Grasbahn

Marmande: Sturz von Max Dilger verhindert Podestplatz

Von - 15.07.2017 16:30

Während Erik Riss beim internationalen Grasbahnrennen in Marmande in der A-Gruppe souverän gewann, startete Max Dilger in der B-Gruppe und verfehlte nur knapp das Siegerpodest.

«Ein Fahrfehler hat zum Sturz geführt und mich wichtige Punkte gekostet», berichtete Max Dilger nach seiner Rückkehr aus Südfrankreich. Nach einem dritten Platz und nur einem Punkt im ersten Lauf, fand Dilger die passende Abstimmung und lies zwei Laufsiege folgen.

Mit neun Punkten ging Dilger in seinen letzten Vorlauf, in dem das Missgeschick passierte. «Das Bike war danach nicht mehr einsetzbar und ich musste das Finale mit dem Reservebike fahren», erklärte der Schwarzwälder SPEEDWEEK.com. «Das zweite Bike hat nicht so gut gepasst, und ich wurde im Finale nur Dritter. Da die Gesamtpunkte und nicht das Finalergebnis für das Klassement zählten, blieb mir nur der vierte Platz hinter drei Franzosen, die in Marmande wie entfesselt fuhren.»

Wenn Dilger seinem Sturz etwas Positives abgewinnen konnte, dann Folgendes: «Diesmal hat meine Schulter wenigstens nichts abbekommen und ich hoffe, dass ich mich fürs kommende Jahr für einen Startplatz im A-Feld empfehlen konnte. Das Grasbahnrennen in Marmande ist etwas Besonderes.»

Ergebnisse Grasbahn Marmande/F – Gruppe B:

1. Alexandre Dubrana (F), 16 Punkte
2. Gaetan Stella (F), 15
3. John Bernard (F), 13
4. Max Dilger (D), 11
5. Julien Cayre (F), 11
6. Dave Meijerink (NL), 9
7. Jordan Dubernard (F), 5
8. Henry van der Steen (NL), 5
9. Callum Walker (GB), 3
10. Charley Powell (GB), 2

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Max Dilger kam ohne Blessuren davon © Facebook/Breu Max Dilger kam ohne Blessuren davon Max Dilger in Marmande © Instagram/Dilger Max Dilger in Marmande
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM - Martin Smolinski ist Weltmeister 2018

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

So. 17.02., 00:00, Motorvision TV


car port

So. 17.02., 00:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 00:40, SPORT1+


car port

So. 17.02., 02:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 04:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 04:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 05:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 05:15, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 17.02., 05:15, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 17.02., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
21