Formel 1

Alex Albon: Ein kaltes Bad, um bereit zu sein

Von - 22.09.2019 13:50

Alex Albon fuhr im Qualifying zum Singapur-GP auf Platz sechs. Der Red-Bull-Racing-Pilot weiß, dass da mehr kommen muss.

Alex Albon hechelte seinem Teamkollegen hinterher. Der Red-Bull-Rookie lag in Singapur hinter Max Verstappen. Was zu erwarten war. Rund 0.6 Sekunden waren es im Qualifying, Albon fuhr auf Platz sechs, landete zwei Ränge hinter dem Niederländer.

Teamchef Christian Horner sah vor allem das Positive. «Das ist das beste Qualifying seiner Karriere und eine gute Leistung für sein erstes Mal hier in Singapur», sagte Horner.

Der Brite gab zu: «Wir hatten gehofft, für das Rennen besser aufgestellt zu sein, aber es sollte nicht so sein. Auf einem Straßenkurs kann viel passieren, wie wir hier schon gesehen haben. Es sollte also ein interessanter Grand Prix werden.»

Albon suchte vor allem die richtige Balance. «Gegen Ende haben wir ein paar Dinge verändert, die Abstimmung fühlte sich besser an und ich gewann mein Selbstvertrauen zurück, als sich die Leistung des Autos verbesserte», sagte er.

Albon weiter: «Das ist alles Teil der Lernkurve und ich verstehe immer mehr, wie man das Auto auf dieser Strecke schneller macht.»

Was rechnet er sich für das Rennen aus? «Die Strategie wird wichtig sein und die Reifen sehen nicht so aus, als würden sie gut halten. Die Strecke ist sehr technisch und ich erwarte ein langes, hartes Rennen.»

«Natürlich wäre ich heute gerne etwas weiter vorne gelandet und es gibt noch viel zu tun, aber insgesamt war es kein schlechtes Ergebnis. Ich werde mich auf das Positive konzentrieren und vor dem Rennen ein kaltes Bad nehmen und bereit sein, von Platz 6 aus zu kämpfen.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 16.10., 21:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 16.10., 22:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 22:15, ORF Sport+
Porsche Carrera Cup Deutschland 2019
Mi. 16.10., 22:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mi. 16.10., 22:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mi. 16.10., 22:45, ORF Sport+
Porsche Sprint Challenge Central Europe
Mi. 16.10., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 16.10., 23:25, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 17.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
zum TV-Programm