsten zehn Jahre auch so bleiben.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Austin - Scuderia Toro Rosso Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series Rattlesnake 400, Texas Motor Speedway

Do. 18.10., 00:15, Motorvision TV


Motorrad

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


car port

Do. 18.10., 01:45, Hamburg 1


Motorrad

Do. 18.10., 02:00, Eurosport


Motorrad

Do. 18.10., 02:45, Eurosport


Motorrad

Do. 18.10., 03:00, Eurosport


car port

Do. 18.10., 03:45, Hamburg 1


Motorrad

Do. 18.10., 03:45, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 04:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
10