Formel 1

Sauber gibt Vollgas: Felipe Nasr & Banco do Brasil

Von - 06.11.2014 01:08

Sauber fängt ganz neu an: Adrian Sutil und Esteban Gutiérrez haben ausgedient, für sie fahren in der kommenden Saison der Schwede Marcus Ericsson und der Brasilianer Felipe Nasr!

Sauber hat zwei dicke Fische geangelt: Neben dem Schweden Marcus Ericsson wird 2015 der 22jährige Felipe Nasr für die Schweizer an den Start gehen, und damit hat sich Sauber dessen begehrte Banco do Brasil-Reais gesichert. Adrian Sutil und Esteban Gutiérrez haben ausgedient und müssen beide gehen.

Bislang dachten wir, der Holländer Giedo van der Garde würde das zweite Cockpit neben Marcus Ericsson erhalten, doch in aller Stille wurde mit dem vielversprechenden Nasr alles klar gemacht. Das Interesse am Brasilianer reicht Jahre zurück!

Vor einigen Jahren nahm mich Teambesitzer Peter Sauber zur Seite: «Dieser junge Brasilianer, Felipe Nasr, macht mir Eindruck. Weisst du, wer ihn managt?» Die Antwort forderte dem Schweizer Rennstallgründer ein sanftes Lächeln ab: es ist jene Agentur Robertson, mit der Peter Sauber einst ein Abkommen für Kimi Räikkönen ausgehandelt hatte ...

Einige Jahre später hat sich viel verändert bei Sauber: Am Ruder des Schweizer Sportflaggschiffs steht Monisha Kaltenborn, das Team steckt in der tiefsten Krise seiner Racing-Historie (zwei Rennen vor Schluss noch ohne Punkte), dazu ist das Geld knapp.

Nasr, 2014 Test- und Reservefahrer von Williams und an einigen Freitagen für das Traditionsteam unterwegs, sah schon im August beim gegenwärtigen Arbeitgeber keine Aufstiegsmöglichkeit: «Valtteri Bottas und Felipe Massa machen einen guten Job, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich an der Fahreraufstellung hier etwas ändern wird. Bei Force India wird es schwierig, einen Fuss in die Tür zu zwängen, aber bei Sauber gibt es eine Möglichkeit.»

Die Banco do Brasil ist seit vielen Jahren Partner von Felipe Nasr. Ihre Logos werden auf den Seitenkästen und auf der Rückseite des Heckflügels der C34 sichtbar sein.

Monisha Kaltenborn, Teamchefin von Sauber:
 «Wir verfolgen Felipes Laufbahn seit einiger Zeit und sind davon überzeugt, dass er nach einer ausserordentlich erfolgreichen Karriere in Nachwuchs-Rennserien einen Platz in der Formel 1 verdient hat. Wir freuen uns, dass er im nächsten Jahr für unser Team fahren wird. Brasilien wird damit in der Formel 1 mit einem weiteren jungen, talentierten Fahrer vertreten sein. Ein wichtiger Begleiter und Förderer von Felipe ist die Banco do Brasil, und es freut uns, dass so ein renommiertes Unternehmen ihn bei diesem wichtigen Schritt unterstützt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.»

Sauber hat gute Erfahrungen mit einem jungen Brasilianer namens Felipe gemacht, nur hiess der damals Massa …

Felipe Nasr sagt:
 «Beim Sauber F1 Team einen Vertrag für die Formel-1-Weltmeisterschaft 2015 zu unterschreiben, ist ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Es ist ein unvergesslicher Moment, den ich all meinen Unterstützern, meiner Familie, meinen Freunden, meinen Sponsoren, meinen ehemaligen Teams und meinem Heimatland widme. Mit dem heutigen Tag ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen. Sauber hat schon einigen grossartigen Fahrern wie Felipe Massa, Kimi Räikkönen, Robert Kubica und Sebastian Vettel die Tür zur Formel 1 geöffnet. Ich bin stolz darauf, nun auch Teil dieser Rennfamilie zu sein. Ich hatte ein wundervolles Jahr bei Williams Martini, wo ich sehr viel gelernt habe, um mich als Rennfahrer auf die Formel 1 vorzubereiten.»

Hayton Rocha, Marketing- und Kommunikationsdirektor der Banco do Brasil, betont bei der Partnerschaft vor allem die starke Positionierung der Banco do Brasil, die als brasilianische Bank in viele Sportarten investiert. «Unser Hauptziel dieser Partnerschaft ist es, einem brasilianischen Rennfahrer den Sprung in die Formel 1 zu ermöglichen; einem Sport, der ein treues Publikum in unserem Land hat. Banco do Brasil glaubt an das Potenzial von Felipe Nasr, der von Experten als grösste brasilianische Hoffnung im Motorsport seit Ayrton Senna bezeichnet wird.»

Die Banco do Brasil wurde 1808 gegründet und ist eine private Gesellschaft mit gemischtem Kapital, deren Mehrheitsaktionär die brasilianische Regierung ist. Mit 1,3 Mia Reais im Jahr 2013 ist die Banco do Brasil Lateinamerikas grösstes Finanzinstitut nach Bilanzsumme. Ihren 61,4 Mio Kunden bietet sie Lösungen, Dienstleistungen und Produkte in den Bereichen Banking, Investitionen, Vermögensverwaltung, Altersvorsorge, Sparbriefe, Zahlungsverkehr und weitere. Banco do Brasil hat das grösste Filialnetz aller Finanzinstitute in Brasilien. Im Ausland besteht das Netzwerk aus 49 eigenen Filialen in 24 Ländern sowie 1200 Partnerbanken in 134 Ländern.

Noch ist unklar, wann die neuen Sauber-Fahrer erstmals für ihren neuen Arbeitgeber antreten. Erste Gelegenheit wäre anlässlich des Nachsaison-Tests in Abu Dhabi am 25./26. November.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Felipe Nasr wird seit Jahren von der Banco do Brasil gefördert © LAT Felipe Nasr wird seit Jahren von der Banco do Brasil gefördert
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel 1

F1 2018 Red Bull Racing - Ein Frontflügel geht auf Reisen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

Formula Drift Championship

So. 18.11., 14:55, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 18.11., 14:55, SPORT1+


World Enduro Super Series

So. 18.11., 15:20, ServusTV Österreich


Goodwood Revival 2018

So. 18.11., 16:15, Motorvision TV


Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye

So. 18.11., 17:30, Disney Junior


SPORT1 News

So. 18.11., 17:40, SPORT1+


Sportschau

So. 18.11., 18:00, Das Erste


car port

So. 18.11., 18:30, Hamburg 1


sportarena

So. 18.11., 18:45, SWR Fernsehen


Servus Sport aktuell

So. 18.11., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
58