Formel 1

Lewis Hamilton: «Vettel bleibt der grösste Gegner»

Von - 03.12.2018 15:12

​2018 schien ein Abziehbild von 2017 zu sein: Mercedes-Star Lewis Hamilton Formel-1-Weltmeister vor Sebastian Vettel im Ferrari. Der Brite sagt über die Saison 2019: «Sebastian bleibt mein grösster Gegner.»

Auf Lewis Hamilton kommt 2019 Einiges zu. Sein Mercedes-Stallgefährte Valtteri Bottas hat sich grimmig geschworen, «jedes Rennen so zu fahren, als wäre es mein letztes». So ganz falsch ist die Einstellung nicht, denn es zeichnet sich ab: Kann der stille Finne 2019 nicht den inneren Turbo in Schwung bringen, dann sitzt 2020 neben Hamilton der junge Franzose Esteban Ocon im Silberpfeil.

Hamilton erhält 2019 Gegenwehr von einem erfolgshungrigen Charles Leclerc im Ferrari, dazu von einem Max Verstappen, der davon überzeugt ist: «Wenn Honda nur halbwegs hält, was wir uns von den Erkenntnissen für 2019 versprechen, dann sollten wir bei der Vergabe von Siegen und Titeln ein Wörtchen mitreden können.»

Aber Lewis Hamilton wittert die grösste Gefahr von einer anderen Seite. «Ich glaube, mein grösster Gegner für die kommende Saison heisst erneut Sebastian Vettel», sagte Hamilton zum WM-Finale von Abu Dhabi. Nach einer kurzen Pause: «Und dann natürlich Valtteri.»

Der Mercedes-Star ist sich nicht ganz im Klaren darüber, wie stark Red Bull Racing 2019 mit dem Honda-Motor sein wird: «Keiner zweifelt daran, dass sie 2018 ein sehr gutes Auto gebaut haben», sagt Hamilton. «Nun erhalten sie einen anderen Motor. Können sie uns damit die Stirn bieten? Insgeheim wünsche ich mir das, weil es doch grandios wäre, wenn sich drei Rennställe um die Siege balgen würden und nicht nur zwei.»

«Red Bull Racing muss an der Standfestigkeit arbeiten. Das war ihre Achillesferse in der vergangenen Saison. Da gibt es viel zu tun. Aber ich wünsche ihnen nur das Beste – und wir sind gerüstet für mächtig Gegenwehr.»

Mercedes-Benz prägt die neue Turbo-Ära. Fünf Mal hat das Team den Konstrukteurs-Pokal gewonnen, fünf Mal ist ein Silberpfeil-Fahrer Weltmeister geworden, nur zwei Mal davon haben wir eine Entscheidung im Finale erlebt – 2014 zu Gunsten von Hamilton. 2016 zu Gunsten von Rosberg. Viele Fans träumen von einem WM-Dreikampf: Lewis Hamilton im Mercedes gegen Sebastian Vettel im Ferrari und Max Verstappen im Red Bull Racing-Honda. Aber wir müssen bis 2010 zurückblättern, um drei Piloten im Finale noch mit Titelchancen zu erleben (Fernando Alonso mit Ferrari sowie Mark Webber und Sebastian Vettel mit Red Bull Racing) und gar bis in die 80er Jahre, um Fahrer von drei verschiedenen Rennställen beim Finale als WM-Anwärter zu sehen.

Formel-1-Entscheidungen im Saisonfinale

WM-Finale 1950
Letztes Rennen: Monza (I)
Stand vor dem Finale: 1. Fangio 26 Punkte, 2. Fagioli 24, 3. Farina 22
WM-Schlussstand: 1. Farina 30, 2. Fangio 27, 3. Fagioli 24

WM-Finale 1951
Letztes Rennen: Barcelona (E)
Stand vor dem Finale: 1. Fangio 27, 2. Ascari 25
WM-Schlussstand: 1. Fangio 31, 2. Ascari 25

WM-Finale 1956
Letztes Rennen: Monza (I)
Stand vor dem Finale: 1. Fangio 30, 2. Collins und Behra, je 22
WM-Schlussstand: 1. Fangio 30, 2. Moss 27, 3. Collins 25

WM-Finale 1958
Letztes Rennen: Casablanca (MA)
Stand vor dem Finale: 1. Hawthorn 40, 2. Moss 32
WM-Schlussstand: 1. Hawthorn 42, 2. Moss 41

WM-Finale 1959
Letztes Rennen: Sebring (USA)
Stand vor dem Finale: 1. Brabham 31, 2. Moss 25.5, 3. Brooks 23
WM-Schlussstand: 1. Brabham 31, 2. Brooks 27, 3. Moss 25.5

WM-Finale 1962
Letztes Rennen: East London (ZA)
Stand vor dem Finale: 1. Hill 39, 2. Clark 30
WM-Schlussstand: 1. Hill 42, 2. Clark 30

WM-Finale 1964
Letztes Rennen: Mexiko-Stadt (MEX)
Stand vor dem Finale: 1. Hill 39, 2. Surtees 34, 3. Clark 30
WM-Schlussstand: 1. Surtees 40, 2. Hill 39, 3. Clark 32

WM-Finale 1967
Letztes Rennen: Mexiko-Stadt (MEX)
Stand vor dem Finale: 1. Hulme 47, 2. Brabham 42
WM-Schlussstand: 1. Hulme 51, 2. Brabham 46

WM-Finale 1968
Letztes Rennen: Mexiko-Stadt (MEX)
Stand vor dem Finale: 1. Hill 39, 2. Stewart 36, 3. Hulme 33
WM-Schlussstand: 1. Hill 48, 2. Stewart 36, 3. Hulme 3

