Formel 1

Daniel Ricciardo: Renault steckt in einer Sackgasse

Von - 11.05.2019 09:36

​Renault befindet sich in einer vergleichbaren Situation wie Ferrari: Ständig schöne Worte, aber zu wenige Taten. Auch in Spanien kommen Daniel Ricciardo und Nico Hülkenberg nicht vom Fleck.

Die französischen Rennfans haben am Circuit de Barcelona-Catalunya höchstens an ihren Piloten Freude, nicht aber an ihrem Team: Romain Grosjean im Haas-Renner am Freitagnachmittag Sechster, Pierre Gasly Siebter, aber wo war das stolze Renault-Team? Nico Hülkenberg im hinteren Mittelfeld versteckt, auf Rang 14, Daniel Ricciardo knapp dahinter. Mon dieu!

«Wir stecken in einer Sackgasse», gibt der siebenfache GP-Sieger Ricciardo zu. «Wir sind im Quali-Trimm nicht schnell genug. Im Dauerlauf sind wir konkurrenzfähiger. Wir haben den Eindruck, dass die jüngsten Verbesserungen etwas gebracht haben, aber wir wurden im Verlauf des Trainingstages nicht stetig schneller so wie die Konkurrenz.»

«Wir müssen gewissermassen einen Schritt zurück machen und ergründen, was da im Verlauf des Trainings schiefgelaufen ist. Da Handling ist nicht übel, aber die Rundenzeit ist nicht da.»

Ein Optimist würde sagen: Die Leistungsdichte ist hoch, Ricciardo fehlen auf Rang 9 von Carlos Sainz nur zwei Zehntelsekunden. Aber dennoch ist das einfach zu wenig für ein Team, das den Anspruch hat, das Mittelfeld anzuführen.

Daniel weiter: «Wir wissen, dass der Wagen das Potenzial hat, um an der Spitze des Mittelfelds zu fahren. An diesem Freitag war Haas auf eine Runde besser, keine Frage. Aber wir können mehr.»

Nico Hülkenberg knurrte: «Nicht eben der beste Freitag. Das Fahrgefühl stimmt, die aerodynamischen Verbesserungen bewähren sich. Die Dauerläufe stimmen uns zuversichtlich, da können wir uns im Mittelfeld behaupten. Auf eine schnelle Runde müssen wir zulegen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

siehe auch

Formel 1

Ayrton Senna, Roland Ratzenberger: 25 Jahre danach

Produkte

John Barnard: Das perfekte Auto eines Perfektionisten

Formel 1

Kimi Räikkönen: «Haben noch viel Arbeit vor uns»

Formel 1

Spanien-GP-Quali im Fernsehen: Der Plan von Ferrari

Formel 1

Ralf Schumacher zu Vettel: «Keine Fehler erlaubt»

Formel 1

Sebastian Vettel (Ferrari): «Tappe nicht im Dunkeln»

Formel 1

Lewis Hamilton: «Müssen noch an der Balance arbeiten»

Formel 1

Max Verstappen (Red Bull Racing/5.): Da geht mehr

Formel 1

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto: «Es ist kein Drama»

Formel 1

Qualifying Formel 2: Mick Schumacher – Startplatz 10

Formel 1

Andreas Seidl: «Monaco ist mein Lieblingsrennen»

Formel 1

Formel-1-CEO Chase Carey: Probleme F1 TV bis 2020

Formel 1

FP2 Barcelona: Bottas vorne, kann Ferrari nachlegen?

Formel 1

USA-GP in Austin: 25 Millionen Dollar bewilligt

Formel 1

Auto für Pirelli 2021: Mercedes hilft, Ferrari kneift

Formel 1

FP1 Barcelona: Bottas-Bestzeit trotz Hydraulik-Sorgen

Formel 1

Karten Österreich-GP Red Bull Ring: Höchste Eisenbahn

Formel 1

Sebastian Vettel über Charles Leclerc: «Kein Ärger»

Formel 1

Renault: Neuer Motor für Hülkenberg und Ricciardo

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes): «Kein Team versteht das»

Formel 1

Charles Leclerc, Ferrari: «Wir sind nicht beunruhigt»

Formel 1

Sebastian Vettel zu Ferrari: Stimmung besser als 2018

Formel 1

Ecclestone: «Leclerc schneller als Vettel – seltsam»

Formel 1

Gerhard Berger: «Schreibt Vettel im Ferrari nicht ab»

Formel 1

Ferrari bestätigt: Mick Schumacher nicht im Ferrari

Formel 1

History Spanien-GP: Als der Sieger Rolls-Royce fuhr

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 - Bernd Mayländer erklärt das Safety Car

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Südsteiermark - Classic, Highlights

Mo. 23.09., 08:15, ORF Sport+


SPORT1 News

Mo. 23.09., 08:20, SPORT1+


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin

Mo. 23.09., 08:25, SPORT1+


Motorsport - ADAC MX Masters

Mo. 23.09., 08:45, SPORT1+


High Octane

Mo. 23.09., 08:50, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 23.09., 09:10, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Mo. 23.09., 09:20, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 23.09., 09:55, SPORT1+


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 10:15, Sky Sport 2


Rallye Weltmeisterschaft

Mo. 23.09., 10:15, ORF Sport+


Zum TV Programm