Formel 1

Brasilien darf hoffen: Pietro Fittipaldi fährt Haas

Von - 09.11.2018 16:27

​Erstmals seit 1969 haben wir keinen brasilianischen Stammfahrer. Nun zeichnet sich Hoffnung ab: Der junge Pietro Fittipaldi hat als offizieller Testfahrer 2019 für den Haas-Rennstall unterzeichnet.

Vor kurzem haben wir über die Formel-1-Fahrermisere in Brasilien  berichtet. In dieser Story hatte Haas-Teamchef Günther Steiner versprochen, dass der junge Pietro Fittipaldi jederzeit für Haas testen könne, wenn sich der in Miami geborene Pilot dazu bereitfühle. Dann ging alles sehr schnell: Der Enkel der brasilianischen Rennlegende Emerson Fittipaldi ist ein wenig mehr als bereit – er ist von Haas als offizieller Testfahrer für die Saison 2019 unter Vertrag genommen worden!

Pietro Fittipaldi wird der vierte Formel-1-Pilot dieses Namens: Emerson hat am meisten erreicht. Er debütierte 1970 im Lotus-Rennstall, zwei Jahre später war er der jüngste Formel-1-Champion. 1974 eroberte Emerson Fittipaldi mit McLaren einen zweiten WM-Titel, dann begannen fünf harzige Jahre mit dem eigenen Rennstall (Copersucar, dann Fittipaldi). Fittipaldi verschwand aus der Formel 1, baute sich aber in den USA eine neue Karriere auf – Indy-500-Sieger und IndyCar-Champion! Noch heute ist der 71-Jährige einer der besten Botschafter des Grand-Prix-Sports.

Sein drei Jahre älterer Bruder Wilson hatte weniger Erfolg: Er trat von 1972 bis 1975 bei insgesamt 35 Formel-1-WM-Läufen an, Rang 5 in Deutschland 1973 blieb das beste Ergebnis. Wilsons Sohn Christian Fittipaldi bestritt 40 WM-Läufe (1992 und 1993 mit Minardi, 1994 mit Arrows), er wurde drei Mal Vierter als bestes Ergebnis (Imola 1993, TI-Circuit 1994, Hockenheim 1994). Wie Onkel Emerson setzte Christian seiner Karriere in den USA fort, wurde ein Spitzen-IndyCar-Pilot (zwei Mal Gesamtfünfter) und gewann zwei Mal die 24 Stunden von Daytona.

Pietro Fittipaldi (22), Sohn von Emerson Fittipaldis Tochter Juliane, suchte sein Glück in den USA, bever er nach Europa kam. Nach dem Gewinn der World Series Formula V8 3.5 im Jahre 2017 und einem Test im Langstrecken-Porsche im November 2017 in Bahrain wechselte er als Teilzeit-IndyCar-Fahrer zu Dale Coyne wieder nach Amerika, dazu trat er für Dragon Speed in der Langstrecken-WM an. Im Mai 2018 zog sich der in Miami geborene Fittipaldi bei einem Unfall in Spa-Francorchamps Beinbrüche zu und musste seine Saison unterbrechen. Ende Juli sass er wieder im Rennwagen, Anfang September errang er mit Rang 9 in Portland sein bestes Saisonergebnis.

Der erste Einsatz von Pietro Fittipaldi im Haas-Renner: am 27. November auf dem Yas Marina Circuit von Abu Dhabi, im Rahmen der Pirelli-Testfahrten im Anschluss ans WM-Finale. Bereits jetzt in Interlagos blickt Pietro den Stammfahrern Romain Grosjean und Kevin Magnussen über die Schulter. «Ich bin sehr stolz darauf, dass ich diesen Job bekommen habe», sagt der junge Fittipaldi. «Ich hoffe, dies ist der erste Schritt zu einem Stammplatz in der Formel 1.»

Haas-Teamchef Günther Steiner: «Fittipaldi hat Titel und Rennen gewonnen, die Art und Weise, wie er sich in kurzer Zeit an den IndyCar-Sport gewöhnt hat, sagt alles über sein Talent. Wir freuen uns, dass wir ihm diese Chance geben können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Pietro Fittipaldi 2018 © HaasF1 Pietro Fittipaldi 2018 Emerson Fittipaldi 1972 © LAT Emerson Fittipaldi 1972 Wilson Fittipaldi 1973 © LAT Wilson Fittipaldi 1973 Christian Fittipaldi 1992 zwischen Papa Wilson (links) und Onkel Emerson © LAT Christian Fittipaldi 1992 zwischen Papa Wilson (links) und Onkel Emerson
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Red Bull Racing - Ein Frontflügel geht auf Reisen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Do. 15.11., 23:30, SPORT1+


SPORT1 News

Do. 15.11., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Fr. 16.11., 01:10, SPORT1+


car port

Fr. 16.11., 01:15, Hamburg 1


Perfect Ride

Fr. 16.11., 03:00, Motorvision TV


Streetwise - Das Automagazin

Fr. 16.11., 03:30, Motorvision TV


car port

Fr. 16.11., 03:45, Hamburg 1


Formel 1

Fr. 16.11., 03:55, ORF Sport+


High Octane

Fr. 16.11., 05:05, Motorvision TV


car port

Fr. 16.11., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
12