Formel 1

Kimi Räikkönen: «Das war nicht der einfachste Tag»

Von - 09.11.2018 22:17

Den Trainingsfreitag in Brasilien schloss Ferrari-Abschiedskandidat Kimi Räikkönen auf dem sechsten Rang ab. Der Weltmeister von 2007 ist noch nicht ganz glücklich mit seinem Dienstwagen.

70 Mal umrundete Kimi Räikkönen den Rundkurs von Interlagos zum Auftakt ins zweitletzte Rennwochenende des Jahres. Doch trotz der vielen Umläufe war der Ferrari-Altmeister nach Ablauf der ersten drei Trainingsstunden nicht ganz glücklich, wie er hinterher erklärte.

«Ich habe kein positives Gefühl, was mein Auto angeht, aber es ist erst Freitag und es kommt häufiger vor, dass wir am ersten Tag des Wochenendes etwas Mühe haben. An einigen Stellen war das Auto gut, an anderen war es nicht so stark», analysierte der 39-Jährige Finne.

«Wir werden nun über Nacht einige Änderungen vornehmen und schauen, was uns das bringen wird», fügte der Iceman an, und erklärte mit Blick auf die geringen Abstände zwischen den Spitzenreitern: «Das ist ein Rennen wie jedes andere, jeder versucht, sein Bestes zu geben und wir sehen morgen erst, was möglich ist.»

«Das war sicherlich nicht der einfachste Tag für uns und es liegt bestimmt noch eine Menge Arbeit vor uns. Es war in vielerlei Hinsicht knifflig, aber das ist an einem Freitag nichts Ungewöhnliches», fuhr der 21-fache GP-Sieger fort.

Und was sagt Kimi zum Autódromo José Carlos Pace? Ist es auf der brasilianischen Piste besonders schwierig, die richtige Fahrzeug-Balance zu finden? «Die Strecke war wie erwartet ziemlich rutschig, aber das ist keine besondere Herausforderung. Es ist auf jeder Strecke schwierig, die schnellste Rundenzeit zu schaffen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Shanghai - Mercedes Strategie-Analyse mit Andrew Shovlin

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

Mi. 24.04., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 24.04., 21:45, Motorvision TV


Formel 1

Do. 25.04., 00:15, ORF Sport+


Motorsport

Do. 25.04., 00:30, Eurosport


car port

Do. 25.04., 01:45, Hamburg 1


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 25.04., 02:15, Eurosport 2


car port

Do. 25.04., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 25.04., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 25.04., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 25.04., 05:30, Puls 4


Zum TV Programm
14