Formel 1

Charles Leclerc: «Ferrari neben Vettel – eine Ehre»

Von - 03.12.2018 18:00

​Charles Leclerc ist bei den «Autosport Awards» zum Aufsteiger des Jahres gewählt worden. Der 21jährige Monegasse sagt ganz bescheiden: «Neben Sebastian Vettel für Ferrari zu fahren, das ist eine Ehre.»

Der Aufstieg von Charles Leclerc ist unaufhaltsam: 2016 GP3-Champion, 2017 Formel-2-Meister, 2018 Formel 1 mit Sauber und seit Sommer verkündet als 2019er Ferrari-Werksfahrer. Damit setzt der berühmteste Rennstall der Welt erstmals seit langer Zeit wieder auf einen jungen Piloten: Der 21jährige Monegasse Leclerc wird an der Seite von Sebastian Vettel fahren. Im Rahmen der «Autosport Awards» ist Leclerc zum Aufsteiger des Jahres erkoren worden.

Um genau zu sein, ist Leclerc zum zweiten Mal in Folge von den Autosport-Lesern zum Aufsteiger des Jahres gewählt worden – 2017 erhielt er den Preis für seine tolle Formel-2-Saison, nun als bester Rookie der Formel 1.

Leclerc auf der Bühne: «Es war eine fabelhafte Saison. Ich hätte nicht erwartet, dass es so gut laufen würde und dass ich im Sommer als Ferrari-Pilot bestätigt werde. Ehrlich gesagt ist das alles ein wenig verrückt, und ich glaube noch nicht, dass die volle Tragweite bei mir eingesickert ist.»

«Die ersten Formel-1-Rennwochenenden waren schwierig, weil ich mich an sehr viel Neues gewöhnen musste. Aber dann lief eigentlich alles glatt, mein Team und ich konnten die Möglichkeiten des Sauber-Renners immer besser ausschöpfen. Zum Schluss konnten wir uns regelmässig unter den schnellsten Zehn qualifizieren.»

«Nun beginnt ein neues Kapitel. Ich weiss, dass ich sehr viel zu lernen habe. Der Schritt von Sauber zu Ferrari ist gross. Aber es ist für mich eine grosse Ehre, für Ferrari und neben einem so grandiosen Champin wie Sebastian Vettel fahren zu dürfen.»

Autosport Awards 2018

Internationaler Fahrer des Jahres: Lewis Hamilton
Rundstreckenfahrer des Jahres: Lewis Hamilton
Nationaler Fahrer des Jahres: Dan Ticktum
Rennwagen des Jahres: Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+
Aufsteiger des Jahres: Charles Leclerc
Rallyefahrer des Jahres: Sébastien Ogier
Rallye-Auto des Jahres: Ford Fiesta WRC
Motorradfahrer des Jahres: Marc Márquez
McLaren Autosport BRDC Award: Tom Gamble
Mahindra Innovations-Preis: FIA (für den Halo)
Gregor Grant Award: Stéphane Ratel, Jacky Ickx und Mika Häkkinen
John Bolster Award: Toto Wolff

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

siehe auch

Formel 1

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

Produkte

Neues Buch «Damals»: Zeitreise mit Helmut Zwickl

Formel 1

Hübsch verpackte Formel-1-Lügen – gnadenlos entlarvt

Formel 1

Neue Formel-1-Regeln für 2019: Alles für die Katz?

Formel 1

Lewis Hamilton: «Vettel bleibt der grösste Gegner»

Formel 1

GP-Star Lewis Hamilton: Hilfe-Ruf an Valentino Rossi

Formel 1

Toto Wolff (Mercedes): «2018 die schwierigste Saison»

Formel 1

Daniel Ricciardo im Ferrari: «Wer das sagt, der lügt»

Formel 1

Max Verstappen und WM 2019: Nur ein Fragezeichen

Formel 1

Ross Brawn: Sebastian Vettel von Leclerc angestachelt

Formel 1

Brendon Hartley: Offene Rechnung mit der Formel 1

Formel 1

Todt: «Verstappen soll die andere Seite kennenlernen»

Formel 1

Lewis Hamilton: Harmloser Motorrad-Crash in Jerez

Formel 1

Jean Todt: «Halte mich mit Kritik an Vettel zurück»

Formel 1

Valtteri Bottas: «Als hätte ich nichts zu verlieren»

Formel 1

Fernando Alonso vermisst V8-Sound in der Formel 1

Formel 1

Claire Williams: «Super Job von Robert Kubica»

Formel 1

Sebastian Vettel gegen Lewis Hamilton: Das Urteil

Formel 1

Red Bull Racing: 50 PS mehr von Honda ändern alles

Formel 1

Pistengrenzen: Haarspalter adieu, Randsteine bleiben

Formel 1

Ross Brawn: «Bottas ist der einzige Mercedes-Fehler»

Formel 1

Haas 2019: So fahren Romain Grosjean, Kevin Magnussen

Formel 1

Kurios: Robert Kubica 3046 Tage ohne GP – kein Rekord

Formel 1

GP-Sieger Daniel Ricciardo: «Du bist ein Volltrottel»

Formel 1

Fernando Alonso (McLaren): Zum Abschied FIA verhöhnt

Formel 1

Charles Leclerc (Ferrari) zur Bestzeit: Ziel erreicht

Formel 1

Abu Dhabi-Test 2: Charles Leclerc mit Ferrari vorne

Formel 1

Mercedes, Ferrari, Red Bull Racing: Könige & Bettler

Formel 1

Abu Dhabi-Test: Leclerc besser als Sebastian Vettel

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 - Der Red Bull Racing Jahresrückblick mit Max Verstappen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

​In Abu Dhabi hat Williams bestätigt: Robert Kubica wird 2019 wieder Grand-Prix-Fahrer. Die Geschichte zeigt – nicht alle Fahrer haben nach einer Verletzungspause an frühere Leistungen anknüpfen können.

» weiterlesen

 

tv programm

Ku'damm 59 - Die Dokumentation

Mi. 19.12., 09:25, ZDFinfo


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 19.12., 10:00, Eurosport 2


car port

Mi. 19.12., 10:15, Hamburg 1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Mi. 19.12., 11:00, Eurosport 2


Macao Gladiators

Mi. 19.12., 11:15, Spiegel TV Wissen


High Octane

Mi. 19.12., 12:20, Motorvision TV


Car Legends

Mi. 19.12., 13:00, Spiegel Geschichte


Classic

Mi. 19.12., 13:35, Motorvision TV


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 19.12., 14:30, Eurosport 2


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Mi. 19.12., 15:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
15