Formel 1

Martin Brundle: «Charles Leclerc hatte grosses Glück»

Von - 11.09.2019 18:30

​Der 158fache GP-Teilnehmer Martin Brundle sagt nach dem spannenden Italien-GP: «Charles Leclerc hat das in Monza ausgebufft wie ein Routinier gemacht. Aber er hatte auch grosses Glück.»

Seit dem Kleinen Preis von Frankreich, der bei den Fans Dauergähnen auslöste, haben wir nur noch Knallerrennen erlebt – Österreich, England, Deutschland, Ungarn, Belgien, Italien. Auch Sky-GP-Experte Martin Brundle freut sich. «Wir bekommen wirklich einen Leckerbissen nach dem anderen serviert, die Rennen halten uns kaum auf den Sitzen. Monza war wieder ein Krimi, mit einem Happy-End für die Tifosi obendrein.»

Der Langstrecken-Weltmeister von 1988 findet in seiner Nachbetrachtung des Rennens: «Charles Leclerc sieht ein wenig aus wie der jüngere, höfliche Bruder von Harry Potter – aber im Rennwagen wachsen ihm aus den Ellbogen Rasierklingen, und sein Kopf ist so widerstandsfähig wie die Karbonschale seines Autos. Er hielt jeden Druck aus, zuerst von Hamilton, dann von Bottas, um diesen umjubelten Sieg einzufahren, der erste von Ferrari in Monza seit neun Jahren.»

«Von der Pole-Position konnte er beim Start Platz 1 verteidigen. Dann warf ihm das starke Mercedes-Team alles entgegen, was die Silbernen aufbieten konnten. Zunächst machte Lewis mächtig Druck auf den Kessel. Einige Male hat sich Charles in einer Weise gewehrt, die wir mal robust nennen wollen. Leclerc hat das in Monza ausgebufft wie ein Routinier gemacht. Aber er hatte auch grosses Glück. Denn die Kommissare hätten ihm statt der Verwarnung in Form der schwarz-weissen Flagge leicht auch eine Fünfsekunden-Zeitstrafe geben können. Jedenfalls hat die Max Verstappen vor einem Jahr in Monza erhalten, als er sich damals ähnlich widerspenstig zeigte, gegen Valtteri Bottas.»

«Es ist ein feiner Grat zwischen Rennen lassen und bestrafen. Ich bin durchaus dafür, dass man den Piloten eine längere Leine gönnt – freilich unter der Bedingungen, dass die für alle gilt und dass sich die Fahrer keine Freiheiten erlauben.»

«Mercedes hat in der Folge versucht, Leader Leclerc zu unterschneiden, aber das hat mit Hamilton nicht geklappt. Ferrari reagierte nur eine Runde später, und so konnte Charles seine Führung verteidigen. Lewis gab nicht auf, aber in den Luftwirbeln hinter dem Ferrari ruinierte er seine Reifen, machte dann in der ersten Kurve einen Fehler, so konnte Bottas vorbeischlüpfen.»

«Nun war es Bottas, der sich an Leclerc die Zähne ausbiss, trotz frischerer Reifen. Aber das Szenario blieb das Gleiche: Leclerc positionierte seinen Wagen in der Parabolica perfekt, um auf der anschliessenden Start/Ziel-Geraden nicht angreifbar zu sein.»

«Lewis eroberte dann mit einem späten Stopp den Extrapunkt für die beste Rennrunde. Wir haben noch sieben Rennen zu fahren, sein Vorsprung auf Valtteri Bottas beträgt 63 Punkte, also mehr als zwei Rennsiege. Natürlich rückt sein sechster Titel in greifbare Nähe.»

«Ich schätze, Ferrari und Red Bull Racing-Honda werden sich in den kommenden WM-Läufen abwechseln, was die Rolle des Mercedes-Jägers angeht, immer abhängig vom Pistenlayout. Aber mit einem Rennwagen, der auf jeder Art Strecke schnell ist und vor dem Hintergrund hoher Standfestigkeit sehe ich niemanden, der Lewis und Mercedes von der erfolgreichen Titelverteidigung abhalten sollte.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

siehe auch

Formel 1

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

Formel 1

Verrückt: IndyCars in den Steilwänden von Monza

Dakar Auto

Dakar-Rallye Saudi-Arabien: Nasser Al-Attiyah dabei

Formel 1

Lewis Hamilton gegen Lerclerc: Mercedes-V6 am Limit

Formel 1

Alain Prost offen: Renault hinter Erwartungen zurück

Formel 1

Anthoine Hubert: Bewegende Trauerfeier in Frankreich

Formel 1

Neues Rätsel Racing-Raritäten: Ungewohnte Umgebung

Formel 1

Lewis Hamilton: Verstappen + Leclerc = Rossi-Effekt

Formel 1

Ross Brawn über Leclerc: Vergleich mit Schumacher

Formel 1

Nach Crash von Alex Peroni: FIA-Untersuchung läuft

Formel 1

Lewis Hamilton: «Dann fahre ich eben anders»

Formel 1

Flaggen-Comeback der FIA: Freipass für Foul-Spiel?

Formel 1

Renault in Monza vierte Kraft: Woher kommt der Speed?

Formel 1

Charles Leclerc mit zwei Siegen: Exklusiver Klub

Formel 1

Toto Wolff: «Daran muss Valtteri Bottas arbeiten»

Formel 1

Ross Brawn: «Sebastian Vettel ohne Selbstvertrauen»

Formel 1

Horror-Unfall von Alex Peroni: Halo als Lebensretter

Formel 1

Michael Schumacher in Paris: Stammzellen-Therapie?

Formel 1

Ferrari: Leclerc & Vettel – vergeben, nicht vergessen

Formel 1

Geht’s noch schlimmer? Sebastian Vettel droht Sperre

Formel 1

Monza-Drama: Zweitbester Saisonwert für RTL

Formel 1

Posse beendet: Haas und Rich Energy trennen sich

Formel 1

Nach Monza-Triumph: «Leclerc schickt Vettel in Rente»

Formel 1

Marko: «Sebastian Vettel hat für uns keine Relevanz»

Formel 1

Kimi Räikkönen: «Das war ein Scheiß-Wochenende»

Formel 1

Rosberg über Vettel-Fehler: «Sehr eigenartig»

Formel 1

Monza-Sieger Charles Leclerc: «Ferrari ist Magie»

Formel 1

Lewis Hamilton: «Verstappen ist ein lustiger Kerl»

Formel 1

Max Verstappen 8. in Monza: «Die standen fast still»

Formel 1

Mattia Binotto (Ferrari) in Tränen: «Ich bin gerührt»

Formel 1

Sebastian Vettel: «Gut fürs Team, schlecht für mich»

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes/3.): «Was heisst da saftig?»

Formel 1

Charles Leclerc, Ferrari: Engel, Bengel, Monza-Sieger

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Singapur - Scuderia Ferrari Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Go! Spezial

Sa. 21.09., 20:10, Sat.1


car port

Sa. 21.09., 20:15, Hamburg 1


Rush - Alles für den Sieg

Sa. 21.09., 20:20, Sky Action


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 21.09., 21:25, Motorvision TV


GO! Spezial

Sa. 21.09., 22:20, ATV


car port

Sa. 21.09., 22:45, Hamburg 1


Das aktuelle Sportstudio

Sa. 21.09., 23:00, ZDF


Formel 1: Großer Preis von Singapur

So. 22.09., 00:00, Sky Sport 2


SPORT1 News

So. 22.09., 00:00, SPORT1+


car port

So. 22.09., 00:15, Hamburg 1


Zum TV Programm