Formel 1

RoC: Pierre Gasly mit Duval gegen Vettel & Schumacher

Von - 12.01.2019 10:00

Beim Race of Champions 2019 wird auch Red Bull Racing-Aufsteiger Pierre Gasly antreten. Er wird zusammen mit Loic Duval für Frankreich auch gegen das deutsche Duo Sebastian Vettel und Mick Schumacher kämpfen.

Wenn sich am Wochenende des 19. und 20. Januar Motorsport-Grössen Sebastian Vettel, Mick Schumacher, David Coulthard und Helio Castroneves beim Spass-Wettbewerb Race of Champions in Mexiko die Ehre geben, ist auch Red Bull Racing-Neuzugang Pierre Gasly mit von der Partie.

Der Franzose wird in der Stadion-Passage Foro Sol des Autódromo Hermanos Rodríguez auch am Nationen-Cup teilnehmen und an der Seite von Le-Mans-Sieger Loic Duval für Frankreich antreten. Der 22-Jährige aus Rouen wird damit unter anderem auch gegen das deutsche Duo Vettel und Schumacher kämpfen.

Und die Vorfreude ist gross, wie der RoC-Rookie beschreibt: «Es ist eine grosse Ehre, zum ersten Mal am Race Of Champions teilzunehmen. Ich kenne die Veranstaltung seit vielen Jahren und bin gespannt, wie es sich als Teilnehmer anfühlt.»

«Ich weiss, dass Frankreich bereits einige Erfolge bei dieser Veranstaltung feiern durfte, deshalb freue ich mich darauf, gemeinsam mit Loic beim Nationen-Cup unter französischer Flagge antreten zu dürfen. Wir streben natürlich eine weitere starke Leistung an», fügt Gasly an.

Und der GP-Star verspricht: «Am meisten freue ich mich darauf, das mexikanische Publikum und seinen Jubel zu erleben. Ich kenne das Foro Sol bereits aus der Formel 1 sehr gut – es ist eine spektakuläre Kulisse und wir werden uns alle Mühe geben, den Fans eine tolle Show zu liefern.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
RoC-Rookie Pierre Gasly: «Ich kenne das Foro Sol bereits aus der Formel 1 sehr gut» © LAT RoC-Rookie Pierre Gasly: «Ich kenne das Foro Sol bereits aus der Formel 1 sehr gut»
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Williams - Warum Robert Kubica die Nummer 88 wählt

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Di. 22.01., 23:45, Hamburg 1


Autofocus

Mi. 23.01., 01:00, ORF 2


SPORT1 News

Mi. 23.01., 02:10, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Mi. 23.01., 02:50, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 04:50, SPORT1+


High Octane

Mi. 23.01., 05:05, Motorvision TV


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 23.01., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 23.01., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 23.01., 06:00, Sat.1


SPORT1 News

Mi. 23.01., 06:25, SPORT1+


Zum TV Programm
13