Formel 1

F1-Test in Bahrain: Diese Piloten sind im Einsatz

Von - 01.04.2019 16:48

Morgen starten die GP-Teams in den zweitägigen F1-Test. Gleich mehrere Teams nutzen in der Wüste von Bahrain die Chance, den Nachwuchs auf die Strecke zu schicken. Auch GP-Veteran Fernando Alonso ist mit von der Partie.

Nach dem GP ist vor dem Test: Zwei Tage nach dem zweiten Saisonlauf brummen auf dem Bahrain International Circuit wieder die Motoren: Die GP-Rennställe dürfen am Dienstag und Mittwoch zu Testzwecken ausrücken – und gleich mehrere nutzen die Chance, um ihre Nachwuchspiloten Erfahrungskilometer sammeln zu lassen.

Für den grössten Wirbel sorgten zweifelsohne die Ankündigungen von Ferrari und Alfa Romeo, dass Mick Schumacher im jeweiligen GP-Renner Gas geben darf. Der F3-Europameister und Sohn des Rekord-Weltmeisters Michael Schumacher sitzt am ersten Testtag im 2019er-Ferrari von Sebastian Vettel und Charles Leclerc, bevor am Mittwoch ein Testeinsatz im C38 ansteht, in dem Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi um WM-Punkte kämpfen.

Auch die Bestätigung von McLaren, Fernando Alonso auf die Piste zu schicken, sorgte für Aufregung. Der GP-Veteran, der sich nach der Saison 2018 aus dem GP-Zirkus verabschiedet hat und seither als Berater für den den Rennstall aus Woking tätig ist, wird sowohl für das Team als auch für Reifenausrüster Pirelli auf die Bahn gehen. Denn wie Toro Rosso schicken auch die Briten zwei Autos auf die Bahn – je eines für die eigene Mannschaft und eines für die Reifen-Profis aus Mailand.

Das Team aus Faenza überlässt die Pirelli-Arbeit ganz dem Rückkehrer Daniil Kvyat und konzentriert sich beim eigenen Auto auf die Arbeit mit dem Rookie Alex Albon. Mercedes lässt erstmals Williams-Rookie George Russell im W10 ausrücken. Der Brite wird darüber hinaus auch einen halben Testtag für sein aktuelles Team bestreiten.

Folgende Fahrer sind im Bahrain-Test im Einsatz:

Dienstag, 2. April

Lewis Hamilton (Mercedes)
Mick Schumacher (Ferrari)
Max Verstappen (Red Bull Racing)
Daniel Ricciardo (Renault)
Romain Grosjean (Haas)
Carlos Sainz Jr. (Vormittag, McLaren)
Lando Norris (Nachmittag, McLaren)
Lance Stroll (Racing Point)
Callum Ilott (Alfa Romeo)
Alex Albon (Toro Rosso)
George Russell (Vormittag, Williams)
Robert Kubica (Nachmittag, Williams)
Fernando Alonso (Pirelli-Test, McLaren)
Daniil Kvyat (Pirelli-Test, Toro Rosso)

Mittwoch, 3. April

George Russell (Mercedes)
Sebastian Vettel (Ferrari)
Dan Ticktum (Red Bull Racing)
Jack Aitken (Renault)
Pietro Fittipaldi (Haas)
Lando Norris (McLaren)
Sergio Pérez (Racing Point)
Mick Schumacher (Alfa Romeo)
Alex Albon (Toro Rosso)
Nicholas Latifi (Williams)
Carlos Sainz (Vormittag, Pirelli-Test, McLaren)
Fernando Alonso (Nachmittag, Pirelli-Test, McLaren)
Daniil Kvyat (Pirelli-Test, Toro Rosso)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Baku - Scuderia Ferrari Preview mit Charles Leclerc

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 16:45, Sky Sport HD


car port

Fr. 26.04., 16:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 16:45, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 18:15, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 18:15, Sky Sport 1


Servus Sport aktuell

Fr. 26.04., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Fr. 26.04., 19:30, Motorvision TV


Motorsport - Porsche GT Magazin

Fr. 26.04., 19:55, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Fr. 26.04., 20:30, Eurosport 2


car port

Fr. 26.04., 21:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
26