Formel 1

Fernando Alonso: Ferrari-Reise in die Vergangenheit

Von - 21.11.2014 20:50

Die Einweihung der Kart-Akademie dürfte eine der letzten Aktionen des Ferrari-Fahrers Fernando Alonso gewesen sein. Es war auch eine Reise in die Vergangenheit.

Das Timing war «perfekt». Als Fernando Alonso am Donnerstag die Kart-Akademie im Ferrari-Park in Abu Dhabi eröffnete, war seine Zukunft bei der Scuderia offiziell noch offen. Der Spanier ließ es sich nicht nehmen, für den Formel-1-Traditionsrennstall noch einmal zu den Wurzeln seiner Karriere zurückzukehren. Denn nahezu jeder Rennfahrer hat seine Karriere im Kart begonnen.

Gemeinsam mit seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen und den Nachwuchspiloten Raffaele Marciello und Antonio Fuoco drehte er in den Elektro-Karts ein paar Runden. Nein, natürlich absolvierte er kein wirkliches Rennen, aber hatte doch sichtlich Spaß. Nach der Mini-Challenge folgte ein Stopp im Ferrari-Shop. Ein paar Trophäen und Erinnerungen unterschreiben. Ein kurzes Fotoshooting mit den Mitarbeitern und schon war die kleine Ferrari-Gruppe wieder verschwunden.

Wenig später bestätigte Ferrari die Trennung von Alonso nach der laufenden Saison offiziell. Der Spanier verlässt die Scuderia nach fünf Jahren, 1186 Punkten, 44 Podiumsplätzen und elf Siegen. Allerdings auch null Titeln. Ein Rennen noch, dann ist die Ära Alonso bei Ferrari beendet. Kurz nach der Trennung bestätigte Ferrari dann auch gleich Sebastian Vettel als neuen Teamkollegen von Räikkönen.

Es war also auch ein kleiner Abschied Alonsos an diesem Donnerstag im Ferrari Park in Abu Dhabi. Noch einmal die große Tradition der Scuderia erleben und repräsentieren. Denn der Ferrari Park ist gelebte Tradition. Hinter dem riesigen roten Dach gibt es zahlreiche Attraktionen: Formula Rossa, mit 240 km/h die weltweit schnellste Achterbahn.

Galleria Ferrari, die größte Ferrari-Galerie außerhalb von Maranello, die Autos von 1947 bis zur Gegenwart zeigt. Speed of Magic, ein 4D-Abenetuer durch tiefe, grüne Dschungel, Eishöhlen und Schluchten bis hin zu einem feurigen Vulkan. Sieben weitere Attraktionen werden hinzukommen in den kommenden Jahren, um dem Wachstum von 40 Prozent Rechnung zu tragen.

Olivier Garaialde trägt hier die Verantwortung. Er hat jahrelange Erfahrungen, was Themen-Parks betrifft. Er regiert nun einen Park, welcher der Regierung von Abu Dhabi gehört und von Aldar Properties entwickelt wurde. Einem Unternehmen, das die Yas Mall auf Yas Island aus dem Boden gestampft hat. Die Mall, die einen Tag vor Alonsos Besuch offiziell eröffnet hat. Und diese Mall liegt nun in direkter Nachbarschaft zum Ferrari Park. Das Shopping Center ist jetzt Abu Dhabis größtes Einkaufs- und Unterhaltungsziel und Teil der strategischen Vision von Abu Dhabi 2030. 10.000 Parkplätze, 370 Geschäfte und 60 internationale Restaurants.

Olivier Garaialde: Ist es das erste Mal, dass die Ferrari-Fahrer den Park besucht haben?

Nein, denn das Team kommt regelmäßig vorbei. Die Fahrer lieben den Formula Rossa mit einer Beschleunigung von Null auf 240 am meisten.

Was kommt bei der Erfolgsgeschichte als nächstes?

Die Kart-Akademie hat vor zwei Wochen eröffnet. Formula Rossa ist bei den Besuchern am beliebtesten. 800 Mitarbeiter setzen das Konzept um. Nun ist Fernando Alonso wegen der Akademie gekommen. Letztendlich haben alle Fahrer ihre Karriere im Kart begonnen.

Was ist diese Kart-Akademie genau?

Sie besteht aus 24 Karts, alle elektrisch. 10 Mitarbeiter, zwei Marshalls und ein Betreiber, der alles koordiniert.

Haben Sie Ihre Besucher analysiert?

Die Besucherzahlen sind seit dem vergangenen Jahr um 40 Prozent gewachsen. Wir haben ein unglaubliches Sammelbecken in diesem Land. Der Markt in Indien boomt, und Indien ist nur drei Flugstunden entfernt, gefolgt von den Besuchern aus den Golfstaaten, den Russen, den Europäern, mit den Briten an erster Stelle und dann den Deutschen.

Was ist die Verbindung zwischen Ihren internationalen Besuchern?

Sie haben den gleichen Geschmack trotz ihrer verschiedenen Kulturen und Horizonten. Wir treffen da auf eine sehr interessante globale Tendenz.

Ist der Park Tag und Nacht geöffnet?

Wir sind da sehr flexibel. Normalerweise ist der Park von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Nun haben wir in einer Mall einen mächtigen Nachbarn und wir werden dessen Öffnungszeiten entsprechen. Der andere interessante Aspekt ist die Verschmelzung mit den Feierlichkeiten der Ferrari-Marke: Wir haben das Xmas Spirit mit Ferrari, später dann das Diwali Festival of lights und das chinesische Neujahrsfest. Wir vermischen die Kulturen.

Was ist die Stärke des Parks?

Die Marke Ferrari. Ferrari ist elegant und modisch. Es ist Lifestyle. Ferrari ist Rot. Jeder kennt es.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der Ferrari Park in Abu Dhabi © madeindubai.info Der Ferrari Park in Abu Dhabi Fernando Alonso bei seinem letzten Ferrari-Einsatz © LAT Fernando Alonso bei seinem letzten Ferrari-Einsatz Fernando Alonso im Kart © Agnes Carlier Fernando Alonso im Kart
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 16.10., 21:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 16.10., 22:00, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 22:15, ORF Sport+
Porsche Carrera Cup Deutschland 2019
Mi. 16.10., 22:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mi. 16.10., 22:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mi. 16.10., 22:45, ORF Sport+
Porsche Sprint Challenge Central Europe
Mi. 16.10., 22:55, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 16.10., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 16.10., 23:25, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 17.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
zum TV-Programm