Formel 1

Alex Albon: «Ein heftiger Crash – und ein dummer»

Von - 13.04.2019 13:31

Alex Albon zerstörte seinen Toro Rosso im dritten Training, verpasste so das Qualifying zum China-GP. Er nimmt den Patzer auf seine Kappe, vom Teamchef gibt es Zuspruch.

Alex Albon war schnell unterwegs im dritten Training. Ein Platz in den Top sechs wäre vermutlich möglich gewesen, es wäre ein Ausrufezeichen des Rookies gewesen.

Stattdessen crashte er böse, nachdem er in der letzten Kurve auf den Kunstrasen kam und abflog. Ihm geht es körperlich gut, «ich bin eher sauer und enttäuscht als alles andere», sagte er: «Es war ein großer Crash - und auch ein dummer.»

Das Ding geht ohne Frage auf seine Kappe. «Ich bin etwas gierig für ein drittes Training gewesen», räumte er ein.

Das Problem: Der Toro Rosso ist so zerstört, dass er nicht am Qualifying teilnehmen konnte und deshalb beim 1000. Rennen der Formel 1 am Sonntag aus der Boxengasse starten muss.

«Ich bin sehr enttäuscht, weil wir eine gute Chance gehabt hätten, in Q3 zu kommen. Das Auto war am ganzen Wochenende sehr stark.»

Ein typischer Rookie-Fehler? Davon will Albon nichts hören. «Das wäre eine schlechte Ausrede. Das kann man vielleicht so sehen, aber ich finde, es hätte nicht passieren dürfen.»

«Er ist schnell, und das ist das Wichtigste», meinte Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost: «Er ist erfahren genug, um daraus zu lernen und den Rest zu vergessen.» Albon bekommt für das Rennen ein Ersatzchassis, dazu ein neues Getriebe. Der Motor wird von Honda untersucht, ob er für weitere Einsätze noch brauchbar ist.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Baku - Scuderia Ferrari Preview mit Charles Leclerc

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 16:45, Sky Sport HD


car port

Fr. 26.04., 16:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 16:45, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 18:15, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan

Fr. 26.04., 18:15, Sky Sport 1


Servus Sport aktuell

Fr. 26.04., 19:15, ServusTV Österreich


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Fr. 26.04., 19:30, Motorvision TV


Motorsport - Porsche GT Magazin

Fr. 26.04., 19:55, SPORT1+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Fr. 26.04., 20:30, Eurosport 2


car port

Fr. 26.04., 21:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
31