Formel E

Vergne wettert: «Das ist kein Motorsport»

Von - 08.03.2019 08:32

Die Formel E macht am Wochenende Station in Honkong. Champion Jean-Eric Vergne schlägt Alarm: So macht die Elektroserie keinen Spaß.

Für Jean-Eric Vergne läuft es in dieser Saison nicht nach Plan. Nach vier Rennen belegt der Titelverteidiger mit 28 Punkten nur Platz acht. Zuletzt gab es für den Techeetah-Piloten zwei Nuller in Folge.

Der verpatzte Saisonstart liegt auch an diversen Kollisionen, in die er verwickelt war. Und die bringen ihn auf die Palme. «Da herrscht einfach ein enormer Frust», sagte er motorsport.com. Zuletzt in Mexiko rauschte ihm Nelson Piquet Jr. spektakulär ins Heck.

«Ich wurde getroffen und habe mich gedreht, aber der Typ hat keine Strafe bekommen. Ich wurde unter Full-Course-Yellow von drei Autos überholt, aber keiner hat eine Strafe bekommen. Ein Typ hat überholt, die Schikane ausgelassen und mich getroffen - es gab keine Strafe», wetterte Vergne.

«Für mich ist das kein Motorsport», sagte er. In der Formel 1 sei das anders: «Dort sieht man das nicht, dass die Fahrer ununterbrochen ineinanderfahren. Ich hoffe, dass sich das ändern wird, denn es macht mir überhaupt keinen Spaß.»

Er hat weitere Beispiele in petto, um seine Kritik zu untermauern: Die Behinderung von Jerome D’Ambrosio durch Robin Frijns im Qualifying von Mexiko. Frijns wurde dafür um drei Startplätze zurückversetzt.

Ein Unding, findet Vergne. «Kann ich dann beim nächsten Mal meinen Meisterschaftsrivalen so behindern, dass er Letzter ist - und ich bekomme nur drei Plätze Strafe? Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn. In Mexiko hat überhaupt nichts Sinn ergeben.»

Als Profi ging er anschließend zum Renndirektor, um Antworten auf seine Fragen zu erhalten. Mit ernüchterndem Ergebnis: «Er hatte keine Antworten. Er hat alle Zwischenfälle gesehen, was schon mal gut ist. Aber die Entscheidungen ergeben einfach keinen Sinn.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Formel E

Formel E 2019/2020 - Porsche testet mit Neel Jani und Brendon Hartley

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

ERC All Access

Mi. 21.08., 02:30, Eurosport 2


Porsche Carrera Cup Deutschland 2019

Mi. 21.08., 02:30, ORF Sport+


SPORT1 News

Mi. 21.08., 04:25, SPORT1+


High Octane

Mi. 21.08., 05:15, Motorvision TV


car port

Mi. 21.08., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 21.08., 05:30, Puls 4


Truck World

Mi. 21.08., 05:40, Motorvision TV


Café Puls mit Puls 4 News

Mi. 21.08., 06:00, Sat.1


Café Puls mit PULS 4 News

Mi. 21.08., 06:00, Pro Sieben


Reportage

Mi. 21.08., 06:05, Motorvision TV


Zum TV Programm
1082