Formel 1

Horror-Crash von Alex Peroni in Monza: Saison zu Ende

Von - 12.09.2019 09:41

​GP-Star Daniel Ricciardo traute in Monza seinen Augen nicht, als er den Rennwagen von Alex Peroni durch die Luft fliegen sah. Nun kann Peroni das Krankenhaus verlassen. Aber seine Saison ist zu Ende.

Renault-Star Daniel Ricciardo konnte kaum glauben, was er in Monza im Formel-3-Rennen sah: Das Auto seines australischen Landsmannes Alex Peroni zehn Meter hoch in der Luft, ausgehebelt von einem Kunststoff-Element in der Parabolica-Kurve. Daniel: «Zunächst war ich wie betäubt von diesen Bildern. Aber nach dem ersten Schreck war ich froh, dass der Unfall nochmals gezeigt wurde. Denn dies ist ein Anzeichen dafür, dass der Fahrer nicht schwer verletzt wurde.»

Beim Tasmanier – der selber aus dem Auto geklettert war – wurde ein gebrochener Wirbel D6 festgestellt, dazu eine schwere Gehirnerschütterung. Eine Weile war nicht sicher, ob die Wirbelverletzung sogar einen Eingriff nötig machen würde.

Heute 12. September kann der 19jährige Peroni das San Gerardo-Krankenhaus von Monza verlassen. Es stellte sich heraus, dass keine Operation notwendig ist. Allerdings muss der gegenwärtige 20. im Formel-3-Zwischenklassement einen Monat lang ein Rückenkorsett tragen. Damit ist die Saison des Campos Racing-Piloten zu Ende. Das EM-Finale findet am 28./29. September in Sotschi (Russland) ohne ihn statt.

Peroni reist zurück in seine Heimat Tasmanien, um sich zu erholen. Er strebt an, 2020 erneut in der Formel 3 anzutreten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der schlimme Unfall von Alex Peroni in Monza © LAT Der schlimme Unfall von Alex Peroni in Monza Alex Peroni (rechts) © LAT Alex Peroni (rechts)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2019 Monza - Charles Leclerc nach dem Ferrari Heimsieg

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Zum Tod von Anthoine Hubert: Sicherheit als Illusion

​Jeder im Formel-1-Umfeld trägt einen Pass um den Hals. Auf der Plastik-Karte steht: «Motorsport ist gefährlich.» Wir vergessen es oft. Der Tod von Anthoine Hubert erinnert uns schmerzlich daran.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Do. 19.09., 08:40, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Do. 19.09., 10:25, Anixe HD


Formula E Street Racers

Do. 19.09., 10:30, ORF Sport+


High Octane

Do. 19.09., 11:55, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Do. 19.09., 13:00, Anixe HD


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 19.09., 13:00, Eurosport 2


Car Legends

Do. 19.09., 13:40, Spiegel Geschichte


Top Speed Classic

Do. 19.09., 13:40, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Do. 19.09., 14:30, Sky Sport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Do. 19.09., 14:30, Eurosport 2


Zum TV Programm