Formel 1

Sensation: Wintertest Barcelona im Internet auf F1 TV

Von - 20.12.2018 11:24

​Darauf dürfen sich die Grand-Prix-Fans freuen: Die Formel-1-Führung will die kommenden Wintertests auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya im Netz zeigen, als Live-Stream auf F1 TV.

Der Formel-1-eigene Streaming-Dienst «F1 TV» legte im vergangenen Frühling einen Waagrechtstart hin: Als die Formel 1 im Internet in Spanien fulminant loslegen sollte, sahen die Fans praktisch nichts, der Stream stürzte immer wieder ab. Der Unmut der Formel-1-Freunde war gross. Inzwischen läuft der Dienst rund, mehrsprachig und mit Inhalten, welche auf herkömmlichen Sendern wie auf RTL in Deutschland nicht zu sehen sind – entweder in Form des Basispakets «F1 TV Access» (2,99 Euro im Monat) oder des Kanals «F1 TV Pro» (10,99 Euro), der zusätzliche Informationen bietet (mehr Infos auf F1 TV).

Die klassischen Fernsehpartner wie RTL und Co. müssen sich laut Formel-1-Geschäftsleiter Sean Bratches keine Sorgen machen, es könne ein Nebeneinander geben, sagt der in Berlin geborene US-Amerikaner: «Für die nahe Zukunft sind unsere Rechteinhaber wichtige Partner. Wenn die Leute am liebsten auf einem Fernseher schauen, können Sie das weiter tun, aber die mediale Welt ändert sich – immer mehr Menschen wollen mobil sein.»

In Sachen Wintertests wurde in den vergangenen Jahren Magerkost geboten: Gewiss, TV-Sender wie RTL, ORF, Sky und so weiter haben von den Testfahrten in Andalusien oder Katalonien Beiträge gesendet, aber der letzte Versuch, länger von Tests zu berichten, geht auf die britische Sky 2013 zurück. Das soll sich nun ändern.

Matt Roberts, Marktforschungs-Chef von «Formula One Management» (FOM) sagt auf der Plattform Reddit: «Ich kann bestätigen, dass meine Digital-Kollegen von den kommenden Wintertests berichten werden. Noch ist nicht ganz klar, ob über Access oder Pro.»

Wintertests stossen bei den Fans immer auf enormes Interesse: Nach vielen Wochen, in welchen sind kein Rad dreht, nach Roll-outs der Rennställe, die meist im Verborgenen durchgeführt werden, treffen die Teams endlich erstmals aufeinander. Stars wie Lewis Hamilton oder Sebastian Vettel wissen: «Bei den Wintertests spürst du, wo die folgende Saison hinführt.»

Formel 1 2019

Team-Präsentationen
13. Februar: Force India (Toronto)
15. Februar: Ferrari (Maranello)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sebastian Vettel bei Wintertests in Barcelona © LAT Sebastian Vettel bei Wintertests in Barcelona Werbung für F1 TV © F1TV Werbung für F1 TV Matt Roberts bestätigt: Testfahrten im Live-Stream © Reddit Matt Roberts bestätigt: Testfahrten im Live-Stream

siehe auch

Formel 1

Robert Kubica: Nicht alle schaffen das Comeback

Formel 1

Zurück in die Punkte

Produkte

Die Schweizer Fahrer in der F1: Der neue Massstab

Formel 1

F1-Winterpause: Leiden Sie an Entzugserscheinungen?

Formel 1

Zak Brown (McLaren): «Renault-Motor viel stärker»

Formel 1

Franz Tost (Toro Rosso): Honda jagt Mercedes/Ferrari

Formel 1

Brawn: Mit Leclerc weht für Vettel ein anderer Wind

Formel 1

Todt: Beziehung zu Schumacher enger als zuvor

Formel 1

Kubica zu Vettel: Auch nicht viel jünger als ich

Formel 1

Jorge Lorenzo: «MotoGP zu F1 einfacher als umgekehrt»

Formel 1

Budget-Obergrenze: Fortschritte, aber Zweifel bleiben

Formel 1

Renault ackert: Pause Weihnachten/Neujahr gestrichen!

Formel 1

Neues Rätsel Racing-Raritäten: Ein kaltes Bügeleisen

Formel 1

Christian Horner: Renault liess eigene Leute im Stich

Formel 1

Max Verstappen: Erste Simulationen mit Honda

Formel 1

Dr. Helmut Marko zu Verstappen, Honda, Lauda, Vettel

Formel 1

Michael Schumacher: Ausstellung im Ferrari-Museum

Formel 1

Charles Leclerc, Ferrari: Noch vor Vettel und Schumi?

Formel 1

Spritsparen 2019: Allheilmittel oder Heftpflaster

Formel 1

History: Ehre den Waagrechtstartern und Walzerkönigen

Formel 1

Fernando Alonso 2019 im McLaren: So stehen Chancen

Formel 1

Formel-1-Saison 2018: Der Effizienz-Weltmeister

Formel 1

Mercedes, Ferrari, Renault, Honda: Keine Konkurrenz

Formel 1

Lewis Hamilton: Peinlicher Patzer bei Sportler-Ehrung

Formel 1

History: Vor 36 Jahren starb Lotus-Chef Colin Chapman

Formel 1

Ferrari-Teamchef: «Vettel braucht Ellbogenschoner»

Formel 1

History: Red Bull Racing – Wurzeln bei Jackie Stewart

Formel 1

Kimi Räikkönen: Als Sauber-Pilot viel gesprächiger

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 15.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 15.10., 00:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
Di. 15.10., 03:25, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 15.10., 03:50, SPORT1+
Motorsport - DTM
Di. 15.10., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Di. 15.10., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 15.10., 05:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Japan 2019
zum TV-Programm