Formel 1

Kimi Räikkönen (Alfa Romeo-Sauber): «Das rächt sich»

Von - 31.03.2019 13:11

​Der Finne Kimi Räikkönen glaubt, dass er im Qualifying zum Grand Prix von Bahrain alles aus dem Wagen holen konnte: «Aber verlieren überall ein wenig Zeit.» Auf Rang 5 fehlten nur drei Zehntelsekunden.

Kimi Räikkönen glaubt: Mehr als die neuntschnellste Zeit im Qualifying zum Bahrain-GP lag nicht drin. «Ich glaube, wir haben so gut wie alles aus dem Wagen geholt. Aber ich bin nicht zufrieden. Es mangelt an Grip, auch wenn sich das Auto an sich nicht schlecht anfühlt.» Die Abstände im Mittelfeld sind extrem: Kimi schaffte es als Zehnter mit Ach und Krach unter die Top-Ten und ins dritte Quali-Segment, eine Zehntelsekunde langsamer, und er wäre 13. gewesen, zwei Zehntel schneller, und er wäre Achter gewesen. Im Kampf der besten Zehn fehlten Kimi auf Startplatz 5 von Max Verstappen zweieinhalb Zehntelsekunden.

Räikkönen weiter: «Wegen des Wasserlecks am Freitag fehlen mir Erfahrungen aus den Dauerläufen, das wird sich im Rennen rächen. Wie ich höre, wird der Wind zum Grand Prix hin auffrischen, das macht unsere Aufgabe noch schwieriger.»

Alfa Romeo-Sauber-Teamchef Fred Vasseur: «Das ist für uns kein einfaches Wochenende. Wir haben das komplette zweite Training verloren. Daher haben wir zu wenige Daten aus Dauerläufen, aber auch die Vorbereitung aufs Abschlusstraining hat gelitten. Gut ist, dass sich beide Piloten mit dem Wagen wohlfühlen. Auch wenn Antonio Giovinazzi nur von Rang 16 losfahren kann, muss unser Ziel darin bestehen, mit beiden Autos in die Top-Ten zu fahren.»

Nach dem Qualifying wurde Kimi Räikkönen ein Rang geschenkt: Die Strafversetzung von Romain Grosjean (wegen Behinderung von Lando Norris drei Ränge zurück) bedeutet, dass der Finne vom achten Startplatz losfahren kann.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Mercedes - Toto Wolff im Gespräch mit Gareth Southgate

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 24.08., 21:50, Motorvision TV


GO! Spezial

Sa. 24.08., 22:15, ATV


SPORT1 News

Sa. 24.08., 22:15, SPORT1+


car port

Sa. 24.08., 22:45, Hamburg 1


Top Speed Classic

So. 25.08., 00:10, Motorvision TV


Top Speed Classic

So. 25.08., 00:35, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 25.08., 00:45, SPORT1+


Top Speed Classic

So. 25.08., 01:00, Motorvision TV


Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf

So. 25.08., 01:25, Motorvision TV


car port

So. 25.08., 02:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
67