IDM

MGM Racing – beim IDM-Finale auf dem SSP-Podest

Von - 02.10.2018 09:46

Der IDM-Supersport-600-Schützling von Michael Galinski, Sander Kroeze, düste auf dem Hockenheimring gleich zwei Mal auf das Podium. Bobby Bos landet in der IDM Superbike in den Top-Ten.

Die Superbike-Abteilung des Teams MGM von Michael Galinski blieb beim IDM-Finale auf dem Hockenheimring unbesetzt. Ein weiterer Deal mit Lorenzo Lanzi, er hatte beim IDM-Rennen in Assen gewonnen, kam wegen der Finanzen nicht zustande. Somit konzentrierte sich das Team auf den niederländischen Supersport-Piloten Sander Kroeze und unterstützte Bobby Bos bei seinem Superbike-Einsatz.

Mit zwei Podestplätzen und einem Top-Ten-Ergebnis schloss das MGM Racing Team auf dem Hockenheimring die IDM-Saison 2018 positiv ab.

Schon im Qualifying zeigte sich, dass Sander Kroeze auf dem Baden-Württembergischen Kurs durchaus wohl fühlt. Er eroberte den zweiten Startplatz und wandelte diesen im ersten Lauf in einen dritten Podestplatz um. Im zweiten Rennen kämpfte Kroeze lange dicht hinter der Spitze und kam mit einer starken Leistung schließlich nur 0.589 Sekunden hinter dem Sieger auf Platz 2 ins Ziel, womit er in der Gesamtwertung 2018 noch auf der fünften Position landete.

«Das war ein super Abschluss einer durch und durch gelungenen Saison für das MGM Racing Team», lobt Galinski. «Wir haben es zwar im letzten Lauf nicht mehr geschafft, mit dem 16-jährigen Sander ein Rennen zu gewinnen, aber mit einem dritten und einem zweiten Platz und 40 Punkten Ausbeute waren wir sehr zufrieden und sind wirklich glücklich mit ihm. Er hat in diesem Jahr einen top Job abgeliefert, hat sich stetig gesteigert und ist vom Speed her nicht nur auf Augenhöhe mit der Spitze, sondern teilweise sogar schneller. Es fehlt ein ganz klein bisschen noch die Ellenbogen auszufahren, aber mit seinen 16 Jahren hat er eine wirklich tolle Leistung gezeigt. Wir würden gerne im nächsten Jahr mit ihm weitermachen und sind in Verhandlungen.»

Parallel dazu sammelte Bobby Bos mit Unterstützung von MGM Racing weitere Superbike-Erfahrungen. Der Niederländer qualifizierte sich für den elften Startplatz und fuhr in beiden Rennen aus der vierten Startreihe los. Im ersten Lauf kämpfte Bos hart um den neunten Rang und kam nach 18 anstrengenden Runde schließlich als Zehnter ins Ziel. Später am Nachmittag lag Bos nach dem Start zunächst an zwölfter Position, doch kämpfte bis zum Rennende hart und verbesserte sich schließlich noch auf den elften Rang. Damit schließt Bos die IDM-Saison in den Top-10 ab.



«Die Superbike-Saison ist für uns trotz fehlender Unterstützung durch den Hersteller sehr zufriedenstellend verlaufen», meint der Teamchef. «Wir sind die Einzigen, die gezeigt haben, dass man mit einer Yamaha die BMW-Armada schlagen kann, was wir in Assen bewiesen haben. Wir sind mit unserer Performance in diesem Jahr zufrieden und haben jetzt zum Abschluss mit Bobby noch einen zehnten und elften Platz belegt, nachdem Lorenzo Lanzi nicht kommen konnte. Auch Bobby hat sich stetig gesteigert, er fährt im zweiten Jahr Superbike und ist ebenso noch jung. Vielen Dank an Bobby und seine Helfer.»

«Wir blicken zuversichtlich ins nächste Jahr», versichert Galinski. «Unsere Traumvorstellung wäre ein Superbike- und ein Supersport-Bike zu haben. Mit welchem Hersteller ist im Moment noch offen, die ersten Verhandlungen haben begonnen. Nichtsdestotrotz sind wir zunächst glücklich und wollen allen unseren Sponsoren danken, die uns die Daumen gedrückt haben und die, die uns mit Geld, Rat und Tat geholfen haben. Tausend Dank an alle Beteiligten.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sander Kroeze (re.) auf dem Podest © Henkel Sander Kroeze (re.) auf dem Podest MGM in der IDM Supersport © Wiessmann MGM in der IDM Supersport Bobby Bos © Wiessmann Bobby Bos
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2019 Schleizer Dreieck - Markus Reiterberger im Interview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Top Speed Classic

So. 25.08., 00:10, Motorvision TV


Top Speed Classic

So. 25.08., 00:35, Motorvision TV


SPORT1 News

So. 25.08., 00:45, SPORT1+


Top Speed Classic

So. 25.08., 01:00, Motorvision TV


Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf

So. 25.08., 01:25, Motorvision TV


car port

So. 25.08., 02:15, Hamburg 1


24h Series - 12 Stunden von Imola, Italien

So. 25.08., 04:40, Motorvision TV


car port

So. 25.08., 04:45, Hamburg 1


car port

So. 25.08., 05:15, Hamburg 1


Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 25.08., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
51