Formel 1

Valtteri Bottas (Mercedes): Gelungenes Rallye-Debüt

Von - 26.01.2019 17:48

Um seinen Kopf freizubekommen, hat sich Mercedes-Pilot Valtteri Bottas einer ganz besonderen Herausforderung gestellt: Er bestritt mit Routinier Timo Rautiainen sein Rallye-Debüt – und das mit Erfolg.

Nachdem sich Valtteri Bottas im vergangenen Jahr mit dem fünften WM-Rang hatte begnügen müssen, übte sich der stille Finne in Selbstkritik. Und der Mercedes-Pilot erklärte gewohnt trocken, dass er die Winterpause nutzen werde, um seinen Kopf wieder freizubekommen und die Batterien wieder aufzuladen.

Dies scheint dem Teamkollegen von Champion Lewis Hamilton ganz gut zu gelingen: Denn bei seinem Rallye-Debüt, das er am heutigen Samstag in seiner Heimat im Rahmen des ersten Laufs zur finnischen Rallye-Meisterschaft bestritten hat, schlug sich der dreifache Champion ganz gut.

Bottas nahm die Arctic Lapland Rally zusammen mit Routinier Timo Rautiainen, der zwischen 1995 und 2007 mit Marcus Grönholm 30 Rallyes und zwei Weltmeister-Titel eroberte, in Angriff. Das Duo war in einem in einem Ford Fiesta WRC unterwegs.

Am Ende der zehn Wertungsprüfungen umfassenden Rallye fehlten Bottas nur zwei Minuten auf die Zeit von Sieger Emil Lindhom. Das reichte für den fünften Rang. Beim achten Kräftemessen konnte der Silberpfeil-Pilot sogar die Bestzeit aufstellen – er blieb zwei Sekunden schneller als sein erster Verfolger Henrik Pietarinen, der sich am Ende auf dem vierten Gesamtrang und damit direkt vor Bottas einreihte.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Valtteri Bottas landete auf dem fünften Platz © Twitter/@MercedesAMGF1 Valtteri Bottas landete auf dem fünften Platz
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Paul Ricard - Scuderia Ferrari Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 12:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 13:00, Eurosport 2


Anixe Motor-Magazin

Mo. 24.06., 13:25, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Mo. 24.06., 13:45, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Mo. 24.06., 14:00, Sky Sport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 24.06., 14:00, Eurosport 2


Superbike

Mo. 24.06., 14:30, Eurosport


Motorsport

Mo. 24.06., 15:00, Eurosport


Motorsport

Mo. 24.06., 15:45, Eurosport


Zum TV Programm
22