Grasbahn

Balkbrug: Hummel siegt vor Meijerink und Stephan Katt

Von - 22.04.2019 17:53

Der Niederländer Romano Hummel gewann das Internationale Grasbahnrennen in Balkbrug vor seinem Landsmann Dave Meijerink. Stephan Katt wurde Dritter.

Beste Witterungsbedingungen am Ostermontag im niederländischen Balkbrug. Veranstalter, Fahrer, Teams und Zuschauer freuten sich über strahlenden Sonnenschein und Temperaturen um die 24 Grad.

Romano Hummel, der seine überragende Frühform schon kürzlich beim Grasbahnauftakt in Vries (NL) unter Beweis stellte, war auch in Balkbrug nicht zu bremsen. Der 20-jährige Groninger gewann nicht nur seine vier Vorläufe, sondern am Ende auch das entscheidende A-Finale.

Ihm am nächsten kam der 19-jährige Dave Meijerink vom Veranstalter ist M.A.C. Van Dedem, mit Wohnort im nahen Schuinesloot, mit Platz 2 und 17 Vorlaufpunkten. Dritter wurde am Ende Stephan Katt, der sich mit nur zwölf Punkten nach den Vorläufen über einen Sieg im B-Finale vorkämpfen musste. Damit machte der Neuwittenbeker seine Aussage gegenüber SPEEDWEEK.com vom Ostersonntag wahr, in Balkbrug aufs Treppchen zu fahren.

Starker Vierter wurde Christian Hülshorst vom AMSC Lüdinghausen vor Martin Malek (CZ) und dem Briten Paul Cooper. Der Westfale hatte sich mit 13 Zählern direkt für das A-Finale qualifiziert. Danny Maaßen aus Augsburg landete in der Endabrechnung auf Platz 11.

In der Internationalen Gespannklasse gab es diesmal keinen Sieg der Multichampions William Matthijssen/Sandra Mollema. Ihre drei Vorläufe hatte das gemischte Doppel zwar allesamt gewonnen, aber im A-Finale hatten Wilfred Detz und seine Partnerin Wendy Arling die Nase vorne.

Die deutschen A-Lizenz-Aufsteiger Ole Möller/Dana Frohbös vom MSC Nordhastedt gaben eine super Vorstellung ab. Sie qualifizierten sich mit Platz 2 im B-Finale für den Endlauf und wurden hier hinter der starken Konkurrenz Fünfte. Jan Kempa und Freundin Sina Stickling, die mit einer B-Lizenz unterwegs sind, wurden im 10er-Feld Vorletzte.

Dirk Oellrich von der Motorradfreunden Niederelbe fuhr im Feld der B-Lizenzler im Finale auf Platz 3. Schon in den Vorläufen hatte der Norddeutsche maximale zehn Punkte auf seinem Konto gesammelt.

Ergebnisse Internationales Grasbahnrennen Balkbrug (NL):

I-Solo: 1. Romano Hummel (NL), 20 Vorlaufpunkte. 2. Dave Meijerink (NL), 17. 3. Stephan Katt (D), 12. 4. Christian Hülshorst (D), 13. 5. Martin Malek (CZ), 16. 6. Paul Cooper (GB), 11. 7. Mark Beishuizen (NL), 6. 8. Jacob Bukhave (DK), 3. 9. Jarno de Vries (NL), 6. 10. Henry van der Steen (NL), 12. 11. Danny Maassen (D), 2. 12. Julien Cayre (F), 2.

B-Finale: 1. Katt. 2. Cooper. 3. Beishuizen. 4. Bukhave. 5. De Vries. 6. Van der Steen.

A-Finale: 1. Hummel. 2. Meijerink. 3. Katt. 4. Hülshorst. 5. Malek. 6. Copper.

I-Gespanne: 1. Wilfred Detz/Wendy Arling (NL), 11 Vorlaufpunkte. 2. William Matthijssen/Sandra Mollema (NL), 12. 3. Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK), 5. 4. Joshua Goodwin/Liam Brown (GB), 10. 5. Oliver Möller/Dana Frohbös (D), 5. 6. Arnold Bruins/Mart Sterenborg (NL), 5. 7. David Carvill/ Dennis Smit (GB), 3. 8. Marcel Raatjes/Marco Sterenborg (NL), 4. 9. Jan Kempa/Sina Stickling (D), 3. 10. Klaas Kregel/Emiel Bruins (NL), 2.

B-Finale: 1. Frederiksen/Grandt. 2. Möller/Frohbös. 3. Bruins/Sterenborg. 4. Carvill/Smit. 5. Raatjes/Sterenborg.

A-Finale: 1. Detz/Arling. 2. Matthijssen/Mollema. 3. Frederiksen/Grandt. 4. Goodwein/Brown. 5. Möller/Frohbös.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Romano Hummel stellte am Ostermontag in Balkbrug wieder seine Klasse unter Beweis © Hagen Romano Hummel stellte am Ostermontag in Balkbrug wieder seine Klasse unter Beweis
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM 2019 - Imagefilm Martin Smolinski

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Do. 23.05., 01:45, Hamburg 1


FIA Formel E

Do. 23.05., 02:00, ORF Sport+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Do. 23.05., 02:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 03:00, Sky Sport 1


Streetwise - Das Automagazin

Do. 23.05., 03:25, Motorvision TV


car port

Do. 23.05., 03:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Do. 23.05., 04:30, Sky Sport 1


Zum TV Programm
23