Formel 1

Jos zu Max Verstappen: «Jetzt kommen unsere Strecken»

Von - 11.09.2019 19:50

​Der Max-Verstappen-Express ist ein wenig ins Stocken geraten: Ausfall in Belgien, Start von ganz hinten und Platz 8 in Monza. Aber sein Vater Jos Verstappen sagt: «Jetzt kommen unsere Strecken.»

Ein gutes Jahr lang dauerte die tolle Serie von Max Verstappen: Von Belgien 2018 an kam der Niederländer 21 Mal in Folge unter die besten Fünf, zwölf Mal stand er auf dem Siegerpodest, drei Rennen konnte er dabei gewinnen (Mexiko 2018 sowie Österreich und Deutschland 2019). Aber ausgerechnet vor seinen zahlreichen Fans in Spa-Francorchamps 2019 riss die Serie ab.

Max wollte sich kurz nach dem Start zum Belgien-GP an Kimi Räikkönen vorbeiquetschen, aber da war zu wenig Platz. Der Wagen von Verstappen wurde beschädigt, in der Eau Rouge schlitterte er geradeaus, Ausfall. Nicht viel besser lief es in Monza: Strafversetzung wegen des Einbaus neuer Motorteile, dann Feindberührung, neue Fahrzeugnase holen, Aufholjagd zu Platz 8.

Sein Vater Jos Verstappen sagt in der Sendung Peptalk von Ziggo Sport: «Ich weiss, dass es Max in Monza in der ersten Kurve vorsichtig angehen lassen wollte. Er bremste viel früher als sonst und war erstaunt, dass einige Gegner beinahe zum Stillstand kamen. Er wollte ausweichen, aber es war einfach kein Platz mehr da.»

«Max erhielt frische Reifen und einen neuen Frontflügel. Dann ist er Rundenzeiten gefahren, die so schnell waren wie jene der Spitze. Er gab zu keinem Zeitpunkt auf. Die guten Rundenzeiten deuten darauf hin, dass der Wagen weiter Fortschritte macht – denn Monza ist eine Strecke, die auf dem Papier überhaupt nicht zum Renner von Red Bull Racing-Honda passt. Aus diesem Grund bin ich für die kommenden Rennen sehr optimistisch.»

Zum Schluss des Rennens endete der Vorwärtsdrang von Max hinter dem Racing Point von Sergio Pérez. Jos: «Sein Auto ist auf den Geraden sehr schnell. Und Max konnte nicht alles aus seinem Wagen holen.»

Der zweite Ferrari-Sieg in Folge hat Jos Verstappen nicht verblüfft: «Das war zu erwarten. Die Strecken in Belgien und Italien waren für Ferrari wie gemacht. Aber in Singapur sieht das alles wieder ganz anders aus. Dort waren wir schon im vergangenen Jahr stark. Vielleicht wird nochmals der Motor gewechselt, so dass Max in Suzuka zuschlagen kann. Dann reisen wir nach Mexiko, wo er immer stark ist, auch in Texas und Brasilien traue ich ihm viel zu. Jetzt kommen unsere Strecken.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Max Verstappen in Monza mit kaputtem Frontflügel © LAT Max Verstappen in Monza mit kaputtem Frontflügel Jos und Max Verstappen © LAT Jos und Max Verstappen

siehe auch

Formel 1

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

Formel 1

Verrückt: IndyCars in den Steilwänden von Monza

Dakar Auto

Dakar-Rallye Saudi-Arabien: Nasser Al-Attiyah dabei

Formel 1

Martin Brundle: «Charles Leclerc hatte grosses Glück»

Formel 1

Lewis Hamilton gegen Lerclerc: Mercedes-V6 am Limit

Formel 1

Alain Prost offen: Renault hinter Erwartungen zurück

Formel 1

Anthoine Hubert: Bewegende Trauerfeier in Frankreich

Formel 1

Neues Rätsel Racing-Raritäten: Ungewohnte Umgebung

Formel 1

Lewis Hamilton: Verstappen + Leclerc = Rossi-Effekt

Formel 1

Ross Brawn über Leclerc: Vergleich mit Schumacher

Formel 1

Nach Crash von Alex Peroni: FIA-Untersuchung läuft

Formel 1

Lewis Hamilton: «Dann fahre ich eben anders»

Formel 1

Flaggen-Comeback der FIA: Freipass für Foul-Spiel?

Formel 1

Renault in Monza vierte Kraft: Woher kommt der Speed?

Formel 1

Charles Leclerc mit zwei Siegen: Exklusiver Klub

Formel 1

Toto Wolff: «Daran muss Valtteri Bottas arbeiten»

Formel 1

Ross Brawn: «Sebastian Vettel ohne Selbstvertrauen»

Formel 1

Horror-Unfall von Alex Peroni: Halo als Lebensretter

Formel 1

Michael Schumacher in Paris: Stammzellen-Therapie?

Formel 1

Ferrari: Leclerc & Vettel – vergeben, nicht vergessen

Formel 1

Geht’s noch schlimmer? Sebastian Vettel droht Sperre

Formel 1

Monza-Drama: Zweitbester Saisonwert für RTL

Formel 1

Posse beendet: Haas und Rich Energy trennen sich

Formel 1

Marko: «Sebastian Vettel hat für uns keine Relevanz»

Formel 1

Nach Monza-Triumph: «Leclerc schickt Vettel in Rente»

Formel 1

Kimi Räikkönen: «Das war ein Scheiß-Wochenende»

Formel 1

Rosberg über Vettel-Fehler: «Sehr eigenartig»

Formel 1

Lewis Hamilton: «Verstappen ist ein lustiger Kerl»

Formel 1

Max Verstappen 8. in Monza: «Die standen fast still»

Formel 1

Mattia Binotto (Ferrari) in Tränen: «Ich bin gerührt»

Formel 1

Sebastian Vettel: «Gut fürs Team, schlecht für mich»

Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes/3.): «Was heisst da saftig?»

Formel 1

Charles Leclerc, Ferrari: Engel, Bengel, Monza-Sieger

Formel 1

Italien-GP: Charles Leclerc erkämpft sich den Sieg!

Formel 1

Horror-Crash Alex Peroni: Wirbel mehrfach gebrochen!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Singapur - Scuderia Ferrari Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 21.09., 21:25, Motorvision TV


GO! Spezial

Sa. 21.09., 22:20, ATV


car port

Sa. 21.09., 22:45, Hamburg 1


Das aktuelle Sportstudio

Sa. 21.09., 23:00, ZDF


Formel 1: Großer Preis von Singapur

So. 22.09., 00:00, Sky Sport 2


SPORT1 News

So. 22.09., 00:00, SPORT1+


car port

So. 22.09., 00:15, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

So. 22.09., 03:10, Motorvision TV


Formel 1 Großer Preis von Singapur 2019

So. 22.09., 03:50, ORF 1


ADAC Zurich 24h-Rennen Nürburgring 2019

So. 22.09., 03:55, Motorvision TV


Zum TV Programm