IDM

Team Freudenberg stellt IDM-Nachwuchs-Academy vor

Von - 28.01.2019 09:41

Deutsche Nachwuchspiloten stehen beim Sprung auf die internationale Bühne nicht gerade Schlange. Das soll sich mit der Freudenberg World Supersport Academy im Rahmen der IDM ändern.

Die Nachwuchsförderung stand im Hause Freudenberg schon immer an oberster Stelle. Schon der eine oder andere IDM-Titel ziert den Lebenslauf des Teams aus Sachsen. Unter anderem mit Florian Alt, Luca Grünwald, Jan-Ole Jähning und zuletzt Max Enderlein in der IDM Supersport 600 2018. Nachdem nun das Team in der Weltmeisterschaft angekommen ist, möchte Teamchef Carsten Freudenberg das Projekt auf nachhaltige Beine stellen. Denn mit aktuell vier Piloten, davon zwei aus den Niederlanden, ist es nach Freudenbergs Meinung langfristig nicht getan. Die Szene braucht starke Nachwuchsfahrer, die sich auf nationaler Ebene für die Weltmeisterschaft empfehlen. Zu diesem Zweck legt das sächsische Team ein neues Projekt auf – die Freudenberg World Supersport Academy.

Die Academy wird im Rahmen der IDM unterwegs sein, in der junge deutsche Piloten mit dem Ziel, in die WM aufzusteigen, aufgebaut werden sollen. Für 2019 plant das Team aktuell mit drei Piloten in drei nationalen Klassen. Neben der technischen Unterstützung durch die WM-Crew der Freudenbergs möchte Teamchef Carsten Freudenberg vor allem den Austausch unter den Fahrern etablieren, so dass die Jüngeren von den erfahrenen Piloten profitieren können.

«Ich freue mich sehr, dass wir nun die Möglichkeit haben, für junge Talente eine komplette Laufbahn in unserem Team abbilden zu können», erläutert Carsten Freudenberg sein Engagement. «Es gibt genügend Beispiele, die zeigen, dass diese Kontinuität für die Erfahrung und die Entwicklungsgeschwindigkeit der jungen Piloten extrem förderlich ist. Unser erklärtes Ziel ist es, die nächsten WM-Piloten für die World Supersport Weltmeisterschaft aus deutscher Sicht aufzubauen. Mit Andreas Greil, Geschäftsführer von Motorrad Bekleidungshersteller IXS haben wir bereits einen sehr wichtigen Partner an unserer Seite. Vielen Dank an die Hostettler GmbH in Müllheim.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Carsten und Michael Freudenberg © Freudenberg Carsten und Michael Freudenberg Das neue Team, mit drei Fahrern in drei Klassen © Freudenberg Das neue Team, mit drei Fahrern in drei Klassen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

IDM

IDM 2018 Hockenheimring - Web-TV Reportage vom Saisonfinale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mo. 22.04., 16:45, Hamburg 1


Car History

Mo. 22.04., 17:15, Motorvision TV


sportarena

Mo. 22.04., 18:45, SWR Fernsehen


Car History

Mo. 22.04., 19:05, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.04., 19:15, ORF Sport+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mo. 22.04., 19:30, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 21:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 22:00, Sky Sport 1


Formel 1: Großer Preis von China

Mo. 22.04., 22:00, Sky Sport HD


Zum TV Programm
1720