Formel 1

Brasilien-GP im Fernsehen: Wurzeln in der Schweiz

Von - 07.11.2018 07:53

​Am 11. November findet im «Autódromo José Carlos Pace» der Grosse Preis von Brasilien statt. Was viele Fans nicht wissen: Die «Interlagos» genannte Rennstrecke heisst so – wegen der Schweiz.

Die Formel-1-Rennställe bereiten sich derzeit in der Millionenstadt São Paulo auf den zweitletzten WM-Lauf der Saison 2018 vor, den Grand Prix von Brasilien. Offiziell heisst die Rennstrecke «Autódromo José Carlos Pace», sie trägt den Namen des 1977 mit dem Flugzeug abgestürzten Brabham-Piloten. Damit ist die brasilianische Bahn eine von nur drei Strecken im WM-Programm, die nach Rennfahrern benannt sind. 1983 erhielt der zuvor «Circuit Île Notre-Dame» genannte Kurs den Namen des 1982 tödlich verunglückten Ferrari-Stars Gilles Villeneuve, dazu fährt der GP-Tross im Autódromo Hermanos Rodríguez in Mexiko-Stadt, natürlich bekannt nach Pedro und Ricardo Rodríguez.

Immer wieder fragen Leser: Wieso wird der Rundkurs in Brasilien gemeinhin als «Interlagos» bezeichnet? Die Antwort ist verblüffend, denn die Wurzeln reichen in die Schweiz! Im Jahre 1926 wollte der in Venezuela geborene Brite Louis Romero Sanson, Besitzer eines Bau-Unternehmens, das Gebiet im Sinne einer Stadterweiterung nutzen. Geplant war «Balneário Satélite da Capital», eine Satellitenstadt mit Wohnhäusern, enormen Sportstadien, das Ganze eingebettet zwischen zwei Wasser-Reservoirs.

Romero Sanson verpflichtete den Franzosen Alfred Agache mit der Architektonik, der schon in Rio de Janeiro neue Stadtviertel entworfen hatte. Agache sah sich das Gelände an und fand, es erinnere ihn an die Region von Interlaken in der Schweiz. Aus Interlaken (zwischen den Seen) wurde das portugiesische Interlagos.

Die meisten Pläne von Romero Sanson und Agache wurden von der Weltwirtschaftskrise beendet. Heute liegt die Rennstrecke auch nicht mehr ausserhalb der Stadt, sondern ist Teil der 12-Millionen-Metropole.

Eine weitere Eigenheit von Interlagos: Das Autodrom ist einer von fünf WM-Kursen, welcher im Gegenuhrzeigersinn befahren wird (neben Baku, Yas Marina, Austin und Singapur).

Wie sich das alles zwischen den Seen am kommenden Wochenende entwickeln wird, erfahren die meisten Fans online oder vor der Flimmerkiste. Hier die wichtigsten Sendetermine.

Brasilien-GP im Fernsehen

Freitag, 9. November
13.55: n-tv – 1. Freies Training
17.55: n-tv – 2. Freies Training
17.55: ORF1 – 2. Freies Training

Samstag, 10. November
17.00: RTL – Zusammenfassung freie Trainings
17.45: RTL – Qualifying
17.45: ORF1 – Formel-1-News
17.55: ORF1 – Qualifying
17.55: SRF2 – Qualifying
00.05: n-tv – Formel 1 kompakt

Sonntag, 11. November
17.00: ORF1 – News
17.15: RTL – Countdown
17.30: SRF Info – Vorberichte und Brasilien-GP live
17.35: ORF1 – Vorberichte und Brasilien-GP live
18.00: RTL – Brasilien-GP live
19.55: RTL – Siegerehrung und Highlights
20.00: ORF1 – Rennanalyse
00.05: n-tv – Formel 1 kompakt: das Rennen

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die brasilianische Rennstrecke Interlagos © LAT Die brasilianische Rennstrecke Interlagos
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Shanghai - Mercedes Strategie-Analyse mit Andrew Shovlin

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mo. 22.04., 10:15, Hamburg 1


High Octane

Mo. 22.04., 11:50, Motorvision TV


Car History

Mo. 22.04., 13:40, Motorvision TV


Perfect Ride

Mo. 22.04., 14:25, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 16:45, Hamburg 1


Car History

Mo. 22.04., 17:15, Motorvision TV


sportarena

Mo. 22.04., 18:45, SWR Fernsehen


Car History

Mo. 22.04., 19:05, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.04., 19:15, ORF Sport+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mo. 22.04., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
11