Formel 1

Mattia Binotto (Ferrari) in Tränen: «Ich bin gerührt»

Von - 08.09.2019 19:10

​Ferrari hat in Monza erstmals nach neun Jahren wieder den Sieg beim Heimrennen erringen können. Nach dem Sieg von Charles Leclerc sagt Teamchef Mattia Binotto unter Tränen: «Ich bin gerührt.»

Endlich hat es geklappt mit dem Ferrari-Sieg vor den treuen Tifosi, erstmals seit 2010 und Fernando Alonso: Charles Leclerc hat in Monza nicht nur dem Druck von Lewis Hamilton standgehalten, er hat sich auch gegen Valtteri Bottas erfolgreich verteidigt. Ergebnis: Zweiter Saisonsieg für Charles Leclerc, zweiter Sieg in Folge, nur eine Woche nach seinem Triumph in Spa-Francorchamps.

Beide Siege sind überaus emotional: Die Motorsportgemeinde stand in den Ardennen nach dem tödlichen Unfall von Anthoine Hubert und den schweren Verletzungen von Juan Manuel Correa unter Schock. Hier in Monza war die Stimmung weniger gedrückt, dafür erzeugten die Ferrari-Fans einen ganz anderen Druck. Charles Leclerc: «Natürlich hast du spüren können, dass sie von uns einen Sieg sehen wollen.»

Und dann hat Leclerc den Tifosi diesen Sieg geschenkt. Im Fahrerlager ein Anblick, den wir selten sehen: Ein in Tränen aufgelöster Teamchef – Mattia Binotto.

Der Italiener sagt: «Leclerc war heute mutig wie in Löwe, und als ich unter dem Siegerpodest stand und die italienische Hymne angestimmt wurde, da konnte ich die Tränen nicht mehr zurückhalten. Wir haben in Monza so lange darauf warten müssen.»

«Ist in Monza ein Stern am Rennhimmel aufgegangen?» will ein etwas überenthusiastischer italienischer TV-Kollege wissen. Binotto erlaubt sich ein Schmunzeln: «War das nicht längst passiert? Nein, ernsthaft, es ist noch etwas früh für solche Einschätzungen. Aber wir sehen, wie er sich fast von Rennen zu Rennen entwickelt. Und er hat längst gezeigt, wie viel er für Ferrari wert ist. Wir haben in seiner Karriere investiert, und er vertraut uns. In Zukunft wollen wir zusammen Grosses erreichen.»

Der Schlüssel zum Sieg war für Binotto nicht die robuste Fahrweise von Leclerc oder die mentale Stärke von Charles. «Natürlich ist das alles auch wichtig gewesen, aber elementar war heute die Reifenwahl. Wir haben uns dazu entschieden, beim Wechsel auf die harte Mischung zu gehen, während Mercedes auf die mittelharten Pirelli gesetzt hat. Uns war klar, dass sich Leclerc bis ins Ziel mit allem verteidigen muss, was er zu bieten hat, und wir waren einfach davon überzeugt, dass er mit langlebigeren Reifen die besseren Chancen haben würde. Und genau so ist es gekommen. Das war eine strategisch mutige Entscheidung, und ich bin sehr glücklich, dass dieser Mut belohnt worden ist.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

siehe auch

Formel 1

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

Formel 1

Verrückt: IndyCars in den Steilwänden von Monza

Dakar Auto

Dakar-Rallye Saudi-Arabien: Nasser Al-Attiyah dabei

Formel 1

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas: «Es ist frustrierend»

Formel 1

Sebastian Vettel: «Gut fürs Team, schlecht für mich»

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes/3.): «Was heisst da saftig?»

Formel 1

Charles Leclerc, Ferrari: Engel, Bengel, Monza-Sieger

Formel 1

Italien-GP: Charles Leclerc erkämpft sich den Sieg!

Formel 1

Horror-Crash Alex Peroni: Wirbel mehrfach gebrochen!

Formel 1

Monza-GP: Kimi Räikkönen startet aus der Boxengasse

Formel 1

Mika Häkkinen in Monza: Von Schumacher bis Leclerc

Formel 1

Toto Wolff: «Befinden uns in einer guten Position»

Formel 1

Mick Schumacher (Ferrari): 6. in Monza, Aitken-Sieg

Formel 1

Mattia Binotto: «Jammerschade für Sebastian Vettel»

Formel 1

Valtteri Bottas: Rote Flagge, keine Strafe – wieso?

Formel 1

Jean Alesi: Demorunde auf 18-Zoll-Reifen für 2021

Formel 1

Monza-GP im Fernsehen: Viel Regen, Monza unter Wasser

Formel 1

Hamilton zu Parabolica: «Früher war man vorsichtiger»

Formel 1

Monza: FIA verwarnt Hülkenberg, Stroll und Sainz!

Formel 1

FIA: Keine Strafe gegen Sebastian Vettel (Ferrari)

Formel 1

Toto Wolff (Mercedes): «Alle sahen wie Idioten aus»

Formel 1

FIA: Hülkenberg vom Haken, aber Vettel muss zittern!

Formel 1

Quali-Blamage in Monza, Fans wütend: «Verarsche!»

Formel 1

Sebastian Vettel: «Natürlich war es schwachsinnig!»

Formel 1

Mick Schumacher (Ferrari): Monza-Aus, Matsushita 1.

Formel 1

Lewis Hamilton nach Quali-Blamage: «So gefährlich!»

Formel 1

Charles Leclerc (Ferrari/1.): «Komplett chaotisch»

Formel 1

Qualifying Monza: Charles Leclerc kampflos zur Pole

Formel 1

Grauenvoller Unfall: Alex Peroni hat 1000 Schutzengel

Formel 1

Nach Belgien-Drama: Juan Manuel Correa im Koma!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Singapur - Scuderia Ferrari Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Go! Spezial

Sa. 21.09., 20:10, Sat.1


car port

Sa. 21.09., 20:15, Hamburg 1


Rush - Alles für den Sieg

Sa. 21.09., 20:20, Sky Action


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 21.09., 21:25, Motorvision TV


GO! Spezial

Sa. 21.09., 22:20, ATV


car port

Sa. 21.09., 22:45, Hamburg 1


Das aktuelle Sportstudio

Sa. 21.09., 23:00, ZDF


Formel 1: Großer Preis von Singapur

So. 22.09., 00:00, Sky Sport 2


SPORT1 News

So. 22.09., 00:00, SPORT1+


car port

So. 22.09., 00:15, Hamburg 1


Zum TV Programm