Grasbahn

Michael Burger nur knapp an einer Katastrophe vorbei

Von - 03.04.2018 11:40

Kevin Hübsch und Michael Burger stürzten am Ostermontag beim Grasbahnrennen in Balkbrug (NL). Burger wurde von einem nachfolgenden Gespann getroffen und brach sich dabei den linken Arm.

Noch am Ostersamstag hatten Kevin Hübsch (26) und Michael Burger (34) in Wagenfeld das neue Motorrad getestet und für gut befunden. «Der Motor ist saustark, aber wir müssen uns jetzt erst einmal einrollen», befand Hübsch gegenüber SPEEDWEEK.com.

Wirklich Zeit dafür blieb aber nicht, denn schon zwei Tage später beim Grasbahn-Opener im niederländischen Balkbrug schlug das Schicksal brutal zu. Gleich in ihrem ersten Lauf verunglückte das Team vom MSC Berghaupten. Kevin Hübsch blieb unverletzt, Beifahrer Michael Burger brach sich dabei «nur» die Elle im linken Arm und fällt jetzt erstmal eine Zeit lang aus.

Warum «nur»? Nun, es hätte viel, viel schlimmer kommen können.

Was war passiert?

Hübsch/Burger starteten von innen in ihrem ersten Heat stark, daneben gleichfalls präsent die späteren Gesamtsieger Wilfred Detz/Wendy Arling (NL) und dahinter die Briten Mitch Godden/Paul Smith. In Kurve 1 hatten sich die Deutschen in Führung gebracht und standen das eine Runde lang durch.

In Runde 2 eingangs der Gegengeraden führten Hübsch/Burger etwas mehr als eine Länge vor Godden/Smith (außen) und Detz/Arling (innen), bevor sie etwas ins Schlingern gerieten und Mitte der Bahn einen Aufsteiger hatten. Burger wurde dabei aus dem Beiwagen auf die Bahn katapultiert.

Hübsch drehte sich mit dem Motorrad anschließend ins Innenfeld und kam über Kopf zu liegen, Detz/Arling konnten ebenfalls nach innen ausweichen, gleichfalls die Niederländer Arnold und Emiel Bruins. Godden/Smith allerdings hatten keine Chance und überfuhren Burger, der daraufhin lange regungslos im Dreck liegen blieb.

«Der Motor hat so eine Power, da hat das Hinterrad an einer Stelle durchgedreht und dann auf einmal wieder Griff bekommen», suchte Kevin Hübsch später nach Erklärungen, «wäre Michael nicht unglücklicherweise rausgeflogen, wäre gar nichts passiert.»

Mitch Godden war nach dem Crash ziemlich schockiert: «Ich bekam einen Strahl auf die Brille und konnte auf einmal nichts mehr sehen. Ich meine, ich habe Michael mit dem Vorderrad getroffen.»

Erst einmal herrschte Betroffenheit bei allen Beteiligten. Die Rettungskräfte kümmerten sich aber schnell um den Verletzten, der dann tatsächlich nach Minuten der Ungewissheit selbst wieder aufstehen konnte und sitzend im Krankenwagen zur Untersuchung ins Spital gebracht werden konnte.

Nach Auskunft von Kevin Hübsch hat sich sein Beifahrer die Elle im linken Arm gebrochen, sein Kopf wäre «zum Glück in Ordnung». Das ist erstaunlich angesichts der Schäden am Helm des Hausachers.

Ergebnisse Grasbahnrennen Balkbrug (NL):

Seitenwagen: 1. Wilfred Detz/Wendy Arling (NL), 11 Vorlaufpunkte. 2. Joshua Goodwin/Liam Brown (GB), 10. 3. Mitch Godden/Paul Smith (GB), 7. 4. Aaron Vale/Stephen Vale (GB), 2. 5. William Matthijssen/Sandra Mollema (NL), 12. 6. Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK), 4. 7. David Carvill/Dennis Smit (GB), 3. 8. Arnold Bruins/Emiel Bruins (NL), 8. 9. Klaas Kegel/Kim Kempa (NL/D), 2. 10. Shaun Harvey/Danny Hogg (GB), 0. 11. Kevin Hübsch/Michael Burger (D), 0.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sekunden vor dem Crash: Hübsch/Burger führen vor Godden/Smith (l.) und Detz/Arling (r.) © Hagen Sekunden vor dem Crash: Hübsch/Burger führen vor Godden/Smith (l.) und Detz/Arling (r.) Sekunden nach dem Crash: Michael Burger (r.), daneben Mitch Godden und Paul Smith © Hagen Sekunden nach dem Crash: Michael Burger (r.), daneben Mitch Godden und Paul Smith
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-GP

Langbahn-GP 2018 Roden - Das Rennen Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Formel E in New York (USA)

Di. 17.07., 09:45, Eurosport


Red Bull Moto GP Rookies Cup

Di. 17.07., 10:00, Motors TV


X-Bow Battle

Di. 17.07., 10:15, ORF Sport+


Formel E

Di. 17.07., 10:30, Eurosport 2


Formel E in New York (USA)

Di. 17.07., 11:00, Eurosport 2


Le Mans Classic

Di. 17.07., 11:30, Motors TV


High Octane

Di. 17.07., 11:45, Motorvision TV


On Tour

Di. 17.07., 12:15, Motorvision TV


Le Mans Classic

Di. 17.07., 12:30, Motors TV


Formel E in New York (USA)

Di. 17.07., 12:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
14