Formel 1

Lehrt Verstappen Hamilton und Vettel das Fürchten?

Von - 08.02.2019 09:23

Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ist sich sicher, dass Max Verstappen die Dominanz von Lewis Hamilton und Sebastian Vettel beenden kann – vorausgesetzt, er bekommt das richtige Material.

Für die Saison 2019 hat sich Red Bull Racing das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Lücke zu den letztjährigen WM-Spitzenreitern Mercedes und Ferrari weiter zu schliessen. Die Hoffnungen liegen dabei nicht zuletzt auf dem neuen Motoren-Partner Honda, nachdem die Renault-Antriebseinheiten auch im letzten Jahr für viel Ärger und einige Ausfälle gesorgt hatten.

Für Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner ist klar: Sein Hoffnungsträger Max Verstappen ist bereit, an der Spitze gegen die mehrfachen Champions Lewis Hamilton und Sebastian Vettel zu kämpfen. Der Brite sagt über den ehrgeizigen Niederländer im «Reuters»-Interview: «Wenn man sich Max’ Performance in der zweiten Saisonhälfte des vergangenen Jahres anschaut, dann sieht man, dass er nach Lewis die zweitgrösste Punkte-Ausbeute erzielt hat.»

«Ich denke nicht, dass ihm im Vergleich zu den beiden Anderen irgendetwas fehlt», betont das Team-Oberhaupt, und kommt zum Schluss: «Wenn wir ihm das richtige Material zur Verfügung stellen, um den Job zu erledigen, kann er der gefürchtetste Gegner der beiden Spitzenreiter werden. Denn ich denke, er ist reifer geworden. Das konnte man im Verlauf des vergangenen Jahres erkennen. Er ist durch seine Erfahrung besser geworden und kann deshalb auch besser mit dem Druck, der auf seinen Schultern lastet, umgehen.»

Einen ersten Vorgeschmack auf seinen neuen GP-Renner bekommt Verstappen bei den Wintertestfahrten in Barcelona (ab 18. Februar), wo er als Erster im neuen Red Bull Racing-Renner Gas geben darf, wie er gegenüber «De Telegraaf» verriet. Bis dann muss er sich mit den ersten Eindrücken im Fahrsimulator begnügen. «Die sind positiv», erzählte er bei der Präsentation seiner G-Star-Kollektion in Amsterdam. Dort gab sich der fünffache GP-Sieger kämpferisch und erklärte: «Ich will versuchen, so viele Rennen wie möglich zu gewinnen. Wenn uns da eine stattliche Zahl gelingt, dann können wir ein Wörtchen um den WM-Titel mitreden.»

Formel 1 2019

Team-Präsentationen, Roll-out, Filmtage
11. Februar: Toro Rosso (online)
12. Februar: Renault (Enstone)
13. Februar: Force India (Toronto), Look
13. Februar: Mercedes-Benz (Silverstone)
13. Februar: Red Bull Racing
14. Februar: Sauber (Fiorano), Roll-out
14. Februar: McLaren (Woking)
15. Februar: Ferrari (Maranello, online)
15. Februar: Haas (Barcelona), Roll-out
17. Februar: Ferrari (Barcelona), Filmtag
18. Februar: Sauber (Barcelona)

Wintertestfahrten
18. bis 21. Februar: Wintertest 1, Barcelona
26. Februar bis 1. März: Wintertest 2, Barcelona

Saison 2019
17. März: Australien, Melbourne
31. März: Bahrain, Sakhir
14. April: China, Shanghai
28. April: Aserbaidschan, Baku
12. Mai: Spanien, Barcelona
26. Mai: Monaco, Monte Carlo
9. Juni: Kanada, Montreal
23. Juni: Frankreich, Le Castellet
30. Juni: Österreich, Spielberg
14. Juli: Grossbritannien, Silverstone
28. Juli: Deutschland, Hockenheim
4. August: Ungarn, Budapest
1. September: Belgien, Francorchamps
8. September: Italien, Monza
22. September: Singapur, Singapur
29. September: Russland, Sotschi
13. Oktober: Japan, Suzuka
27. Oktober: Mexiko, Mexiko-Stadt
3. November: USA, Austin
17. November: Brasilien, São Paulo
1. Dezember: Abu Dhabi, Yas Marina

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Mercedes - Toto Wolff im Gespräch mit Gareth Southgate

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

ADAC GT Masters Magazin 2019

Fr. 23.08., 23:00, ORF Sport+


Motorsport - ADAC MX Masters

Fr. 23.08., 23:15, SPORT1+


car port

Fr. 23.08., 23:45, Hamburg 1


car port

Sa. 24.08., 00:30, Hamburg 1


Racing Files

Sa. 24.08., 01:10, Motorvision TV


NASCAR University

Sa. 24.08., 01:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Sa. 24.08., 01:50, SPORT1+


Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

Sa. 24.08., 01:55, SPORT1+


Rallye Europameisterschaft

Sa. 24.08., 02:15, ORF Sport+


SPORT1 News

Sa. 24.08., 04:10, SPORT1+


Zum TV Programm
92