Formel 1

Kimi Räikkönen: «Bwoah», «Boah» oder doch «Bwah»?

Von - 15.12.2018 12:31

In einem Video von Shell muss Sebastian Vettel eine Challenge erfüllen. Dabei lässt sich Kimi Räikkönen nicht hereinlegen und kontert nicht nur, sondern klärt uns alle auf.

Interviews oder Medienrunden mit Kimi Räikkönen sind Kult. Der Finne ist ein filigraner Meister der Phrasen, sein Spiel mit den Medien ist oft ein Festival der Floskeln. Man weiß ja, wie sehr er die Arbeit mit den Medien «liebt».

Kaum jemand kann es einem so gut vermitteln, dass er unfassbar wenig Lust auf das Gespräch hat. Oder besser gesagt: So wenig Lust darauf hat, auf Fragen zu antworten, die er eher unnötig findet. Oder langweilig. Oder beides.

«Es ist wie es ist» oder «Es ist für alle gleich» oder «Es war in Ordnung, es war nicht allzu schlecht. Es war ein normaler Freitag»., um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Viele Sätze leitet Räikkönen übrigens mit einem «Bwoah» ein. Es herrscht aber Uneinigkeit, ob es nicht auch ein «Boah» oder «Bwah» sein könnte.

Doch zum Ende seiner Ferrari-Dienstzeit erfahren wir jetzt auch das. Denn in der Shell-Challenge «Behind the Wheel» bekam Sebastian Vettel die Aufgabe, bei einer Fragerunde mit Räikkönen auf die Fragen von Kimi so oft wie möglich mit «Bwoah» zu antworten, ohne dass es Räikkönen merkt.

Mit interessantem Ende. Hier geht es zu dem Video.

Daneben gibt es auch noch eine witzige «Bwoah»-Compilation.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Melbourne - Strategie Analyse mit James Vowles

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Fr. 22.03., 00:15, Eurosport


Formel 1

Fr. 22.03., 00:30, ORF Sport+


car port

Fr. 22.03., 01:15, Hamburg 1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Fr. 22.03., 01:30, Eurosport 2


Rallye Weltmeisterschaft

Fr. 22.03., 02:00, ORF Sport+


Motorsport - FIA WEC

Fr. 22.03., 03:35, SPORT1+


car port

Fr. 22.03., 03:45, Hamburg 1


Motorsport

Fr. 22.03., 04:30, Eurosport


High Octane

Fr. 22.03., 05:10, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
12