Formel 1

Kimi Räikkönen in Kanada 15.: Skurriler Zwischenfall

Von - 13.06.2019 17:00

​Ein skurriler Zwischenfall zwang Kimi Räikkönen beim Grossen Preis von Kanada frühzeitig an die Box. Daher konnte der Weltmeister von 2007 zum dritten Mal in Folge keine zusätzlichen WM-Zähler einfahren.

Der Räikkönen-Express ist ein wenig ins Stocken geraten: Nach vier Punktefahrten in Folge (Achter in Australien, Siebter in Bahrain, Neunter in China und Zehnter in Aserbaidschan) hat Kimi Räikkönen seit Ende April keine Punkte mehr geholt – 14. in Spanien, 17. in Monaco, nun 15. in Kanada. Was ist da los?

Beim Grand Prix von Spanien schien Alfa Romeo-Sauber mit steigenden Pistentemperaturen nicht zurande zu kommen. Im Qualifying von Monte Carlo mangelte es an Grip. In Montreal waren die weissroten Rennwagen schlicht nicht konkurrenzfähig. Beim Abschlusstraining musste Kimi zum ersten Mal in fast vier Jahren nach Quali-Segment 1 den Helm ausziehen, autsch.

Kimi Räikkönen blickt so aufs Kanada-Wochenende zurück: «Grundsätzlich haben wir uns schwer getan, wir waren nicht schnell genug, und das Rennen ist auch nicht optimal verlaufen.»

Das kann «Iceman» wohl sagen, denn seinen ersten Boxenstopp musste der 21fache GP-Sieger wegen eines skurrilen Zwischenfalls vorziehen: Die Motortemperaturen waren bedrohlich angestiegen – ein Helm-Abreissvisier hatte sich in der Kühleroffnung verfangen.

Kimi weiter: «Ob ich nun Zwölfter werde oder Dreizehnter oder Letzer, das ist mir alles einerlei. Das grösste Problem war ein inkonstantes Fahrverhalten. Einige Runden waren recht gut, dann fehlte es wieder an Grip. Wir werden beim kommenden Rennen in Frankreich einige neue Teile am Wagen haben, hoffentlich läuft es damit besser.»

«Wir müssen generell einen besseren Job machen, wir müssen effizienter entwickeln, so würden wir wieder in den Punktebereich zurückkommen. Die letzten Rennen waren ein hartes Stück Arbeit.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

siehe auch

Formel 1

Gedanken zum 500. Grand Prix: 38 Jahre Wahnsinn

Formel 1

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Formel 1

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

Formel 1

Robert Kubica (Williams): «Es gibt keine Zauberei»

Formel 1

Film-Tipp: Adolf Rosenberger, der Mann hinter Porsche

Formel 1

Ferrari und Vettel: Kein Rekurs, aber neue Beweise?

Formel 1

Dr. Helmut Marko: «In der MotoGP wäre das gelöst»

Formel 1

Strafe Sebastian Vettel: Das sagen die FIA-Kommissare

Formel 1

Ferrari ohne Nico Hülkenberg: Was plante Alonso?

Formel 1

Helmut Marko und Pirelli-Wirbel: Aussagen aufgeblasen

Formel 1

Verstappen-Auto auf Österreich-Tour, Ticket gewinnen!

Formel 1

Lewis Hamilton: Kanada-Sieg am seidenen Faden

Formel 1

Rätsel Racing-Raritäten: Aus einem exklusiven Kreis

Formel 1

Romain und Marion Grosjean: Einbrecher verjagt

Formel 1

Im Ferrari-Wirbel um Vettel: Leclerc glatt vergessen

Formel 1

Strafe Sebastian Vettel: Lauda hätte Klartext geredet

Formel 1

Vettel Erster im Ziel, aber ohne Sieg: keine Premiere

Formel 1

Sebastian Vettel: Kommt jetzt doch der Rücktritt?

Formel 1

Wolff: Kein Mercedes-Mitleid mit Ferrari und Vettel

Formel 1

Brawn zu Vettel-Strafe: «Brauchen mehr Transparenz»

Formel 1

Villeneuve schießt gegen Williams: «Die sind fertig»

Formel 1

Vettel-Strafe: Ricciardo erinnert an Hamilton 2016

Formel 1

Bei Vettel-Skandal: Wieder dicke Verluste bei RTL

Formel 1

Lewis Hamilton zu Vettel: «Ich hätte das auch getan»

Formel 1

Jacques Villeneuve zu Vettel: Formel 1 kein Monopoly

Formel 1

Nico Rosberg: «Sebastian Vettel hat Strafe verdient»

Formel 1

Ferrari in der Presse: Vettel bestohlen oder kindisch

Formel 1

Mario Isola (Pirelli): «Arbeiten nicht für Mercedes»

Formel 1

Neue Strafe für Vettel: «Eher Anwälte als Rennfahrer»

Formel 1

Sebastian Vettel: «Sie haben uns den Sieg gestohlen!»

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Monza - Charles Leclerc nach dem Ferrari Heimsieg

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Di. 17.09., 05:05, Motorvision TV


car port

Di. 17.09., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 05:30, Puls 4


Café Puls mit PULS 4 News

Di. 17.09., 06:00, Pro Sieben


Café Puls mit Puls 4 News

Di. 17.09., 06:00, Sat.1


Report

Di. 17.09., 06:10, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:00, Eurosport 2


Nordschleife

Di. 17.09., 07:20, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 07:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 17.09., 08:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
447