Grasbahn-EM

Dimitri Bergé neuer Grasbahn-Europameister 2018

Von - 08.07.2018 01:46

Der neue Grasbahn-Europameister heißt Dimitri Bergé. Der Franzose holte sich in Tayac den Titel vor dem Tschechen Josef Franc und Zach Wajknecht aus England. Romano Hummel verunglückte schwer.

Das Finale zur Grasbahn-Europameisterschaft im südfranzösischen Tayac stand unter keinem guten Stern. Der Niederländer Romano Hummel, einer der Top-Favoriten auf den Titel eines Langbahn–Weltmeisters in dieser Saison, stürzte in Heat 3 der EM schwer und musste mit Verdacht auf einen Bruch des Oberschenkels ins Krankenhaus abtransportiert werden.

Sein Landsmann Lars Zandvliet war in diesem Lauf ausgerutscht, Hummel konnte nicht mehr ausweichen und flog anschließend böse ab. Während Zandvliet ins Fahrerlager zurückhumpeln konnte, musste Hummel ins Krankenhaus verbracht werden. Der Brite Richard Hall ersetzte danach den Niederländer, für den die Saison wohl vorbei ist. Da Zandvliet aber in der Folge auch nicht mehr fahren konnte, wurde er durch den Franzosen Gaetan Stella ersetzt.

WM-Fahrer Stephan Katt blieb ganz blass, er fuhr nur ganze zwei Punkte ein. «Ein Motorschaden, ein Sturz, und ein verbogenes Motorrad, die Zündung defekt und ein noch nicht erklärter Ausfall, aber das in nur drei Läufen, der Tiefpunkt ist gerade erreicht», resümierte der enttäuschte Neuwittenbeker am Ende.

Gleich im ersten Lauf waren er und Christian Hülshorst in der Startkurve gestürzt, aber beide für den Rerun wieder zugelassen. «Hülse» wurde im C-Finale Fünfter. Besser schnitt Max Dilger ab. Der Lahrer fuhr im B-Finale auf Platz 4, verpasste damit aber das A-Finale.

Hier sicherte sich der Franzosen Dimitri Bergé vor seinem Heimpublikum den Europameistertitel vor dem Tschechen Josef Franc und dem jungen Briten Zach Wajknecht. Auf Platz 4 folgten James Shanes (GB), Langbahn-Weltmeister Mathieu Trésarrieu und der Tscheche Martin Malek.

Ergebnis EM-Finale Solo Tayac/F:

1. Dimitri Bergé (F), 19 Vorlaufpunkte
2. Josef Franc (CZ), 15
3. Zach Wajknecht (GB), 16
4. James Shanes (GB), 15
5. Mathieu Trésarrieu (F), 16
6. Martin Malek (CZ), 15
7. Henry van der Steen (NL), 9
8. Max Dilger (D), 9
9. Stephane Trésarrieu (F), 10
10. Richard Hall (GB), 13
11. Hynek Stichauer (CZ), 9
12. Paul Hurry (GB), 5
13. Anthony Chauffour (F), 7
14. Gaetan Stella (F), 3
15. Christian Hülshorst (D), 6
16. Mark Beishuizen (NL), 8
17. Stephan Katt (D), 2
18. Dave Mears (GB), 2
19. Romano Hummel (NL), 0
20. Lars Zandvliet (NL), 0

C-Finale: 1. Stichauer. 2. Hurry. 3. Chauffour. 4. Stella. 5. Hülshorst. 6. Beishuizen.
B-Finale: 1. Malek. 2. Shanes. 3. Van der Steen. 4. Dilger. 5. S. Trésarrieu. 6. Hall.
A-Finale: 1. Bergé. 2. Franc. 3. Wajknecht. 4. Shanes. 5. M. Trésarrieu. 6. Malek.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-GP

Langbahn-GP 2018 Roden - Das Rennen Re-Live

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Motocross

Sa. 21.07., 12:30, Eurosport 2


TCR Magazine

Sa. 21.07., 12:30, Motors TV


Formel 1

Sa. 21.07., 12:45, ORF Sport+


Belgian Rally Championship

Sa. 21.07., 13:00, Motors TV


Formel E in New York (USA)

Sa. 21.07., 13:15, Eurosport 2


Flat Out

Sa. 21.07., 13:30, Motors TV


Irish Rallying

Sa. 21.07., 14:00, Motors TV


British F1 Sidecar Championship

Sa. 21.07., 14:00, Motors TV


Formel 1: Freies Training

Sa. 21.07., 14:00, RTL


Porsche Supercup Series

Sa. 21.07., 14:00, ORF Sport+


Zum TV Programm
14