WM-Finale 1974
Letztes Rennen: Watkins Glen (USA)
Stand vor dem Finale: 1. Fittipaldi und Regazzoni, je 52, 3. Scheckter 45
WM-Schlussstand: 1. Fittipaldi 55, 2. Regazzoni 52, 3. Scheckter 45

WM-Finale 1976
Letztes Rennen: Fuji (J)
Stand vor dem Finale: 1. Lauda 68, 2. Hunt 65
WM-Schlussstand: 1. Hunt 69, 2. Lauda 68

WM-Finale 1981
Letztes Rennen: Las Vegas (USA)
Stand vor dem Finale: 1. Reutemann 49, 2. Piquet 48, 3. Laffite 43
WM-Schlussstand: 1. Piquet 50, 2. Reutemann 49, 3. Jones 46

WM-Finale 1982
Letztes Rennen: Las Vegas (USA)
Stand vor dem Finale: 1. Rosberg 42, 2. Pironi 39, 3. Watson 33
WM-Schlussstand: 1. Rosberg 44, 2. Pironi und Watson, je 39

WM-Finale 1983
Letztes Rennen: Kyalami (ZA)
Stand vor dem Finale: 1. Prost 57, 2. Piquet 55, 3. Arnoux 49
WM-Schlussstand: 1. Piquet 59, Prost 57, 3. Arnoux 49

WM-Finale 1984
Letztes Rennen: Estoril (P)
Stand vor dem Finale: 1. Lauda 66, 2. Prost 62.5
WM-Schlussstand: 1. Lauda 72, 2. Prost 71.5

WM-Finale 1986
Letztes Rennen: Adelaide (AUS)
Stand vor dem Finale: 1. Mansell 70, 2. Prost 64, 2. Piquet 63
WM-Schlussstand: 1. Prost 72, 2. Mansell 70, 3. Piquet 69

WM-Finale 1994
Letztes Rennen: Adelaide (AUS)
Stand vor dem Finale: 1. Schumacher 92, 2. Hill 91
WM-Schlussstand: 1. Schumacher 92, Hill 91

WM-Finale 1996
Letztes Rennen: Suzuka (J)
Stand vor dem Finale: 1. Hill 87, 2. Villeneuve 78
WM-Schlussstand: 1. Hill 97, 2. Villeneuve 78

WM-Finale 1997
Letztes Rennen: Jerez (E)
Stand vor dem Finale: 1. Schumacher 78, 2. Villeneuve 77
WM-Schlussstand: 1. Villeneuve 81, 2. Schumacher 78

WM-Finale 1998
Letztes Rennen: Suzuka (J)
Stand vor dem Finale: 1. Häkkinen 90, 2. Schumacher 86
WM-Schlussstand: 1. Häkkinen 100, 2. Schumacher 86

WM-Finale 1999
Letztes Rennen: Suzuka (J)
Stand vor dem Finale: 1. Irvine 70, 2. Häkkinen 66
WM-Schlussstand: 2. Häkkinen 76, 2. Irvine 74

WM-Finale 2003
Letztes Rennen: Suzuka (J)
Stand vor dem Finale: 1. Schumacher 92, 2. Räikkönen 83
WM-Schlussstand: 1. Schumacher 93, 2. Räikkönen 91

WM-Finale 2006
Letztes Rennen: Interlagos (BR)
Stand vor dem Finale: 1. Alonso 126, 2. Schumacher 116
WM-Schlussstand: 1. Alonso 134, 2. Schumacher 121

WM-Finale 2007
Letztes Rennen: Interlagos (BR)
Stand vor dem Finale: 1. Hamilton 107, 2. Alonso 103, 3. Räikkönen 100
WM-Schlussstand: 1. Räikkönen 110, 2. Hamilton und Alonso, je 109

WM-Finale 2008
Letztes Rennen: Interlagos (BR)
Stand vor dem Finale: 1. Hamilton 94, 2. Massa 87
WM-Schlussstand: 1. Hamilton 98, 2. Massa 97

WM-Finale 2010
Letztes Rennen: Abu Dhabi (UAE)
Stand vor dem Finale: 1. Alonso 246, 2. Webber 238, 3. Vettel 231
WM-Schlussstand: 1. Vettel 256, 2. Alonso 252, 3. Webber 242

WM-Finale 2012
Letztes Rennen: Interlagos (BR)
Stand vor dem Finale: 1. Vettel 273, 2. Alonso 260
WM-Schlussstand: 1. Vettel 281, 2. Alonso 278

WM-Finale 2014
Letztes Rennen: Abu Dhabi (UAE)
Stand vor dem Finale: 1. Hamilton 334, 2. Rosberg 317
WM-Schlussstand: 2. Hamilton 384, 2. Rosberg 317

WM-Finale 2016
Letztes Rennen: Abu Dhabi (UAE)
Stand vor dem Finale: 1. Rosberg 367, 2. Hamilton 355
WM-Schlussstand: 1. Rosberg 385, 2. Hamilton 380

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 - Der Red Bull Racing Jahresrückblick mit Max Verstappen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Ku'damm 59 - Die Dokumentation

Mi. 19.12., 09:25, ZDFinfo


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 19.12., 10:00, Eurosport 2


car port

Mi. 19.12., 10:15, Hamburg 1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Mi. 19.12., 11:00, Eurosport 2


Macao Gladiators

Mi. 19.12., 11:15, Spiegel TV Wissen


High Octane

Mi. 19.12., 12:20, Motorvision TV


Car Legends

Mi. 19.12., 13:00, Spiegel Geschichte


Classic

Mi. 19.12., 13:35, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 19.12., 14:30, Eurosport 2


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Mi. 19.12., 15:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
16