Formel 1

Max Verstappen (Red Bull-Honda): «Luft nach oben»

Von - 15.03.2019 08:15

​Der Niederländer Max Verstappen hat die GP-Saison in Australien mit den Trainingsplatzierungen 4 und 3 begonnen und ist sichtlich zufrieden: «Wir haben noch reichlich Luft nach oben.»

Max Verstappen will 2019 mit Red Bull Racing-Honda aus eigener Kraft Rennen gewinnen und im Idealfall ein Wörtchen um den WM-Titel mitreden. Der Einstieg ins GP-Wochenende von Australien ist gelungen: Der fünffache Grand-Prix-Sieger belegte im ersten Training auf dem Albert Park Circuit den vierten Rang (hinter Hamilton, Vettel und Leclerc), dabei war er nur knapp zwei Zehntelsekunden langsamer als der Trainingsschnellste Weltmeister Hamilton. In den zweiten 90 Trainingsminuten schaute sogar Rang 3 heraus, dieses Mal war der Abstand zu Hamilton jedoch ein wenig grösser – satte acht Zehntel. Einhellige Meinung im Fahrerlager: Im zweiten Training haben Ferrari und Red Bull Racing-Honda ihre Karten nicht offengelegt.

Was sagt Max? «Wir werden morgen herausfinden, wie das wahre Kräfteverhältnis aussieht. Wir haben uns auf die eigene Arbeit konzentriert und weniger darauf geachtet, was Mercedes macht. Bei uns gibt es reichlich Luft nach oben. Aber das haben die Anderen wohl auch. Es ist gut gelaufen. Die Mercedes sehen schnell aus, aber wie gesagt – was das wirklich wert ist, zeigt sich im Qualifying.»

«Das Auto fühlte sich gut an, selbst wenn es immer Bereiche gibt, an welchen du feilen kannst. Wir haben einen Haufen Daten zu analysieren, vor allem was die Reifen angeht. Was den Motor angeht, so gibt es null Probleme, alles lief glatt. Grössere Schwierigkeiten gab es keine. Die Zeiten der Gegner spielen heute keine Rolle, an einem Freitag musst du dich ganz auf das eigene Program fokussieren.»

Verstappens Stallgefährte Pierre Gasly war im ersten Training Achter, dann eindrucksvoller Vierter, rollte ganz zum Schluss jedoch mit vermindertem Tempo an die Box. Der Franzose sagt: «Ich war richtig heiss darauf, endlich das Training unter die Räder zu nehmen. Das war ein positiver Tag. Ich fühlte mich im Wagen mit jeder Runde wohler. Die Silberpfeile sind so schnell wie erwartet, aber wir ziehen unser eigenes Ding durch. Am Samstag wollen wir ein paar Zacken zulegen. Ganz zum Schluss spürte ich einen Leistungsverlust, da sind wir noch am Analysieren, was passiert ist.»

Und so geht das Programm in Melbourne weiter:

Der Grand Prix von Australien im Fernsehen

Samstag, 16. März
1.00 Uhr: Sky Sport 1 – 1. Freies Training
2.30 Uhr: Sky Sport 1 – 2. Freies Training
3.55 Uhr: Sky Sport 1 – 3. Freies Training live
6.00 Uhr: RTL – 3. Freies Training Highlights
6.45 Uhr: RTL – Qualifying live
6.45 Uhr: ORF1 – News
6.50 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying live
6.55 Uhr: ORF1 – Qualifying live
6.55 Uhr: SF2 – Qualifying live
8.15 Uhr: Sky Sport 1 – 3. Training
9.15 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying
11.00 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying
15.00 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying
17.45 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying

Sonntag, 17. März
0.00 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying
3.15 Uhr: Sky Sport 1 – 3. Training
4.15 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying
5.00 Uhr: ORF1 – Vorberichte und News Australien-GP
5.00 Uhr: RTL – Countdown zum Rennen
5.15 Uhr: Sky Sport 1 – Vorberichte Australien-GP
5.30 Uhr: SF2 – Vorberichte und Rennen
5.35 Uhr: ORF1 – Australien-GP live
6.00 Uhr: RTL – Australien-GP live
6.05 Uhr: Sky Sport 1 – Australien-GP live
7.45 Uhr: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
7.55 Uhr: ORF1 – Analysen und Interviews
7.55 Uhr: RTL – Siegerehrung, Höhepunkte, Stimmen
8.15 Uhr: Sky Sport 1 – Australien-GP Wiederholung
8.30 Uhr: RTL – Reportage, die Formel 1 2019
9.00 Uhr: RTL – Australien-GP Wiederholung
11.00 Uhr: Sky Sport 1 – Australien-GP Wiederholung
12.25 Uhr: ORF1 – Australien-GP Wiederholung
15.40 Uhr: SF2 HD – Australien-GP Wiederholung
18.00 Uhr: Sky Sport 2 – Australien-GP Wiederholung
21.30 Uhr: Sky Sport 2 – Australien-GP Wiederholung

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Max Verstappen liess es fliegen © LAT Max Verstappen liess es fliegen Pierre Gasly gibt Gas © Red Bull Pierre Gasly gibt Gas

siehe auch

Formel 1

Zum Abschied von Charlie Whiting (1952–2019)

Formel 1

Australien-GP Melbourne: Die stärksten Erinnerungen

Formel 1

FP2 Melbourne: Lewis Hamilton vorn, Vettel auf P5

Formel 1

Australien-Training: Hamilton vor Vettel, Albon-Crash

Formel 1

Charlie Whiting tot: Michael Masi neuer Rennleiter

Formel 1

Sebastian Vettel: «Wir stehen alle unter Schock»

Formel 1

Kimi Räikkönen: «Du kannst jedes Auto besser machen»

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): «Ich bin am Verhungern!»

Formel 1

Team-Namen: Es geht durchgeknallter als Racing Point

Formel 1

Australien-GP im Fernsehen: Lewis Hamilton verblüfft

Formel 1

Vor Australien-GP: Verrückte Rekorde der GP-Pisten

Formel 1

Günther Steiner zur Netflix-Serie: Nichts für Tochter

Formel 1

Ferrari ohne Mission Winnow – McLaren zieht nach!

Formel 1

Bernie Ecclestone: «Vettel und Ferrari Champion 2019»

Formel 1

Ross Brawn: «Das würde Formel-1-Fans vertreiben»

Formel 1

Charles Leclerc (Ferrari): «2018 war ich nervöser»

Formel 1

Daniel Ricciardo: Helm, Agentur, Rennauto – alles neu

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes): «Ich rede keinen Müll»

Formel 1

Sebastian Vettel: Wahrheit zur Ferrari-Stallorder

Formel 1

Tod von Charlie Whiting: Formel-1-Gemeinde bestürzt

Formel 1

Charlie Whiting tot: Lungen-Embolie in Melbourne

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): Wieso er Melbourne liebt

Formel 1

Vor Australien-GP: Wintertests verraten nicht alles

Formel 1

Kimi Räikkönen: Ersatzmann heisst Marcus Ericsson

Formel 1

History: Achtung, Fake News – umbenannte Motoren

Formel 1

Sergio Pérez (Racing Point): Baff wegen Lance Stroll

Formel 1

Neues Rätsel Racing-Raritäten: Der einsame Wolf

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Melbourne - Das Wochenende Backstage mit McLaren

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Tuning - Tiefer geht's nicht!

Mi. 20.03., 09:15, Motorvision TV


McLeods Töchter

Mi. 20.03., 10:05, TNT Serie


High Octane

Mi. 20.03., 11:55, Motorvision TV


Driving Wild mit Marc Priestley

Mi. 20.03., 14:25, Sky Discovery Channel


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 20.03., 14:30, Eurosport 2


Perfect Ride

Mi. 20.03., 14:35, Motorvision TV


WELT Drive

Mi. 20.03., 15:25, N24


WELT Drive

Mi. 20.03., 15:25, N24


High Octane

Mi. 20.03., 15:50, Motorvision TV


car port

Mi. 20.03., 16:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
11